Welcher Massivwandaufbau?

4,50 Stern(e) 4 Votes
Zuletzt aktualisiert 17.06.2024
Sie befinden sich auf der Seite 2 der Diskussion zum Thema: Welcher Massivwandaufbau?
>> Zum 1. Beitrag <<

S

SirSydom

Das unterschreibe ich ganz und gar nicht. Haben in der Nachbarschaft 2 Häuser, beide mit Poroton gebaut. Einer baute mit dünnen Steinen + Dämmung und einer mit dicken Steinen und keine Dämmung. Rate mal, wer im Sommer zuerst jammert, weil es im EG zu heiß ist? Der mit Dämmung.
Wenn es nicht das exakt selbe Haus, mit exakt selber Ausrichtung, Geometrie und Fenstern sowie den selben Benutzern mit den selben Gewohnheiten ist, hat das keine Aussagekraft.
Das beste Haus hilft nichts, wenn im Süden keine Beschattung vorhanden ist oder die Bewohner die Türen und Fenster offen lassen.

Wir haben auch mal nen Test gemacht, wo die übliche Dämmung (Styrodur) mit einem Heizstrahler bestrahlt wurde. Gleichzeitig wurden ein Ziegelstein und eine Hanfdämmung bestrahlt (mit dem gleichen Strahler, gleicher Abstand und alles). Nach kurzer Zeit durften wir jeweils mal die Rückseite anfassen. Die Rückseite der Dämmung war warm ohne Ende, während Ziegel und Hanf noch kühl waren.
Falscher Messaufbau. Klar ist die alleinige Styrodur-Dämmung ganz schnell warm, denn sie hat praktisch keine Wärmekapazität. Hättet ihr Styrodur mit einem KS dahinter bestrahlt, wäre der kalt geblieben.

Grundsätzlich gelten die Gesetze der Physik: große Masse, groß Trägheit. Kleine Masse, kleine Trägheit.
Das kann man nicht austricksen.
 
M

Manu1976

Wenn es nicht das exakt selbe Haus, mit exakt selber Ausrichtung, Geometrie und Fenstern sowie den selben Benutzern mit den selben Gewohnheiten ist, hat das keine Aussagekraft.
Stimmt. Die Geometrie bei beiden Häuser ist gleich (Rechteckig ohne Extras). Jedoch hat das gedämmte Haus kleine Fenster Richtung Süden, größere im Osten. Das ungedämmte Haus hat große Fenster im Süden und Westen. Außer Rollladen haben beide Häuser keine Beschattung. Sie sind gleich alt und haben jeweils die gleiche Anzahl an Bewohner im etwa gleichen Alter. Dennoch ist im Sommer das ungedämmte Haus innen kühler (war bei beiden drin).


Klar ist die alleinige Styrodur-Dämmung ganz schnell warm, denn sie hat praktisch keine Wärmekapazität.
genau so ist es. Daher nutzt die Dämmung im Sommer gar nichts, sondern nur der Stein dahinter ist Das was die Wärme vom Innenraum abhält. Und wenn der praktisch nicht vorhanden ist, dann ist die Wärme im Sommer ganz schnell im Haus.

Ob Poroton, Porenbeton oder Kalksandstein jeder Stein hat da andere Vor- und Nachteile. Aber hier geht es um Poroton. Ein anderer Stein, verbaut der oben genannte Anbieter nicht.
 
B

Bauexperte

Hallo Dirk,

Schon ein Fahrrad, dass ungünstig gegen eine derartig gedämmte Wand fällt kann (trotz Netzgewebe im Putz) schon den Putz eindrücken.
Da muß aber dann schon viel Gewalt im Spiel sein. Ein WDVS wird mittels Kunstharzputz versiegelt; einfaches Abstellen eines Fahrrades verursacht höchstens Abriebspuren durch die Lenkerschoner am Putz

Rest ack!

Liebe Grüsse, Bauexperte
 
S

SirSydom

genau so ist es. Daher nutzt die Dämmung im Sommer gar nichts, sondern nur der Stein dahinter ist Das was die Wärme vom Innenraum abhält. Und wenn der praktisch nicht vorhanden ist, dann ist die Wärme im Sommer ganz schnell im Haus.
Mit Verlaub, das ist völliger Blödsinn. Du hast elementare physikalische Grundsätze nicht verstanden.
Wärmekapazität und Wärmeleitfähigkeit sind zwei verschiedene Dinge!

Kurz gesagt: Die Dämmung "bremst" den Wärmefluss. Wie gut, das sagt der U-Wert. Ein bisschen was geht immer durch.
Je größer die Wärmekapazität der Wand, desto mehr speichert sie das bisschen Wärme, das trotzdem durch kommt. Und das kann nunmal eine KS+WDVS-Wand besser als eine T9-P-Wand oder gar Holzrahmen mit Mineralwolle.

Wenn die Wahl nur zwischen Poroton+WDVS und Poroton "pur" liegt, dann würde ich aber auch zum Poroton pur tendieren.
 
D

Doc.Schnaggls

Hallo,

naja, ich habe mit meinem Fahradlenker jedenfalls schon einmal eine ordentliche Delle in den Putz am Haus meiner Eltern fabriziert...

Wohl gemerkt, das Fahrrad ist umgefallen - ich bin also nicht aus voller Fahrt dagegen gefahren.

Die Dämmung war allerdings nachträglich angebracht worden - vielleicht spielt das ja auch eine Rolle.

Grüße,

Dirk
 
Zuletzt aktualisiert 17.06.2024
Im Forum Erfahrungen mit Hausbau-Firmen gibt es 866 Themen mit insgesamt 8259 Beiträgen


Ähnliche Themen zu Welcher Massivwandaufbau?
Nr.ErgebnisBeiträge
1Gleicher Preis: Kfw55 mit Poroton monol. ODER Kfw40 mit Poroton WDVS? Beiträge: 31
217,5 Poroton + 16 WDVS oder 36,5 Porenbeton Beiträge: 20
3Poroton Ziegel gefüllt oder ungefüllt? Beiträge: 18
4Poroton oder Kalk Sand Stein Beiträge: 43
5Poroton S9 oder T9 Erfahrungen Beiträge: 25
6Poroton T14 oder Porenbeton Klimanorm PP2 Beiträge: 13
7Poroton 36.5 oder 42.5 Perlit oder MW Beiträge: 28
8Welche Bauträger bauen mit POROTON in SH Beiträge: 55
9Statik - Haus mit Keller wegen Dämmung Poroton Steine verschieben Beiträge: 11
10Einfamilienhaus - Richtige Wahl Poroton? Beiträge: 39
11Keller aus WU Beton oder Poroton? Beiträge: 17
12Poroton Ziegelwände oder Liaporwände FCN Beiträge: 15
13Porenbeton oder Poroton für Einfamilienhaus Beiträge: 19
14T8 Poroton nur wesentlich besser als T12 bei Heizkosten? Beiträge: 14
15Außenwände Mauern 24cm Hochlochziegel: wdvs oder poroton T7? Beiträge: 29
16Innenwände aus Poroton oder Kalksandstein? Beiträge: 18
17Massivhaus: Welcher Stein? Poroton, Liapor / Blähton, Ytong? Beiträge: 25
18KfW55 EE Haus mit 42,5er Poroton: zu knapp geplant? Beiträge: 16
19Kfw70 mit poroton und brauchwasserWP + Gas + dezentr. Lüftung Beiträge: 14
20Poroton Ziegel Innenwand hat schwarze Flecken - Schimmel / Brand? Beiträge: 10

Oben