Smarthome Philips Hue und Somfy TaHoma Erfahrungen

4,40 Stern(e) 5 Votes
Nixwill

Nixwill

Moin Moin in die Runde,

ich hab in den letzten Jahren unsere Mietswohnung Stück für Stück ein bisschen smarter gestaltet. Tado für die Heizung und Klimaanlage, Hue für die Lampen, Nuki für die Haustür, Eve für den Garten, ein paar Steckdosen und Fensterkontakte und Netatmo um informiert zu bleiben. Gebündelt wird alles mit Apples HomeKit und fast alles ist zusätzlich mit ein paar Alexas gesteuert.

Im Großen und Ganzen sind wir mit unserer Lösung wirklich sehr zufrieden. Wir haben bisher ohne Probleme Automationen am Laufen die beispielsweise (wo gewünscht) über Bewegungsmelder das Licht einschalten, über Geofence wird vieles gesteuert (Kameras, Heizung, Licht, etc.) sodass eigentlich (FÜR UNS) fast keine Wünsche mehr offen bleiben.
Da wir deshalb schon sehr viel an Hardware haben, möchten wir all das natürlich auch behalten und im neuen Häuschen umsetzen. Ein paar Dinge gibt es aber natürlich auch hier zu verbessern.

Ich hab erst am Wochenende entdeckt, dass Philips eine Kooperation mit Gira hat und hier nun Schalter anbietet, die keine Verkabelung benötigen, keine Batterie brauchen und dazu auch noch top aussehen. Da wir zwar fast alles automatisiert genießen, gibt es aber auch immer wieder die ein oder andere Situation oder Raum wo ein einfacher Schalter noch immer schneller und besser ist. Deshalb spielen wir aktuell mit dem Gedanken, diese Schalter dort hin zu setzen wo sonst eben Lichtschalter per Kabel sitzen, einfach zusätzlich. WeberHaus bietet ebenfalls diese Lösung für Ihre Häuser, also kann es soooo schlecht ja nicht sein. Dennoch wäre es schon ein drastischer Schritt komplett auf die „alten“ Schalter und somit auch auf die Verkabelung zu verzichten.

Hier nun Frage 1.:
Wer hat diese Lösung mit den Hue Schaltern schon so ausgeführt und kann berichten?

Ich hab mir natürlich auch schon das ein oder andere Worst Case Szenario ausgemalt und auch schon mal daheim getestet. Licht MUSS immer irgendwie noch eingeschalten werden können, das ist meine Grundvoraussetzung.
Fall 1: Internetverbindung bricht ab (WLAN aber noch aktiv).
Apple HomeKit ist außer Kraft gesetzt, ebenso Alexa (beides absolut verkraftbar, da nur Luxus und keine Grundvorraussetzung. Hue kommuniziert aber noch immer und lässt sich schalten, sowohl über die Taster als auch über die App.
Fall 2: Fritzbox Totalausfall.
Genau das gleiche wie bei Fall 1.
Fall 3: Hue Bridge geht kaputt.
Licht lässt sich nicht mehr schalten, weder über Taster noch über die App. ABER die Notfalllösung funktioniert noch immer, Lampe stromlos setzen und wieder zurück. Die Hues sind standardmäßig IMMER an wenn man sie unter Strom setzt.
Haken mit meiner Überlegung und den neuen Gira Schaltern, die gehen dann auch nicht mehr, was zur folge hat, dass man die Lampe tatsächlich raus und wieder einsetzen muss. Ist für mich aber in einer solchen Ausnahmesituation okay, kam bei mir in all den Jahren noch nie vor und eine Nacht wird man so überstehen können.
Von daher ist die Hue Lösung mit deren Schaltern eigentlich auch im Notfall für mich in Ordnung. Test bestanden!
Bitte nennt mir Fälle an die ich nicht gedacht habe (und kommt mir jetzt nicht mit Stromausfall :D).

Da ich nun aber als Neuheit für mich im neuen Haus überall Raffstore haben werde die mit Somfy per Funk zu steuern sein werden, benötige ich mangels Testmöglichkeit wieder euch.

Die Frage hier ist: gibt es auch kabellose Lösungen die auch im Ausnahmefall den Raffstore runterfahren lassen?
Theoretisch brauchen die Funkmotore ja keinen Schalter mehr, gibt es hier ähnliche Funkschalter für die keine Verkabelung nötig ist?

Was mir einfach wichtig wäre, wenn alles standardmäßige ausfallen würde (die zugehörige Bridge, der WLAN Router…), gibt es eine Möglichkeit den Raffstore dennoch irgendwie nach unten zu bekommen, wenn ich keine kabelgebundenen Backuplösung installiere?

Das war es vorerst mal :D.

Vielleicht noch kurz zur Aufklärung, ich bin lediglich Nutzer, sollte ich Dinge falsch umschrieben haben (wie zum Beispiel Schalter obwohl es vielleicht ein Taster ist oder umgekehrt (konnt ich mir noch nie merken)), seht bitte drüber hinweg :).

Beste Grüße
von einem SmartHome liebenden, der gar kein richtiges SmartHome hat ;)
 
H

hampshire

Ich verstehe Dich so, dass Du ein System automatisiertes System mit Eingriffsmöglichkeit auch im Fall eines Defektes wünschst. Das macht es bei den von Dir genannten Ausfalleventualitäten teuer, da Du dann Kabel und Funk parallel einsetzen wirst.
Ich würde einmal weiter denken:
  • Ein Licht im Raum muss immer funktionieren um sich orientieren zu können aber nicht jedes.
  • Ein Ausfall der Raffstores ist kein ernsthaftes Problem die Redundanzlösung wird in ein Kostenverhältnis gesetzt
  • Wie schätze ich die EIntrittswahrscheinlichkeit und -frequenz eines Ausfalls ein?
  • Vielleicht ist es es preiswerter ein Ersatzteil einfach vorzuhalten als eine technische Redundanz zu schaffen.
Grüße von jemandem, der "dumme" Drehschalter zum Licht einschalten einsetzt.
 
Hangman

Hangman

Da ich nun aber als Neuheit für mich im neuen Haus überall Raffstore haben werde die mit Somfy per Funk zu steuern sein werden, benötige ich mangels Testmöglichkeit wieder euch.

Die Frage hier ist: gibt es auch kabellose Lösungen die auch im Ausnahmefall den Raffstore runterfahren lassen?
Theoretisch brauchen die Funkmotore ja keinen Schalter mehr, gibt es hier ähnliche Funkschalter für die keine Verkabelung nötig ist?

Was mir einfach wichtig wäre, wenn alles standardmäßige ausfallen würde (die zugehörige Bridge, der WLAN Router…), gibt es eine Möglichkeit den Raffstore dennoch irgendwie nach unten zu bekommen, wenn ich keine kabelgebundenen Backuplösung installiere?
Die Somfy IO Schalter werden direkt mit den IO Motoren der Raffstores gekoppelt. Das kannst Du Dir so ähnlich vorstellen wie eine Bluetooth Kopplung. Diese direkte Kopplung funktioniert auch autark, also ohne Tahoma, WLAN, Router, Bridge oder sonstwas. Theoretisch mag so eine direkte Kopplung auch mal ausfallen, aber ehrlich gesagt wüsste ich nicht wie. Und selbst wenn, kann man das durch eine definierte Ein/Ausschalt-Prozedur zurücksetzen und neu koppeln. So gesehen, ist das als Funk & Backup in einem :)
 
Nixwill

Nixwill

@Hangman
Das ist absolut top!! Vielen Dank für die Aufklärung! Heißt ich benötige auch hier eigentlich keine Kabellösung on top! Verstehe ich es dann richtig, dass TaHoma gar nicht als Bridge fungiert sondern eigentlich nur für die zusätzliche App Anbindung (auch HomeKit) um dadurch Automationen kreieren zu können? (Weißt du wo der Unterschied zur TaHoma Box und Switch liegt?)

Also wenn ich es recht sehe, sollte sowohl das Licht, als auch der Raffstore somit komplett ohne Kabel steuerbar sein, selbst wenn Internet ausfällt oder gar die Fritzbox komplett versagt. Ist schon eine heftige Entscheidung vollständig auf die Kabellösung zu verzichten, bin nicht sicher, ob ich die Eier dafür habe :eek:. Mir fällt aber auch kein sonstiger Denkfehler auf...

Ich war sehr erstaunt, dass die Hue Welt auch noch ohne Fritzbox funktioniert hat, scheint also irgendwie auch über einen zusätzlichen Funk zu klappen. Weiß jemand hier, ob die Hues sich das Signal dann weitergeben, sprich bis beispielsweise in den Keller, wo definitiv kein Bridgeempfang mehr sein sollte, aber eben bis dort hin einige Hues hängen?


@hampshire
Vielen Dank für deine Denkanstöße!
So war es zumindest gedacht, im Falle eines Defekts muss es trotzdem irgendwie gehen. Kabel wären so oder so im Hauspreis drin, ich dachte nur wir nutzen unsere Lichtschalter (mit sehr wenigen Ausnahmen) fast überhaupt nicht mehr (seit Jahren), warum also Kabel legen lassen, wenn es mittlerweile wirklich schicke (und vor allem echte) Schalter gibt die per Funk funktionieren.
Einzig die Notfalllösung Birne raus und wieder rein ist unschön, aber eben auch "mal" machbar. Ausgefallen ist das ganze in den letzten Jahren bei uns kein einziges Mal.
Raffstore ist kein Notfallding, aber wenn man auch im Schlafzimmer damit plant (betrifft bei meiner Überlegung ja aber auch Somfy Rollladen, auch wenn wir keine haben), dann wäre es schon toll die runter zu kriegen auch wenn die Fritzbox streikt :). Aber hier hat Hangman ja schon die Lösung genannt.
Ansonsten hast du vollkommen Recht, ne zweite Fritzbox kostet nicht die Welt (müsste eh noch irgendwo eine rumliegen :)) und eine zweite Hue Bridge ist auch nicht die Welt! So wirds für den Notfall mit dem Licht geklärt! Danke!


Überlegung zwischen drin.
Richtig cool wäre es, wenn man mit einem solchen Hue Wandschalter über TaHoma und HomeKit den Raffstore zum Fahren bewegen könnte. Das wäre das Nonplusultra :cool:.
 
tomtom79

tomtom79

Die Frage hier ist: gibt es auch kabellose Lösungen die auch im Ausnahmefall den Raffstore runterfahren lassen?
Theoretisch brauchen die Funkmotore ja keinen Schalter mehr, gibt es hier ähnliche Funkschalter für die keine Verkabelung nötig ist?
Ja gibt es auch von Somfy haben wir und dazu die App. Wenn Somfy nutzt geht dann auch enocen und viel mehr.
 
Zuletzt aktualisiert 20.01.2022
Im Forum Smarthome gibt es 71 Themen mit insgesamt 2085 Beiträgen

Ähnliche Themen
02.05.2021Einfache Zeitschaltuhr für Somfy Oximo iO Funk-Rolläden Beiträge: 11
11.10.2021Smarte Rolladen/Raffstores mit konventioneller Elektrik Beiträge: 59
22.01.2021Smarte Terrassenverschattung mit Somfy - was braucht dafür? - Seite 2Beiträge: 17
30.11.2016Alternative zu Somfy I.O. Rolladenantrieben? - Seite 4Beiträge: 20
12.07.2021Einfaches Smart Home System - HomeKit: Bosch, Opus o. andere? Beiträge: 12
17.03.2021Grundlagen zu Funk-Smarthome Lösungen Beiträge: 69
25.08.2021Standard Rolladenmotoren im Neubau ohne Smart Home? - Seite 5Beiträge: 35
26.12.2019KNX oder Funk System für Neubau - Seite 2Beiträge: 24

Alle Bilder dieser Forenkategorie anzeigen
Oben