Online-Statistiken

Zurzeit aktive Mitglieder
141
Gäste online
923
Besucher gesamt
1.064

Statistik des Forums

Themen
29.850
Beiträge
387.179
Mitglieder
47.402

Wie teuer darf die Immobilie sein?

4,20 Stern(e) 5 Votes
@ypg Du solltest alles lesen was ich schreibe und dir nicht nur das passende raussuchen. Habe geschrieben das es mir um die Beamten im Finanzamt, Bauamt (Baumann und Clausen :) ) etc. geht und nicht um Polizisten, Feuerwehrmänner, Lehrer...

Und auch das ist meine Erfahrung. Ich habe als Student im Amt gearbeitet. Arbeit war zweitrangig. Sowas habe ich in der freien Marktwirtschaft nie erlebt. M.M.n. würden viele Beamte dort auch kaum zurecht kommen. Also es sind eher Erfahrungswerte als Stammtischparollen. Fühlst dich da etwa angesprochen? :cool:
 
Besonders aufmerksam höre gerne ich zu, wenn Jemand dann erzählt, dass gerade natürlich er selbst (wer denn sonst??) immer der von Faulheit und Inkompetenz Umgebene ist, natürlich immer die Anderen die trägen Kaffeetrinker sind, ohne natürlich zu vergessen, seine eigene, ständige Höchstleistung anklingen zu lassen, streng nach dem Motto "Ich schick meinen besten Mann, ich komme selbst".
Meine Erfahrung sagt mir dagegen eher, dass dort, wo laut gejammert wird man besser einmal selbst in den Spiegel schauen möge; garantiert sehen die Kollegen Deiner Frau sie vlt. nicht als diesen Höchstleistungsturbo wie Du sie siehst bzw. sie sich selbst sieht; Du darfst Dir sicher sein, dass das Urteil von Deinem stark abweichen würde und diese Kollegen natürlich sich selbst eher in dieser, von Deiner Frau bereits besetzten, Spitzenposition sehen werden-:).
Ergo - solche Pauschalurteile sind völliger Quatsch und zeugen von wenig Überblick über das Ganze, sorry!
Naja, Ansichtssache. Sie hat ihre Ausbildung landesweit als Jahrgangsbeste abgeschlossen und die erste Beförderung (nein, keine Pflichtbeförderung) ließ aufgrund der guten Beurteilung auch nicht lange auf sich warten. Mit vielen Kolleginnen ist sie privat sehr gut befreundet, die haben aber auch alle die gleiche Arbeitseinstellung und das gleiche Mindset.

Ich will hier ja auch nicht pauschal allen Beamten auf den Schlips treten, um Gottes Willen. Vielleicht sind hier ja auch nur ähnliche Beamte unterwegs, die sich eben nicht auf Steuerzahlers Kosten auf die faule Haut legen. Es scheint aber nunmal so zu sein, dass viele dabei sind, die von wenigen „Leistungsträgern“ durchgeschleppt werden (wollen). Das schaut man sich in der freien Wirtschaft halt nicht so lange an, bei Beamten kann man dagegen rein gar nichts tun. Die muss man notfalls bis zur Pension durchschleifen.
 
@ypg Du solltest alles lesen was ich schreibe und dir nicht nur das passende raussuchen. Habe geschrieben das es mir um die Beamten im Finanzamt, Bauamt (Baumann und Clausen :) ) etc. geht und nicht um Polizisten, Feuerwehrmänner, Lehrer...

Und auch das ist meine Erfahrung. Ich habe als Student im Amt gearbeitet. Arbeit war zweitrangig. Sowas habe ich in der freien Marktwirtschaft nie erlebt. M.M.n. würden viele Beamte dort auch kaum zurecht kommen. Also es sind eher Erfahrungswerte als Stammtischparollen. Fühlst dich da etwa angesprochen? :cool:
Mister Allwissend ist wieder am Start!
 
Bestellen Sie jetzt kostenlos Hauskataloge, Smarthome-Info
Bemten
Beamtentum gehört abgeschafft und entsprechende ordentlich leistungsabhängige Löhne bezahlt. Diskussion beendet und nun weiter im Thema? :)
Weil du das sagst?
Verbeamtungen basieren auf einen TREUE-Eid, nicht auf einen Leistungseid.
Und zwar aus dem Grund, damit nicht jeder dahergelaufene "Besserverdiener" aus unserer Menschenfreundlicjen Wirtschaft, der auf dem Rücken ehrlich verdienender Menschen täglich viel Geld macht, ebendiese Beamte bei Polizei, Justiz etc. korrumpieren kann.

Auch aus diesem Grund werden Beamte durch eine Pension im Alter abgesichert. Der Staat will Beständigkeit und Treue. Leistung ist zweitrangig.
 
Bemten

Weil du das sagst?
Verbeamtungen basieren auf einen TREUE-Eid, nicht auf einen Leistungseid.
Und zwar aus dem Grund, damit nicht jeder dahergelaufene "Besserverdiener" aus unserer Menschenfreundlicjen Wirtschaft, der auf dem Rücken ehrlich verdienender Menschen täglich viel Geld macht, ebendiese Beamte bei Polizei, Justiz etc. korrumpieren kann.

Auch aus diesem Grund werden Beamte durch eine Pension im Alter abgesichert. Der Staat will Beständigkeit und Treue. Leistung ist zweitrangig.
Da gebe ich dir recht. Aber müssen es an die 1,6 Millionen sein? Und in so vielen Ämtern? Bei der Polizei und Justiz verstehe ich es noch. Aber bei anderen Ämtern wie z.B. dem Bau- oder Finanzamt. Klar wäre es ein Verlust wenn die streiken würden. Aber dafür wären die nicht fast unkündbar und die Leistung würde garantiert steigen. Die dürfen gerne mehr verdienen aber auch Rentenbeiträge zahlen und nicht horrende Rente/Pansion in kurzer Zeit erhalten.

Zusammengefasst: Beamte ja, so viele in unnötigen Bereichen, nein.
 
Oben