Online-Statistiken

Zurzeit aktive Mitglieder
120
Gäste online
1.007
Besucher gesamt
1.127

Statistik des Forums

Themen
30.360
Beiträge
399.300
Mitglieder
47.724

Zisterne zur Gartenbewässerung - Welche Pumpe?

4,80 Stern(e) 5 Votes
@Climbee da haben sie euch aber falsch beraten. Die Bewässerung liegt nicht frostfrei sondern man entleert sie einfach. z.B. per Druckluft.
Kannst also leicht noch nachholen....
 
Kannst trotzdem eine TIP Pumpe nehmen.
Einfacher und günstiger als Wassersäulen sind Bodenwasserdosen. An diese legt du einfach ein PE-HD-Rohr.
Darin ist ein Gardenaanschluss. Einfach Schlauch anstöpseln.
Wobei ich bei einer Neuanlage immer empfehlen würde eine Bewässerung zu verlegen. Ob diese automatisch gesteuert ist oder nicht ist erstmal zweitrangig...
 
Bestellen Sie jetzt kostenlos Hauskataloge, Smarthome-Info
rick, ich weiß, aber da wir Gefälle haben und man wohl nicht 100% verhindern kann, daß sich doch Wasser sammelt, hat man uns abgeraten. Und es war uns dann auch zuviel Aufwand.
Ich muß sagen, mit den beiden Schlauchrollen sind wir ganz zufrieden. Die Stauden müssen, wenn sie einmal gut eingewachsen sind, kaum mehr gewässert werden. Hochbeete hätten wir eh nicht in ein Bewässerungssystem einbinden können und wie gesagt: ich finde es fast meditativ wenn ich gießen kann.

Das schaut natürlich anders aus, wenn man eine große Rasenfläche hat - da hätten wir uns wohl auch anders entschieden.
 
Ne eben kein Gefälle einbauen und wir haben richtig Hang...
Es muss auch nich alles Wasser raus. Einfach Kompressor dran und 10 Minuten durchpusten. Das wars.
Aber wenn ihr so zufrieden seid um so besser.
 
Kurz zu der Wassermenge die benötigt wird, weil wir von 2% gesprochen wurden:

- Rasen benötigt pro 20l/m2 pro Woche. Bei 250m² sind das 5m³. Du musst also das an Wasser hinzufügen, was durch Regen fehlt
- Hecken etc. brauchen mehr

Zu der Pumpe hätte ich aber noch eine Frage an rick2018: Wäre für eine Bewässerung eher Druck oder Durchfluss wichtiger? Beides ist ja i.d.R. nicht wirklich möglich.
 
Oben