Online-Statistiken

Zurzeit aktive Mitglieder
14
Gäste online
693
Besucher gesamt
707

Statistik des Forums

Themen
29.973
Beiträge
390.354
Mitglieder
47.481

Wie teuer darf die Immobilie sein?

4,20 Stern(e) 5 Votes
Tags dieser Seite in anderen Beiträgen
Die Pauschalisierung der Beamten zeugt nicht gerade von einer ausgeprägten Gabe zur Differenzierung. Abgesehen von Lehrern (was machen Eltern eigentlich wenn sie keine Beamten wären und mal einen Streik durchziehen würden) und Beamten in der Verwaltung, sind auch die Menschen in der Berufsfeuerwehr, Polizei, Richter, etc Beamte. Haltet euch das mal bitte vor Augen.

Ansonsten bleibe ich dabei... 1500€ all in wird einfach schwer bis unmöglich. Die 300€ gehen schon für die Nebenkosten drauf. Da ist noch nix mit Instandhaltung oder ähnlichem.

Ich glaube das wir uns einig sind das es nicht um: Feuerwehrleute, Polizisten, Lehrer geht. Ausserdem sind nicht alle Lehrer Beamte. Meine Frau ist Angestellte im öffentlichen Dienst. Die findet es "klasse" das eine andere Lehrerin für die gleiche Arbeit mehr erhält.

@Pasha99
Erstmal Glückwunsch zum zweiten Kind. Auch wenn Du 800 € kalkulierst, da kann was nicht stimmen.
- Internet, Versicherungen kosten alleine ca. 100 - 150 € monatlich.
- heisst ihr gibt 650-700 € für Euch drei fürs:
- Essen
- Kleidung (Kind wächst schneller als man nachkaufen kann)
- Reparaturen (Rücklage Service, TÜV, Reparatur Auto, Ersatz falls neues Auto)
- Freizeit (Essen gehen, Kino, etc.)
- Urlaubrücklage (Ausserhalb Balkonien)
- Benzin

Das alles mit 650 - 700 € für drei Leute. Hat da nicht ein Hartz IV Empfänger mehr zu Verfügung? Da passt was nicht.
 
Ganz pauschal behaupte ich, ein Neubau ist immer teurer, als eine normale bzw. einfache Bestandsimmobilie + Renovierung. Mit dem Expose des Hauses + dem Renovierungsplan gehst du zu deiner Hausbank oder einem Vermittler und beredest das mal im persönlichen Gespräch. Die werden dir die maximale Finanzierungssumme schon nennen können. Aber bitte nicht direkt mit einem Haus starten, das eine Kernsanierung nötig hätte. Nimm mal etwas, das so 10 Jahre alt ist.
Die 10-jährigen werden, wie auch die Häuser ab 2000, zu Preisen wie Neubauten angeboten. Das ist wie Neubau außen vor. Bleibt nur Kernsanierung, oder eine Hütte aus den 1970 - 1980ern, ohne große Modernisierung.
 
Naja ich könnte mir vorstellen das JWD oder am ADW ein 10-20 Jahre alter Bestandsbau schon spürbar günstiger als ein Neubau nach ENEV ist.
Im Einzugsbereich von Ballungszentren oder touristischen Regionen (Ostsee) ist das so, wie du sagst.
 
Bestellen Sie jetzt kostenlos Hauskataloge, Smarthome-Info
Ich denke, noch mal ehrlich rechnen, eher mehr als weniger annehmen. Dann die Nebenkosten in der Gemeinde und für das Haus großzügig durchrechnen.
Danach zur Bank und vorfühlen. Gleichzeitig in den Rechnern durchrechnen, was du in 30 Jahren bei deiner Wunschrate (~1100€) schaffen kannst. Dann weißt du mehr, wie eng es ist. Wo liegt denn das Vollzeitgehalt deiner Frau? Teenager ist lange hin, 70% kann man schon früher machen..
 
Oben