Bauverlauf: Doppelhaus mit WU-Keller und ausgebauten Spitzboden

5,00 Stern(e) 49 Votes
Das ist rudelhaftes Boxen unterhalb der Gürtellinie. Sieht man ja wenn man den Verlauf liest. Fängt einer an, dann kommen die anderen auch.
Sehe ich leider auch so. Es geht doch gar nicht mehr um die Sache, sondern darum mir beweisen zu wollen, wie blöd ich doch bin, da meine Lernkurve und Selbstreflektion nicht den Anforderungen der Meinungsäußerer entspricht.
 
Der Traum vom Haus - Wie viel davon kann ich mir leisten?
Bestellen Sie jetzt kostenlos Hauskataloge, Smarthome-Info
Recht zu haben, sollte ja nichts Verwerfliches sein, oder sehe ich das falsch? Das Recht haben und Recht bekommen nicht das Gleiche sind, brauchen wir nicht zu diskutieren.
@Nida35a meint was anderes. Du glaubst Sachen zu wissen und recht zu haben, was wie man am Estrichthema lesen kann nicht so ist. Ein Styroporträger für eine Wanne ist keine Pflicht und Estrich mit FBH ist kein No Go.

Wäre Dir deine favorisierte Einbauart wichtig gewesen, hättest Du dem Estrichleger auch gesagt, das der Estrich abgestellt gehört. Dafür hättest Du ihm aber die Wannengrösse mitteilen müssen Und bis wohin der Estrich abzustellen ist.
 
@Nida35a meint was anderes. Du glaubst Sachen zu wissen und recht zu haben, was wie man am Estrichthema lesen kann nicht so ist. Ein Styroporträger für eine Wanne ist keine Pflicht und Estrich mit FBH ist kein No Go.

Wäre Dir deine favorisierte Einbauart wichtig gewesen, hättest Du dem Estrichleger auch gesagt, das der Estrich abgestellt gehört. Dafür hättest Du ihm aber die Wannengrösse mitteilen müssen Und bis wohin der Estrich abzustellen ist.
Entgegen meiner Absicht, mich nicht weiter dazu äußern, tue ich es doch nochmal:
Wenn ich hier etwas behauptet habe, dann nicht, weil ich glaube, dass es so ist, sondern weil es ein Sachverständiger so gesagt und protokolliert hat. Wenn ihr anderer Meinung dazu seid, bitteschön. Aber ich vertraue dann doch den Feststellungen des TÜV-Sachverständigen. Auch war die FBH unter Wanne nicht der einzige Grund für die notwendige Estricherneuerung, sondern mehr noch die nicht reduzierte Dämmung unter den Duschabläufen und der damit verbundenen zu geringen Estrichabdeckung der FBH in den Duschen. Hier ist an einer Ecke der Estrich bereits gebrochen. Ich hoffe dies genügt, um klarzustellen, dass ich keine sinnlosen Anforderungen stelle, nur um an etwas rummeckern zu können.
 
Liegen Euch die Ausführungspläne und weiteren Detailpläne eigentlich vor sodass jedes Gewerk nach Unterlage weiß wie es was umzusetzen hat?
Oder wird einfach nur gemacht? Denn das was Du beschreibst würde ja nicht passieren, wenn man sowas hat, liest und versteht.
 
Oben