Zuständigkeit des Architekten bei KfW-Interesse und weiteres

4,60 Stern(e) 5 Votes
R

Ruhrgebiet23

Mein Mann hat die Grundrisszeichnungen selbst erstellt und diese wurden von der Idee her bis auf den Tausch von Kinder- und Schlafzimmer letztlich auch eingereicht. Natürlich ist mir bewusst, dass die Übertragung in die Software noch ein Haufen Arbeit ist - das will ich auch nicht schmälern. Aber der Archi meinte, dass wir ihm damit schon so einigen Hirnschmalz abgenommen hätten.
Zudem haben wir auch Angebote mit den LV eingeholt, Übersichten erstellt (jetzt zuletzt eben wohl zum ersten Mal die Summe der Angebote damit gebildet - auf die Idee kam der junge Archi ja bisher nicht).
Mir ist klar, dass die Architektenleistung viel mehr umfasst, aber so ganz klar ist mir nicht, warum dadurch schlechtere Arbeit legitimiert wird. Dann hätte doch irgendwann mal der Hinweis kommen müssen, dass unsere Ideen für unsere Investitionssumme einfach nicht umsetzbar sind bzw. er nicht so viele Arbeiten übernehmen kann für das Geld. Aber davon war nie die Rede... Es fiel auch nie irgendein Wort darüber, dass wir da irgendeinen Bonus hätten oder so.
 
R

Ruhrgebiet23

Naja vielleicht wollte er Dir einen Gefallen tun. Unser Archi hat klipp und klar gesagt für den Preis den wir gezahlt haben dürfen wir nicht alle Leistungen nach HOAI erwarten. Also innerhalb der jeweiligen Leistungsphase.

War für uns ok.
Das ist dann ja auch eine völlig andere Transparenzschaffung.
 
Z

Zaba12

Das ist dann ja auch eine völlig andere Transparenzschaffung.
Das ist ja nur eine mögliche Erklärung. Es kann auch an der Unerfahrenheit liegen. Vielleicht ist der alte Archi auch lustlos oder nicht auf den aktuellen Stand der Technik . Wer weiß! Kommunikation ist alles. Sich nicht auf Leute verlassen, wenn man schon ein komisches Buchgefühl hat leider auch.

Wenn mir irgendwas auf der Baustelle nicht passt oder ich irgendwas nicht erkenne was ich erwarte, gibts nen Anruf beim Gewerk. Der Archi ist bei mir nicht in der Kommunikationskette drin. Und das sofort. Und entweder ich habe unrecht (öfters passiert) oder ich habe recht und es kann nachgebessert werden.
 
Dr Hix

Dr Hix

Aber worum geht es denn jetzt? Wenn das Honorar zu niedrig sein sollte, muss man dann damit rechnen, dass man nicht ordentlich betreut wird?
Das nun nicht unbedingt, aber du kannst auf der Basis eben auch schlecht das volle Leistungsspektrum nach HOAI einfordern. Er wird dich im Zweifel einfach auf das "günstige" Honorar verweisen und behaupten, dass gerade DIESE Leistung nicht (vollumfänglich) inkludiert wäre.

Ich würde euch raten diesbezüglich noch einmal das Gespräch zu suchen und ein paar Dinge festzuschreiben, die euch wichtig sind. Diesbezüglich mal die "Grundleistungen der Leistungsphasen" konsultieren.

Die LV aus Angeboten basteln fände ich z.B. nicht so wild. Hätte er dir das nicht gesagt, wäre das auch nie aufgefallen (vielleicht arbeiten tatsächlich 70% aller Architekten so?! ).
Eine akkurate KostenBERECHNUNG würde ich allerdings unbedingt einfordern.
 
R

Ruhrgebiet23

Zaba, ich glaube, ich komme etwas naiver und schüchterner hier rüber, als wir beide wirklich sind. Wir hinterfragen eigentlich alles immer und das haben wir auch beim Archi gemacht. Aber wenn der ältere per Handy schlecht erreichbar ist und Emails mehrere Tage unbeantwortet bleiben und uns vermittelt wird, dass alles schon ok sei und es schon so passt, ist es auch gar nicht so einfach. Wir haben jetzt auch SEHR eindrücklich geschrieben, dass wir akuten Klärungsbedarf sehen. Aber für Frischlinge wie uns ist es auch schwer einsehbar, ob unser Wunsch nach sämtlichen Infos bei Änderungen (wäre z.B. diese massive Steigerung der Kosten durch den Erdaushub) gerechtfertigt ist, sodass WIR uns noch entscheiden können. Der junge Archi sagte uns z.B. am Mittwoch nebenbei, dass er dem Rohbauer gesagt hätte, er solle den Terrassenbereich schon mal etwas vorbereiten. Dem haben wir nach der heftigen Rechnung nun sofort widersprochen - er soll da bloß nichts machen bevor Kosten dafür geklärt sind. Aber wenn der junge Archi sagt, dass es besser wäre, wenn der es direkt mitmacht, entgegnet man ja erst mal nicht. Zumindest haben wir aber nach den Mehrkosten gefragt, die er aber nicht nennen konnte.

Ich danke auf jeden Fall schon mal allen für ihre Mühen des Schreibens!!! Auch wenn man vielleicht nicht alles genauso sieht, sind es wertvolle Anstöße.

Dürfte ich noch mal direkt fragen: Welche konkreten Punkte wären denn nun mit dem alten und jungen Archi zu klären?

Wir sehen:
1. Deutlicher besserer Informationsfluss: Wir möchten entscheiden und dafür über (geschätzte) Mehrkosten informiert werden.

2. Preise im Blick behalten. Der junge Archi hat diese bisher nicht wirklich einbezogen, er kannte die Kostenschätzung des alten Architekten am Mittwoch auch nicht wirklich. Er meinte dann nur lapidar, dass der alte Archi so Standardwerte genommen hätte. Abweichungen hatte er null im Blick.

3. Einhaltung von Absprachen: Der junge Archi hat uns schon mehrmal mitgeteilt, dass er Firmen hinterhertelefonieren möchte und jedes Mal sagt oder schreibt er, dass er das ja noch machen müsste. Aber wie sollen wir so Aufträge verteilen?
 
R

Ruhrgebiet23

Das nun nicht unbedingt, aber du kannst auf der Basis eben auch schlecht das volle Leistungsspektrum nach HOAI einfordern. Er wird dich im Zweifel einfach auf das "günstige" Honorar verweisen und behaupten, dass gerade DIESE Leistung nicht (vollumfänglich) inkludiert wäre.

Ich würde euch raten diesbezüglich noch einmal das Gespräch zu suchen und ein paar Dinge festzuschreiben, die euch wichtig sind. Diesbezüglich mal die "Grundleistungen der Leistungsphasen" konsultieren.

Die LV aus Angeboten basteln fände ich z.B. nicht so wild. Hätte er dir das nicht gesagt, wäre das auch nie aufgefallen (vielleicht arbeiten tatsächlich 70% aller Architekten so?! ).
Eine akkurate KostenBERECHNUNG würde ich allerdings unbedingt einfordern.
Danke, das hilft mir weiter!
Genau solche Einschätzungen sind wertvoll für uns. Also wo wir uns vielleicht auch "anstellen" und was wir aber wirklich dringend klären müssen.

Wir wollen ja jetzt auch nicht GEGEN den Archi vorgehen, sondern MIT IHM unser Projekt ordentlich hinbekommen.
 
Zuletzt aktualisiert 30.09.2022
Im Forum Architekt / Bauleitung / Statiker gibt es 418 Themen mit insgesamt 4240 Beiträgen
Alle Bilder dieser Forenkategorie anzeigen
Oben