Grundstück und Hausbau mit unserem Einkommen möglich?

4,80 Stern(e) 4 Votes
L

Lukas__90

Hallo zusammen,

zunächst möchte ich mich vorstellen:
Ich heiße Lukas, bin 26 und von Beruf Installateur und Heizungsbau Meister.
Derzeit bin ich im öffentlichen Dienst beschäftigt, allerdings habe ich einen befristeten Arbeitsvertrag, der erst in 2 Jahren in einen unbefristeten Arbeitsvertrag umgewandelt wird.

Meine finanzielle Situation:
Mein Einkommen beläuft sich auf etwa 2050€ netto.
Miete bezahle ich 770€ kalt (990 warm) für eine 54qm Wohnung.
Dazu kommt noch ein Autokredit mit einer monatlichen Belastung von 270€ und einer Restschuld von 9000€
Meine Eltern würden zu meinem Vorhaben 20.000€ beisteuern.
Eigenes Geld habe ich ca. 5000 auf der hohen Kante.
Das Auto könnte ich falls nötig verkaufen und gegen ein kleineres ohne Kredit eintauschen. Somit wäre ich den Autokredit komplett los.
Und irgendwann wird ein Erbe von ca. 100.000€ von meiner Oma fällig.

Mein Vorhaben:
Ich möchte in der nähe von Augsburg ein Ausbauhaus Kfw55 mit 170qm ohne Keller aufstellen, was laut Angebot inkl. Grundstück 210.000€ kosten würde.
Zur Sicherheit möchte ich noch 20% darauf rechnen, also gesamt Kosten ca. 250.000€.
Bewohnen würde ich das Haus mit meiner Freundin, welche ca. 2000 netto im öffentlichen Dienst als Erzieherin verdient und mit meinen Eltern, welche ein gesamt Einkommen von 1400€ haben und mir davon 250€ Miete zahlen würden.
Das Erbe, das Einkommen der Freundin und Miete meiner Eltern sollen aber erst mal komplett außer Acht gelassen werden.
Ich denke, dass bei den Hauskosten ca.40.000 wegfallen, weil die ganze Technik im Preis mit inbegriffen ist, welche ich selber mit sehr guten Rabatten Seriös und mit Rechnung vom Großhändler selbst bekommen kann.
Den Ausbau würde ich dann komplett alles außer Elektro und Estrich selbst mit der Familie stemmen.
Mein Vater und ich haben wirklich viel Erfahrung am Bau!

Meine Fragen:
Ist es seriös wenn ich die Eigenleistung mit 25.000€ ansetze und somit auf 50.000€ Eigenkapital komme?
Gibt es überhaupt eine vernünftige Bank mit der ich das ganze Finanzieren kann?
Lohnt sich ein KfW Kredit für mich?
Wie lange sollte die Zinsbindung sein (denke so an 20 Jahre)?
Wie lang sollte es maximal bis zur Volltilgung dauern (denke maximal 40 Jahre)?
Was wäre die Maximale Kredithöhe was ihr mir empfehlen würdet?

Ich hoffe ihr könnt mir etwas weiter helfen

Grüße aus München
Lukas
 
H

HilfeHilfe

Hallo, dein Nettoeinkommen in Verbindung mit dem Darlehen spricht dagegen. Mieteinnahmen müssen zudem versteuert werden, auch dann rechnet es sich nicht durch.

Ich kann mir auch nicht vorstellen das du ein Haus inkl. Grundstück für 250k hochziehen kannst. Auch wenn du als Handwerker einiges selbst machen kannst.

Am Ehesten wird es darstellbar sein wenn deine Eltern in die Finanzierung einsteigen. Oder die Freundin.
 
Nordlys

Nordlys

Nun, Eltern z.B. kann man gratis wohnen lassen, das interessiert keinen Finanzbeamten.
Was die Familie dann untereinander regelt.......
 
L

Lukas__90

Ja das mit dem Einkommen hab ich mir auch schon gedacht, allerdings rechne ich nicht damit, dass mein Gehalt ewig auf 2100 netto stehen bleibt, da ich im öffentlichen Dienst arbeite und schließlich auch erst 26 bin.
Natürlich könnte ich auch losziehen und bei einer ausführenden Firma direkt mit 2500 netto einsteigen ( habe 2 Angebote diesbezüglich vorliegen, natürlich unbefristet). Jedoch gebe ich den Job im öffentlichen Dienst, trotz hervorragendem Arbeitsmarkt, dann nur ungern auf.
Wenn überhaupt müsste alles auch komplett allein finanzierbar sein ohne von jemandem Abhängig zu sein.
Gut die 250.000 waren nur grob gerechnet von mir, muss jedoch auch dazu sagen, dass wir wirklich sehr anspruchslos beim Thema Badausstattung, Böden und Küche etc. sind.
Was für eine Summe würdest du denn für Realistisch halten?
 
RobsonMKK

RobsonMKK

275.000 (170 m² x 1.600 € [dürfte für Bayern zu wenig sein]) um nur das Haus zu bauen, ohne Grundstück.
 
Y

ypg

Ich lehne mich mal aus dem Fenster:
Mit einem befristeten Arbeitsvertrag bekommst Du keinen Kredit.

Wenn ein Exposé eines Ausbauhauses mit Grundstück ausgeschrieben ist, dann gilt hier sehr genau zu lesen, was "mit drin" ist.
Ich gehe mal davon aus, dass die BNK auch vom Käufer zu tragen sind, wenn es sich um ein GrundstücksVerkauf handelt, welches sich ein GU gesichert hat, um sein Haus darauf zu bauen.
Du kannst mir gern per PN den Link zum Angebot schicken, damit ich das hinsichtlich weiterer Kosten überprüfe


In aller Kürze mobil gesendet
 
E

Evolith

Nimm zumindest deine Eltern mit rein, sonst wird das verdammt schwer. Wenn deine Freundin noch mit rein kommt, wird es nochmals entspannter.
Dazu kommt, dass du noch befristet bist. Der Bank ist es unter Umständen egal, dass du in 2 Jahren entfristet wirst oder sonstige Gehaltserhöhungen "drohen". Es wird der Stand JETZT genommen.

Dann bezweifle ich, dass du ein Haus+Grundstück in der Größe für den Preis bekommst.
Und was den Standard und anspruchslos betrifft. Ich würde uns auch als anspruchslos bezeichnen, trotzdem sind es dann in Summe glaub 15k mehr geworden. Einfach weil der Standard wirklich so dermaßen oll aussieht bzw. ganz unten bei der Qualität angesiedelt ist.
 
H

HilfeHilfe

Nimm zumindest deine Eltern mit rein, sonst wird das verdammt schwer. Wenn deine Freundin noch mit rein kommt, wird es nochmals entspannter.
Dazu kommt, dass du noch befristet bist. Der Bank ist es unter Umständen egal, dass du in 2 Jahren entfristet wirst oder sonstige Gehaltserhöhungen "drohen". Es wird der Stand JETZT genommen.

Dann bezweifle ich, dass du ein Haus+Grundstück in der Größe für den Preis bekommst.
Und was den Standard und anspruchslos betrifft. Ich würde uns auch als anspruchslos bezeichnen, trotzdem sind es dann in Summe glaub 15k mehr geworden. Einfach weil der Standard wirklich so dermaßen oll aussieht bzw. ganz unten bei der Qualität angesiedelt ist.

es wird nicht nur verdammt schwer sondern nicht darstellbar. die Befristung ist ja auch noch da.

Am besten das Gespräch mit der hiesigen Bank suchen und lose nachfragen was machbar wäre. Ist ja nichts dabei. Nur bitte keinen Bausparvertrag aufschwatzen lassen...
 
Zuletzt aktualisiert 10.08.2022
Im Forum Finanzierungsplan / Finanzierungen gibt es 3105 Themen mit insgesamt 65247 Beiträgen

Ähnliche Themen
15.05.2016Eigenheim - Grundstück Planen / Finanzierung mit Einkommen ok? Beiträge: 22
04.05.2019Grundstück mit Preis deutlich höher als Bodenrichtwert - Seite 2Beiträge: 23
21.02.2015Auswirkungen auf Kredit wenn Eigenkapital in Grundstück Beiträge: 17
22.02.2019Immobilien-Kredit - Mitspracherecht der Bank - Seite 2Beiträge: 12
03.06.2021Restsumme vom Kredit speziell "NBA" Spieler Bank Beiträge: 39
24.06.2019Wie Hausbau + Grundstück heute noch leisten? - Seite 20Beiträge: 212
11.03.2020Grundstück als Eigenkapital - Das Warten wert? Beiträge: 10
02.09.2013Darlehen TEUR 500 - möglich mit monatlichem Einkommen? Beiträge: 18
05.04.2022Machbarkeit Finanzierung Neubau (Grundstück+REH bzw. DHH) - Seite 4Beiträge: 93
12.12.2014Haus Bauen? Finanzberater sagt mit Grundstück und Finanzierung ok Beiträge: 15

Alle Bilder dieser Forenkategorie anzeigen
Oben