Bauverlauf: Doppelhaus mit WU-Keller und ausgebauten Spitzboden

5,00 Stern(e) 45 Votes
Ich habe mir jetzt 65 Seiten durchgelesen (uff!) und eigentlich ist alles gesagt. Als Anwältin, die auch mit Fachanwälten für Baurecht zusammenarbeitet, kann ich aber immerhin einen kleinen Senfkleks dazugeben: Fachanwälte für Baurecht können durchaus gute Baufirmen oder Einzelhandwerker kennen, weil ja nicht nur die schlechten Baufirmen und Handwerker rechtlichen Ärger oder Beratungsbedarf haben.

Wann die vom Anwalt empfohlene Firma zu welchen Konditionen weitermachen könnte/würde, wurde hier nie gesagt, man braucht also weder davon ausgehen, dass Hausbau0815 die Verträge/Leistungsbeschreibungen oder sonstwas nicht studiert oder gar prüfen lässt, noch, dass die nächste Woche anfangen zu bauen --> viel von dem gehacke, dass das ja jetzt der nächste Mist ist, den man fabrizieren kann, war also völlig überflüssig.

Gleichzeitig ein kurzer Tipp an @Hausbau0815 von Anwaltsseite: Es ist zwar richtig, dass dein Baurechtler die Baufirma nicht vertreten kann, wenn es gegen dich gehen würde; er kann dich aber auch nicht vertreten, wenn es gegen die geht, wenn die auch seine Mandanten sind. D.h. er kann auch ganz banal eigentlich den Bauvertrag nicht prüfen. Wenn die ein größerer Mandant sind, ist es auch nicht ausgeschlossen, dass er lieber dein Mandat kündigt als deren, wenn's hart auf hart kommen sollte.

Ich wünsche dir aber viel Erfolgt. Immerhin scheint deine Familie nicht so sehr auf dieses Haus angewiesen zu sein, wie es manchmal der Fall ist.
 
Wie ist denn hier aktuell eigentlich der Stand der Dinge? Ich habe jetzt nicht alle Seiten gelesen, hier war ziemlich viel offtopic und zwischenmenschliches Drama. Mich interessiert eher wie's mit dem Bau usw gerade steht / weitergeht?

Wir haben neulich ein paar Dokus gesehen bzgl. Pfusch am Bau und wie das Leute, Beziehungen und ganze Leben ruinieren kann. Das war schon krass zu sehen und macht betroffen.
Wir ärgeren uns hier und da über ein schiefes Spaltmaß, eine abgeplatzte Stelle in einer Fliese, einen falsch gesetzten Zulüfter - und dann sehe ich solche Dokus, oder diesen Thread, und das rückt meine Perspektive wieder ein bisschen grade.
 
Liegen Euch die Ausführungspläne und weiteren Detailpläne eigentlich vor sodass jedes Gewerk nach Unterlage weiß wie es was umzusetzen hat?
Oder wird einfach nur gemacht? Denn das was Du beschreibst würde ja nicht passieren, wenn man sowas hat, liest und versteht.
Wie ich bereits schrieb, werde ich das hier nicht weiterführen, habe nur oben noch letztmalig etwas richtig stellen wollen. Ich habe echt keinen Bedarf mich ständig rechtfertigen zu müssen oder mich über sinnfreie und z.T. sogar beleidigende Kommentare ärgern zu müssen. Die Zeit und die Nerven brauche ich für Wichtigeres! Die Beiträge hier im Forum werde ich sicher weiter verfolgen.

@Lotti88 : Danke für die sachliche Einschätzung.
 
Zuletzt bearbeitet:
Der Traum vom Haus - Wie viel davon kann ich mir leisten?
Bestellen Sie jetzt kostenlos Hauskataloge, Smarthome-Info
  • bei allen 4 Bädern ist die Estrichmindeststärke unter den Duschen nicht gegeben
  • unter den Wannen ist die Estrichmindeststärke nicht gegeben
  • → Entfernung Estrich in allen 4 Bädern, Reduzierung der Dämmung unter Estrich; Entfernung der FB-Heizung unter den Wannen, Neuverlegung Estrich
Inwiefern hat dein GU denn für die scheinbar mangelhafte Ausführung eines Gewerbes zu haften, welches er garnicht beauftragt hat?

Die Estrichfirma sagte, dass der Termin rausfliegt, wenn bis zum nächsten Tag keine Unterschrift da ist. Also habe ich das Angebot unterschrieben
 
Nur für dich noch eine letzte Erklärung: Für die Nichtreduzierung der Dämmung unter der FB ist der Heizungsbauer verantwortlich und den hat der GU beauftragt. Steht ja auch so in der Mängelliste. Nicht immer irgendwas anderes hinein interpretieren, auch wenn es schwer fällt und du mir gern wieder einen Fehler nachweisen möchtest! Was hätte der Estrichleger denn machen sollen? Im Bad 2 cm höher gießen als in den anderen Räumen? Wir haben 6.5 cm Estrich beauftragt und die haben wir auch in allen anderen Räumen bekommen, nur nicht unter der Wanne und in den Duschen, aber das liegt nicht am Estrichleger, sondern an dem der die Unterdämmung verlegt hat.
 
Zuletzt bearbeitet:
Wenn ich dir nun noch sage, dass er gar nichts beauftragt hat, kannst du dich bestimmt noch mehr freuen. Es gibt für keine einzige bei mir zum Einsatz gekommene Firma einen schriftlichen Auftrag vom GU. Schön nicht?
 
Oben