Grundrissideen Einfamilienhaus 140 m2

4,40 Stern(e) 5 Votes
K

Kazazi

Kniestock darf maximal 1,10 m sein, deswegen kommt ein OG wie bei Jaydee bei uns eher nicht hin, dachten wir - obwohl es uns auch gut gefällt. Aber das Bad und die Diele im EG wären da evtl. auch zu klein für uns mit 5 Dauerbewohnern plus häufigen Gästen.
 
K

Kazazi

Rein vom Baufenster ginge noch etwas mehr, aber finanziell eher nicht. Und eigentlich meine ich auch, dass ein schlichtes Haus in der Größe hinkommen müsste; ein Grundriss wie das Richter Satteldach 140 erscheint mir eigentlich ziemlich harmonisch. Das einzige, was wir da im Vergleich mehr wollen ist eine Dusche im EG und ein etwas größerer HWR...
 
Jaydee

Jaydee

Vom HWR her würde ich nicht kleiner gehen. Wir haben knapp 13 qm und es ist so gut wie alles voll Die Versorger (Strom, Wasser) nehmen doch mehr Platz ein, als gedacht. Auch unser Warmwasserspeicher und der Puffer sind nicht gerade klein. Dazu noch die kwl (ok, die hängt hoch, aber darunter passen gerade Waschmaschine und Trockner). Also viel Platz für weiteren Krusch haben wir wirklich nicht.

In Eurer Diele habt Ihr aber auch nicht viel mehr Platz an der Wand als in unserer Diele. Die ist nur größer, weil der Flur noch um die Ecke zum WC und zum HWR geht. Vielleicht kommt Ihr dann besser mit einer anderen Treppe hin, die vielleicht 2x 1/4 gewendelt ist oder 1/2 gewendelt. Die nimmt weniger Raum ein.

Wie breit ist denn das Wohnzimmer? Es sieht wirklich sehr schmal aus. Mindestens 3,5 m, eher 4 m sollten es schon sein. Sonst wirkt es sehr schlauchig.

Bekannte von uns haben einen ähnlichen Grundriss wie wir und auch Wohnen, Essen und Küche auf die gesamte Länge gebracht. Der Grundriss von meinen Bekannten sieht so ähnlich wie dieser aus (nur schnell zu Papier gebracht):
grundrissideen-fuer-efh-140-m2-56957-1.jpg

OK, bei denen geht die Treppe vom Wohnbereich nach oben. Das muss man mögen. Außerdem verändert sich dadurch natürlich der ganze obere Grundriss.

Unten gäbe es etwas mehr Platz, weil die Diele relativ gut zu nutzen wäre, der HWR nahe der Küche liegt und nicht noch ein extra Flur (Verkehrsweg) da wäre. Die Maße habe ich ähnlich wie bei Dir mit 10x9 angegeben.
 
B

Bauexperte

Hallo,

Rein vom Baufenster ginge noch etwas mehr, aber finanziell eher nicht. Und eigentlich meine ich auch, dass ein schlichtes Haus in der Größe hinkommen müsste;
Das Problem ist nicht der schlichte Grundriss; dieser ist in jedem Fall möglich. Euer Architekt hat - aus meiner Sicht - das Beste aus Euren Vorgaben gemacht. Imho ist weiterhin das 4. Zimmer im EG der Knackpunkt, deshalb auch der Erker - er lockert die Wohnsituation etwas auf. Darum herum baut sich der gesamte Grundriss auf und führt zu den Bemerkungen der User.

Du sprichst berechtigter Weise die Kosten des Hausbau an. Hat Dein Architekt Dir eine Kostenschätzung zum Entwurf an die Hand gegeben? Was spricht dagegen, ihn um eine weitere Planung aufzufordern, bei welcher die reguläre Standardtreppe versetzt und bereits in den Spitzboden (SPIBO) weitergeführt wird? Du hast bisher eine runde Treppe im Haus zur späteren Erschließung des SPIBO´s geplant. Das bringt nicht nur erneut jede Menge Dreck ins Haus, sondern kostet Geld und nimmt Dir noch mehr Grundfläche und verschenkt bei einer Dachneigung von 45° und vorgebautem Erker zusätzlich viel Platz. Abgesehen davon ist der Transport von Möbeln jedweder Größe keine Freude auf dieser Spindeltreppe. Wenn sich beide Kostenschätzungen dann gegenüber stehen, dürfte es imho keinen großen Preisunterschied geben, aber Du hast eine entspanntere Situation im Erdgeschoß ... selbst wenn der bisher geplante Erker entfällt.

Zur Verdeutlichung habe ich den SPIBO einer kürzlich erstellten Planung angehängt. Beim zugehörigen Entwurf handelt es sich um ein EFH 9.00 x 10.00, Drempel 1.20 m, Satteldach 42°; also durchaus vergleichbar. Im EG haben wir eine offene Küche 10 qm, ein Wohnzimmer mit 34 qm, einen knapp 12 qm großen HWR mit zusätzlicher Schleuse zur Garage sowie die klassische Garderobe mit dahinter liegendem DU-WC geplant. Im DG 3 Schlafzimmer plus Ankleide und Badezimmer 12 qm mit der Möglichkeit - durch ein bißchen Wände schieben - aus der Ankleide ein Büro/Gastzimmer zu generieren. Den Spitzboden siehst Du selbst. Auf einer Seite ist ein schönes Galeriefenster als Dreiecksfenster geplant; natürlich nicht ganz preiswert. Es läßt sich aber leicht durch ein ausreichend großes BRF ersetzen; wie im gegenüberliegenden Raum, welcher als reine Abstellfläche konzipiert ist. Insgesamt ist es unserem Architekten imho gelungen, auf vergleichsweise kleiner Fläche eine ansprechende Planung für eine größere Familie zu entwerfen und trotzdem nicht langweilig zu bleiben. Ich bin zuversichtlich, das schafft Dein Architekt auch ... für Dich bezahlbar

Liebe Grüsse, Bauexperte
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:
K

Kazazi

Vielen Dank für das weitere Feedback. Für eine andere, wie auch immer geartete Treppenführung sind wir durchaus offen, und ich werde die Idee dem Archi gleich, zusammen mit den anderen Punkten, die wir gesammelt haben, auf den Weg geben.

So richtig vorstellen, wie die Haupttreppe insgesamt (also auch EG&DG) verläuft, wenn sie bis in den Spitzboden weitergeführt wird, und wo man da wie Platz spart, kann ich mir aber noch nicht und finde auf Anhieb auch kaum Beispielbilder dazu im Tintiweb. Kann da vielleicht jemand nachhelfen?

Vor dem Schritt, das 5. Zimmer in den Spitzboden zu verbannen, schrecke ich im Moment noch zurück. Da soll ja eigentlich Stauraum und Platz für ein 6. Zimmer sein, dass wir dann für Gäste/Arbeit/Hobby nutzen können. Zudem gibt es glaube ich auch bei unserem Spitzboden gewissen Einschränkungen, inwieweit der als vollwertiger Wohnraum genutzt werden darf (?) - jedenfalls sagten unsere Planer, der solle nicht als solcher deklariert werden...

Wir werden da noch mal nachhaken und über die Aufgabe diese Zimmers in EG & DG weiter nachdenken. Ich wäre aber sehr froh über weitere Meinungen, Ideen und Tipps, wie wir das Zimmer doch noch in einem der Hauptgeschosse unterkriegen, ohne gleich ein Familienmitglied in ein Katzenklo zu verbannen oder einen unbenutzbaren HWR zu haben....

Gibt es denn hier auch positive Erfahrungen, wie man mit einem kleineren HWR Kellerlos gut klarkommt?

Herzliche Grüße,

Kazazi
 
Zuletzt aktualisiert 02.12.2021
Im Forum Planung Grundriss / Grundstück gibt es 1987 Themen mit insgesamt 67560 Beiträgen

Ähnliche Themen
04.06.2016EFH Grundriss 150m², Grundstücks: 420m²Beiträge: 71
29.10.2015Mit Erker in die Abstandsflächen - in diesem Fall zulässig?Beiträge: 30
14.04.2014Feedback zu Grundriss Einfamilienhaus erwünschtBeiträge: 18
26.05.2013Eure Meinung zum Grundriss für das EGBeiträge: 30
27.08.2015 2 Vollgeschosse, Durchgang Garage, HWR unter TreppeBeiträge: 25
09.02.2018Grundriss für 150qm EFH mit Wohnzimmer nach NordenBeiträge: 21
10.02.2018Decken-Spots Diele oder Küche und BadBeiträge: 10
03.09.2014Gestaltung Grundriss. Was sind eure Meinungen / Vorschläge?Beiträge: 15
12.05.2014Ideenfindung für Grundriss 120m2 EFHBeiträge: 12
14.08.2016Unser anvisierter Grundriss - bitte um EinschätzungenBeiträge: 67

Alle Bilder dieser Forenkategorie anzeigen
Oben