BauFi: sinnvoll oder Schwachsinn?

4,60 Stern(e) 5 Votes
B

brauk346

Hi liebe Gemeinde,

ich und meine Freundin sind derzeit dabei unser Haus zu planen. Grundstück ist bereits reserviert. Aktuell stecken wir in der Kostenplanung. Erste Kostenschätzung von unserem Ing. haben wir bereits erhalten. Bitte nicht wundern - wir machen aufgrund der Handwerklichen Familie sehr viel selber am Haus. Darunter fallen z.B. Elektroarbeiten, Mauern, Trockenbau und die üblichen Sachen.

aber erst mal zu uns:
Er: 30, fest angestellt seit 9 Jahren, 2.000€ netto.
Sie: 25, fest angestellt Öffi seit 2 Jahren, 1700€ netto.
keine Kinder, sind aber in 2-4 Jahren geplant. (Max. 2)
Zur Zeit haben wir keinerlei Kredite laufen. Wir sind eher die Sparer

Um Miete zu sparen wohnen wir seit 1 1/2 Jahren in einer Wohnung von ihren Eltern und zahlen dort nur wenig (250€). Zusätzlich sparen wir monatlich 1.200€ auf einem separatem Konto um uns A: an die Belastung zu gewöhnen und B. Eigenkapital anzusparen. Das klappt sehr gut.

Grundstück 569qm voll erschlossen inkl. Schmutzwasserschacht und KNK: 75k
Haus inkl. BNK ca. 140qm, ohne Keller, 1,5 Etagen, Satteldach, bisschen Schnickschnack und Doppelgarage: 265k (Eigenleistung natürlich schon abgezogen)
- EK 30.000€. Zusätzlich sparen wir in der Bauphase natürlich weiter. Macht ca. 15k zusätzlich die wir aber nicht bei der Bank angeben werden. Die dienen eher als kleiner Puffer.
Finanzierungsbedarf ca. 310.000 €

Aufgrund der Zinsentwicklung sehen wir eine längere Zinsbindung vor. Min. 20 Jahre. Die monatliche Belastung sollte sich noch im Rahmen halten - sprich ca. 1000,-€ kalt. Ich habe mir mal die Nebenkosten so gut es ging ausgerechnet und komme inkl. allen Versicherungen, Abgaben und Energie auf rund 400,-€ monatlich. Zusätzlich wollen wir monatlich 200,-€ für Instandhaltung zurück legen. Sicher ist sicher. Diese dienen aber auch dazu, wenn mal etwas im Haushalt kaputt geht. (Kühlschrank, Waschmaschine etc. etc.): Gesamt wären das dann ca. 1.600,-€

Wir waren bisher bei der roten Bank und bei einem "unabhängen" Berater.

Aktuellstes "Angebot" welches ich vorgelegt bekommen habe war bei genannter Finanzierungssumme 2,07% Effekt. Zins und 2% Tilgung über 33 Jahre bei ein bisschen über 1.000,-€. SoTi 5%/anno, 20 Jahre Zinsbindung, normales Annuitätendarlehen. KFW nicht mit reingenommen, da nur 10 Jahre Zinsbindung bei gleichem Zinssatz. Würde sich demnach nicht mehr lohnen.

Die rote Bank wollte uns einen Bausparer Schmackhaft machen, halte aber aktuell nicht so viel davon. Ich kann nicht erklären warum.... Halte das Annuitäten-Darlehen für die bessere Wahl - auch wenn man über 30 Jahre die gleiche Belastung stemmen muss.
Zumal nach 33 Jahren eine Restschuld von ca. 150k auf dem Zettel stehen. Ich bin zu der Zeit 63 und meine Freundin 58. Klar, hat man noch Zeit bis zur Rente, aber wird das nicht zu knapp?

ich schreibe euch, da ich mal einen objektive, klare, Einschätzung brauche.


Danke im Voraus.

MFG
 
H

hanse987

Zur Finanzierung kann ich nichts sagen, aber zur Kalkulation ein paar Worte.

140m² mit Doppelgarage für 265k sind schon sportlich, aber wo sind die Baunebenkosten und die Kosten für die Außenanlagen?
 
M

Mottenhausen

Nehmt erst mal nur einen Kredit für die fehlende Summe zum Grundstückskauf und sichert euch das Grundstück. Wir waren überrascht, was zu den Kaufnebenkosten noch alles dazu kommt. Gemeinde, Grundbuchamt usw. wollen plötzlich alle noch Geld mit denen wir z.B. vorher nicht gerechnet haben. Eintragung der Auflassungsvormerkung, Löschung der Auflassungsvormerkung, Verzicht Vorkaufsrecht, Vergabe Hausnummer; Grundeigentümerhaftpflicht; usw. usw. das summiert sich schnell auf, erzählt einem aber vorher keiner.

Dann lasst ihr den Lage- und Höhenplan sowie das Baugrundgutachten erstellen und auf dieser Basis plant ihr dann konkret den Hausbau und könnt ausrechnen wie hoch der Kreditbedarf für den Hausbau ist. Hilfe durch Architekt; Bauplaner; künftigen Bauleiter oder wie auch immer ihr das gestalten wollt. Bereits da merkt man dann: mit der bisherigen Sparrate hat es sich recht schnell erledigt, wenn man erst mal anfängt... fließt plötzlich alles ins Haus.

Die Hilfe durch Freunde und Familie ist gut, aber macht trotzdem konkrete Abmachungen: WANN! Nicht..."das mach ich euch mal mit" ... sondern konkret z.B.: Elektro August 2019: Leistungsumfang: Materialkosten

Nur damit könnt ihr sicher planen.
 
Der Traum vom Haus - Wie viel davon kann ich mir leisten?
Bestellen Sie jetzt kostenlos Hauskataloge, Smarthome-Info
B

brauk346

Zur Finanzierung kann ich nichts sagen, aber zur Kalkulation ein paar Worte.

140m² mit Doppelgarage für 265k sind schon sportlich, aber wo sind die Baunebenkosten und die Kosten für die Außenanlagen?
BNK sind mit drin. 35k.
Außenanlagen sind für Pflasterung und Rasen mit 5k gerechnet. Bagger ist vorhanden.

....

Dann lasst ihr den Lage- und Höhenplan sowie das Baugrundgutachten erstellen und auf dieser Basis plant ihr dann konkret den Hausbau und könnt ausrechnen wie hoch der Kreditbedarf für den Hausbau ist. Hilfe durch Architekt; Bauplaner; künftigen Bauleiter oder wie auch immer ihr das gestalten wollt. Bereits da merkt man dann: mit der bisherigen Sparrate hat es sich recht schnell erledigt, wenn man erst mal anfängt... fließt plötzlich alles ins Haus.

Die Hilfe durch Freunde und Familie ist gut, aber macht trotzdem konkrete Abmachungen: WANN! Nicht..."das mach ich euch mal mit" ... sondern konkret z.B.: Elektro August 2019: Leistungsumfang: Materialkosten

Nur damit könnt ihr sicher planen.
gebe ich dir grundsätzlich Recht. Deswegen planen wir auch komplett OHNE Freunde. Klar hilft mal jemand für 1 oder 2 Tage, aber das fällt nicht ins Gewicht.
Wie ich aber bereits schrieb Mauern wir selber, machen Trockenbau, Elektroinstallation usw. Das ist alles bereits abgeklärt und fix. Zeitlich natürlich noch nicht, aber das folgt Anfang nächstes Jahr.
Baustart ist sowieso erst Februar/März 2019.

Baugrundgutachten ist aktuell in der mache und Lage- und Höhenplan hat unser Ing. bereits.
DIe Kostenschätzung ist wie gesagt bereits da. Wird natürlich noch angepasst, wenn beim Baugrundgutachten etwas rauskommt, was überhaupt nicht passt. Davon gehe ich aber erst mal nicht aus, da es sich um ein neues Baugebiet handelt, welches von der Niedersachsen Landegesellschaft erschlossen wurde. Die haben selber vor Erschließung alles mögliche an Leuten über das Feld geschickt.
Das Baugebiet war über 100 Jahre lang landwirtschaftlicher Acker und bietet sehr guten Baugrund.

Danke für eure Antworten
 
I

Ibaaa

Aktuellstes "Angebot" welches ich vorgelegt bekommen habe war bei genannter Finanzierungssumme 2,07% Effekt. Zins und 2% Tilgung über 33 Jahre bei ein bisschen über 1.000,-€. SoTi 5%/anno, 20 Jahre Zinsbindung, normales Annuitätendarlehen.
Zinssatz für 20 Jahre ist im Rahmen. Trotzdem würde ich weitere Anbieter anfragen! Einmal wegen einem variablen Tilgungssatz und vielleicht gibt's noch einen niedrigeren besseren Zins.

Zumal nach 33 Jahren eine Restschuld von ca. 150k auf dem Zettel stehen. Ich bin zu der Zeit 63 und meine Freundin 58. Klar, hat man noch Zeit bis zur Rente, aber wird das nicht zu knapp
Nach 30 Jahren würde ich zusehen, dass der Kredit getilgt ist. Mit Anfang 60 noch so eine hohe Restschuld zu zahlen, finde ich nicht gut geplant.
Bei eurem Alter - fertig vor der Rente ! Je eher um so besser.
 
B

brauk346

...
Die rote Bank wollte uns einen Bausparer Schmackhaft machen, halte aber aktuell nicht so viel davon. Ich kann nicht erklären warum.... Halte das Annuitäten-Darlehen für die bessere Wahl - auch wenn man über 30 Jahre die gleiche Belastung stemmen muss.
Zumal nach 33 Jahren eine Restschuld von ca. 150k auf dem Zettel stehen. Ich bin zu der Zeit 63 und meine Freundin 58. Klar, hat man noch Zeit bis zur Rente, aber wird das nicht zu knapp?

ich schreibe euch, da ich mal einen objektive, klare, Einschätzung brauche.


Danke im Voraus.

MFG
UPS ich habe einen Denkfehler gehabt... SORRY

Laufzeit Kredit insgesamt sind natürlich 33 Jahre.
150k stehen am Ende der Zinsbindung auf dem Zettel. Demnach nach 20 Jahren.
Da bin ich natürlich "erst" 50 und meine Freundin 45.

bekloppt...

kann das nicht mehr bearbeiten, deswegen schreibe ich es hier drunter...
 

Ähnliche Themen
05.09.2017Grundstück/Haus getrennt finanzieren - ZinsbindungBeiträge: 11
22.02.2019Immobilien-Kredit - Mitspracherecht der BankBeiträge: 12
11.07.2016Zinsbindung - Einschätzung FinanzierungBeiträge: 23
14.06.2017KfW 40 Haus finanzieren - Lokale Bank oder Sparkasse?Beiträge: 197
28.04.2020Grundstück vorab kaufen mit Vorschuss der FamilieBeiträge: 13
25.09.2019Überlegungen Finanzierung Grundstück und HausbauBeiträge: 10
28.01.2018Bauzwang durch Bank oder Gemeinde ? Kaufvertrag GrundstückBeiträge: 17
29.01.2015Grundstück vorhanden - Basis-Inventar finanzieren?Beiträge: 73
07.09.2020Bewerbungsphase Grundstück - Wie finanziere ich alles ?Beiträge: 25
29.10.2013Grundstück reserviert, Baufinanzierung Plan, Architekt/Bauantrag Beiträge: 21

Alle Bilder dieser Forenkategorie anzeigen
Oben