Zuständigkeit des Architekten bei KfW-Interesse und weiteres

4,60 Stern(e) 5 Votes
D

Domski

Geschwärzt hat er die Preise nicht einfach, sondern die Posten übertragen. Also sichtbar ist das Übernehmen nicht, dass hat der junge Archi uns erzählt.
Das mkommt dem ja gleich. Copy&Paste == Aufwand ca. 15 Minuten je Angebot durch eine/n gelernte Word-Benutzer.

Erstellen eines Leistungsverzeichnis: Geistige Leistung eines Architekten incl. sachlicher Prüfung. Inwieweit im c&p eine sachliche Prüfung enthalten war, möchte ich vorsichtig bezweifeln. Wie gesagt, das erstere kannst du selber, denn die Bedienung eines PC kriegst du hin, bin ich mir sicher. Bei so einem Verhalten vom Architekten könnte mir echt die Hutschnur hochgehen.

Ich kann ja eins verstehen....wenn jemand an sich fachlich fit ist, und viel selber machen will (und kann) und sich dann einen Architekten sucht, der den Stempel-Herrmann für die amtlich nötigen Dinge tut. Aber da muss man (nicht schriftlich) vorab drüber reden und das so kommunizieren. Dann beauftrage ich aber offiziell nicht LP 1-8 beim Architekten und alle beide können glücklich damit sein. Du brauchst aber fachliche Expertise, lese ich aus deinen zwei Threads raus. Dann kann ich als Architekt nicht so eine Leistung abliefern und sagen "wird schon alles gut!".
 
R

Ruhrgebiet23

Das mkommt dem ja gleich. Copy&Paste == Aufwand ca. 15 Minuten je Angebot durch eine/n gelernte Word-Benutzer.

Erstellen eines Leistungsverzeichnis: Geistige Leistung eines Architekten incl. sachlicher Prüfung. Inwieweit im c&p eine sachliche Prüfung enthalten war, möchte ich vorsichtig bezweifeln. Wie gesagt, das erstere kannst du selber, denn die Bedienung eines PC kriegst du hin, bin ich mir sicher. Bei so einem Verhalten vom Architekten könnte mir echt die Hutschnur hochgehen.

Ich kann ja eins verstehen....wenn jemand an sich fachlich fit ist, und viel selber machen will (und kann) und sich dann einen Architekten sucht, der den Stempel-Herrmann für die amtlich nötigen Dinge tut. Aber da muss man (nicht schriftlich) vorab drüber reden und das so kommunizieren. Dann beauftrage ich aber offiziell nicht LP 1-8 beim Architekten und alle beide können glücklich damit sein. Du brauchst aber fachliche Expertise, lese ich aus deinen zwei Threads raus. Dann kann ich als Architekt nicht so eine Leistung abliefern und sagen "wird schon alles gut!".
DANKE! Genau das ist es. Wir haben HOAI 1-8 beauftragt und daran eben nicht gespart, weil wir dachten, dass wir damit jemand Kompetentes an unserer Seite haben, der das Vorhaben so begleitet, dass wir weiterhin 2 Vollzeitsjobs und ein Familienleben weiterleben können. Wir haben betont, dass wir gerne Arbeiten übernehmen, die kein handwerkliches Geschick verlangen. Ich habe z.B. das gesamte Haus und einen großen Schuppen mit Kubikmetern voller Baumaterial ohne Entsorgungskosten ausgeräumt bekommen, weil ich alles über Ebay Kleinanzeigen losgeworden bin. Das habe ich alles erzählt und darauf hingewiesen, dass ich ähnliches auch gerne zukünftig übernehme wo immer es möglich ist. Sowas wurde aber belächelt. Wir haben einen großes verwilderten Garten, da wäre Zwischenlagerung problemlos möglich, was ich ebenfalls dem Archi mitgeteilt habe.
 
R

Ruhrgebiet23

Die Erstellung der LV war Sache des jungen Architekten. Das Vorgehen kann ich aber nicht beweisen, das hat er uns am Mittwoch mündlich mitgeteilt.
 
D

Domski

Die Erstellung der LV war Sache des jungen Architekten. Das Vorgehen kann ich aber nicht beweisen, das hat er uns am Mittwoch mündlich mitgeteilt.
Kannst du beweisen. Lass dir alle KV's zeigen und den Ausschreibungstext. Dann vergleiche in Ruhe. Selbst wenn es kein 100% Copy&Paste war, solltest du die "Vorlage" entdecken, so er denn wirklich so gearbeitet hat.

Kriegt meine Frau bei der Kontrolle von Klassenarbeiten auch hin und wieder auf den Tisch
 
R

Ruhrgebiet23

Nein, er hat Leistungsverzeichnisse an die Gewerke geschickt und diese haben es dann ausgefüllt. Welches das ursprüngliche Angebot war, kann ich entsprechend nicht mehr sehen.

Domski, schau mal, was ich beruflich mache. (wink zu deiner Frau)
 
D

Domski

Nein, er hat Leistungsverzeichnisse an die Gewerke geschickt und diese haben es dann ausgefüllt. Welches das ursprüngliche Angebot war, kann ich entsprechend nicht mehr sehen.

Domski, schau mal, was ich beruflich mache. (wink zu deiner Frau)
OK, dann vergiss was ich gesagt habe. Dann habe ich sein Vorgehen nicht ganz verstanden. Also hat er doch nicht einfach das erste Angebot als LV weiterverteilt? Oder haben alle andern nur noch Preise an seinen Vordruck geschrieben?
 
M

MayrCh

Das Vorgehen kann ich aber nicht beweisen
Natürlich. Du rufst bei den Bietern an und fragst, ob die ein LV ausgefüllt haben oder Ihr Angebot auf Grundlage einer funktionalen Leistungsbeschreibung abgegeben haben. Hier sollte im Bedarfsfall gegenüber dem Architekt aber schon die Vorankündigung reichen, so vorzugehen.

Also hat er doch nicht einfach das erste Angebot als LV weiterverteilt?
So habs zumindest ich verstanden. Anhand einer funktionalen Leistungsbeschreibung schnell ein Angebot eingeholt und daraus mittels C&P ein LV gemacht.
 
R

Ruhrgebiet23

Genau, er hat einer Firma wohl "erzählt", was gemacht werden soll und diese hat dann ein Angebot erstellt. Aus diesem Angebot hat er dann die einzelnen Positionen genommen und als LV an andere Firmen geschickt mit der Bitte einer Angebotserstellung.
 
R

Ruhrgebiet23

Doch, habt ihr. Mal geschaut, was nach HOAI bei eurer Bausumme das reguläre Honorar wäre?
Also, wir haben dem Architekt gesagt, dass wir das Spektrum abgedeckt haben möchten, er hat uns das Angebot mit Verweis auf HOAI geschickt und wir haben es angenommen. Ich meinte jetzt sparen im Sinne von Phasen streichen und irgendwie selbst übernehmen (und ja, ich weiß, dass das ziemlich dumm wäre bei dem Vorhaben). Hätte ich da nach einem höheren Angebot fragen sollen?
 
Z

Zaba12

Also, wir haben dem Architekt gesagt, dass wir das Spektrum abgedeckt haben möchten, er hat uns das Angebot mit Verweis auf HOAI geschickt und wir haben es angenommen. Ich meinte jetzt sparen im Sinne von Phasen streichen und irgendwie selbst übernehmen (und ja, ich weiß, dass das ziemlich dumm wäre bei dem Vorhaben). Hätte ich da nach einem höheren Angebot fragen sollen?
Es gibt doch nen HOAI Rechner, schau doch mal ob er danach abrechnet? Die anrechenbaren Kosten müsstest Du ja kennen.
 
R

Ruhrgebiet23

Die Kostenschätzung ohne Nebenkosten beläuft sich auf 221k Euro. Der Rechner spuckt dafür ein Bruttohonorar von 25.500,99 Euro aus. Finde ich jetzt nicht viel mehr als unser Angebot oder was sehe ich falsch?
 
Z

Zaba12

Du kalkulierst falsch. Für EFH wird Honorarzone 3 und Mittelsatz gewählt. Üblich sind auch 5% Nebenkosten Pauschale.
zustaendigkeit-des-architekten-bei-kfw-interesse-und-weiteres-304022-1.jpeg
 
R

Ruhrgebiet23

Einen Umbauzuschlag habe ich nicht gesehen.

Aber worum geht es denn jetzt? Wenn das Honorar zu niedrig sein sollte, muss man dann damit rechnen, dass man nicht ordentlich betreut wird? So ganz verstehe ich gerade nicht, woraus das ganze nun hinauslaufen soll.
 
Z

Zaba12

Einen Umbauzuschlag habe ich nicht gesehen.

Aber worum geht es denn jetzt? Wenn das Honorar zu niedrig sein sollte, muss man dann damit rechnen, dass man nicht ordentlich betreut wird? So ganz verstehe ich gerade nicht, woraus das ganze nun hinauslaufen soll.
Genau so ist es. Niemand arbeitet gibt 100% wenn er nur 50% verdient.
 
R

Ruhrgebiet23

Aber wir haben da ja nicht verhandelt oder so. Wir haben gesagt, was wir brauchen und dann das Angebot bekommen.
 
Zuletzt aktualisiert 27.01.2022
Im Forum Architekt / Bauleitung / Statiker gibt es 404 Themen mit insgesamt 4103 Beiträgen
Alle Bilder dieser Forenkategorie anzeigen
Oben