Shelly Pro-Serie vs. Homematic IP wired vs. Bus-Verkabelung

4,50 Stern(e) 4 Votes
Stravanzer

Stravanzer

Servus Zusammen,

aktuell ist bei uns der Rohbau fertiggstellt, und demnächst will der Elektriker die Rohinstallation durchziehen.

Wir hatten im Vorfeld schon einige Termine, wo mir ein "Smarthome"- Package angeboten wurde.
Der vom Bauträger beauftragte Elektriker bot mir für einen "geringen Mehrkostenaufschlag" von ca. 15.000€ eine komplette EIB.396/]KNX[/URL_INTERNA]-Automatiserung an.
Diese beinhaltete das Gira X1 System mit Server, Taster, Schalter Verkabelung, Dokumentation, etc.... an.

Mich schreckte der hohe Betrag ab, und entschied mich für die konventionelle Variante.
Mein Plan war/ist die vorgesehene Automatierung

a) Raffstores/Rollläden per Shelly-Unterputzkatoren anzufahren bzw. zu automatisieren (ggf auch über eine Wetterstation)
b) einige Steckdosen (insbesondere bei unserem Junior) ebenso mit den Shellys zeitgesteuert an-/auszuschalten
c) die Lichtsteuerung über Philipps Hue

Ganz glücklich bin ich mit meiner Entscheidung zur konventionellen Verkabelung noch nicht.
Mich stört, da ich halt unterschiedliche Hersteller habe, und dementsprechend eine zentrale Administration eher nicht möglich ist, zumindest ist mir bisher sowas nicht bekannt. (gibt es für meine Zwecke eine Zentralisierung)? Wenn ja, dann her damit :)

Ebenso, dass die Automatisierungen immer über das WLAN laufen würden. Mir würde eine "wired"- Variante wesentlich besser gefallen.
In diesem Zusammenhang hab ich mich auch mal mit der Shelly-Pro Serie beschäftigt.
Ansich ist das ja genau die "wired" - Variante, welche für meine geringen Anforderungen ausreichen müssten.
Hat sich eventuell jemand hier schon mal mit diesen Teilen beschäftigt, oder besser noch ggf eine Installation vorgenommen?
Es gibt zwar einige YT-Videos, jedoch nur mit Einzelbeispielen und nicht so aussagekräftig.

Das System Homematic IP wired gefällt mir auch sehr gut. Hier wäre es eben auch so, das die zentrale Steuerung in der Unterverteilung (Hutschiene) angebracht werden könnte. Jedoch gibts halt hier auch wieder die Sache mit dem Anschluss und der benötigten Abnahme.

Je mehr ich mich mit dem Thema auseinandersetzte, kam mir der Gedanke, über den Elektriker trotzdem eine Bus-Verkabelung installieren zu lassen und die Netzwerk-/Serverlandschaft selbst zu bestücken. Patchpanel und Switch verkabeln ist eher kein Problem für mich.
Beim Anschluss für den Server, habe ich jedoch schon Zweifel, ob mein "Knowhow" dafür ausreicht.
Des weiteren ist ja dann auch noch die Schwierigkeit, eine Konzeption und Routinen zu erstellen bzw. zu programmieren.
Grundsätzlich habe ich schon eine Affinität zur Technik, und kann mich in gewisse Dinge einlesen.
Würde das auch nicht scheuen, weis aber nicht, ob ich mich damit nicht übernehme?!?!
Ebenso muß das ja dann auch von einem zertifizierten Elektriker abgenommen werden!

Habe mein Vorhaben dem Elektriker mitgeteilt, er hat generell auch kein Problem damit, jedoch müsste ich die Kabel im Keller selbst auflegen.
Er meinte, dass er jede Hardware, welche er nicht beschafft/einbaut, auch nicht anschließt zwecks späterer Gewährleistung etc.
Mein Verdacht ist eher, dass er halt mit dieser Variante eher eine geringere "Marge" hat, und deshalb diese Aussage tätigt....und abgenommen müsste es ja dann auch noch. Ob das dann alles so geschmeidig abläuft...??? Keine Ahnung.
Ich für meinen Teil möchte halt, dass alles ordungsgemäß abgenommen wird, auch schon wegen den Versicherungen etc.

Meine Frage nun:

Ist für mein Vorhaben eine KNX - basierte Bus-Variante mit "Kanonen auf Spatzen" geschossen, oder reichen auch die WLAN-Shelly's um die Performance so in die FritzBox einzutragen.

Es ist in jedem Stockwerk ein Ubiquiti POE-Decken-AP geplant bzw. wird verbaut. WLAN-Verbindung sollte hoffentlich dann auch ausreichend vorhanden sein, falls es doch "nur" die UP-Shelly's werden sollten.

Evtl. hat hier der ein oder andere User einen Tipp, Vorschlag etc...
Für eine konstruktive Kommunikation, bedanke ich mich schon mal vorab bei euch.

Gruß
Tom
 
B

Benutzer200

Ist für mein Vorhaben eine KNX - basierte Bus-Variante mit "Kanonen auf Spatzen" geschossen
Ja
oder reichen auch die WLAN-Shelly's
Ja
Mich stört, da ich halt unterschiedliche Hersteller habe, und dementsprechend eine zentrale Administration eher nicht möglich ist, zumindest ist mir bisher sowas nicht bekannt. (gibt es für meine Zwecke eine Zentralisierung)? Wenn ja, dann her damit :)
io-broker
Habe mein Vorhaben dem Elektriker mitgeteilt, er hat generell auch kein Problem damit, jedoch müsste ich die Kabel im Keller selbst auflegen.
Er meinte, dass er jede Hardware, welche er nicht beschafft/einbaut, auch nicht anschließt zwecks späterer Gewährleistung etc.
Mein Verdacht ist eher, dass er halt mit dieser Variante eher eine geringere "Marge" hat, und deshalb diese Aussage tätigt....und abgenommen müsste es ja dann auch noch. Ob das dann alles so geschmeidig abläuft...??? Keine Ahnung.
Wahrscheinlich sowohl als auch beim Elektriker. KNX-Programmierung ist nicht trivial.

Entweder die kleine Lösung mit Shellys usw. (kannst über den io-broker verschiedenste Hersteller verknüpfen) oder richtig KNX. Dann aber von der normalen Elektroinstallation verabschieden und richtig automatisieren. Das hat nichts mit "ich will die Rollladen fernbedienen" zu tun, sondern ist echte Automation = Logiken und Routinen
 
Stravanzer

Stravanzer

Ok, verstanden.
Hab ich mir auch so fast gedacht.

Jedoch möchte ich nochmals bei der ShellyPro-Serie bleiben, bzw. habe da einige Unklarheiten.

Soweit ich mich hierzu im Netz informieren konnte, sind diese "Pro-Shellys" ja eigentlich die "wired-Variante" der UP-Aktoren die im WLAN angesiedelt sind, oder?

Die "Pro-Shellys" werden im Feldverteiler bestromt und können mit einer RJ45-Verbindung via Switch ins hauseigene Netz aufgenommen werden. Somit wäre ja man nicht auf eine WLAN-Verbindung angwiesen.

Hat hier in der Community bisher noch niemand Erfahrungen sammeln können oder sogar selbst verbaut?

Mein Ziel ist es, diese Aktoren bestenfalls verkabelt im Haus zu haben.
Gibts evtl noch andere Möglichkeiten für meine Bedürfnisse? KNX etc. scheidet ja erstmal aus.

Danke vorab
 
Patricck

Patricck

Loxone?

Shelly naja frage ist halt wie gut ist der Support und wie zuverlässig ist das ganze System hinterher?

Allerdings wirste da auch bei 15000 Euro liegen und bist aber flexibler als KNX weil bei dem System Software incl ist
 
S

sysrun80

Wieso entweder/oder?

Ich stehe auch vor diesen Fragen. Werde auch wieder ein UNIFI System einbauen. Die Kabel für die Rollläden lass ich bis in den Anschlusskasten legen.

Hatte auch über schaltbare Steckdosen nachgedacht. Bin aber davon ab diese einzeln in den Hauswirtschaftsraum auszuführen. Steckdosen werden alle "tief" ausgeführt so das ich später ggf. WLAN-Relais wie die Shellys einbauen kann.

Nur bei Licht und den Bedienelementen (Rollläden, Licht etc.) im Raum bin ich noch unsicher. Tendiere grad zu Loxone.

Ich hab einige Erfahrung mit 'Selbstbau-Hausautomatisierung" - daher kann ich auch verschiedene Systeme nutzen.
 
Patricck

Patricck

Wlan ist halt das Problem, das Die Router oft vom Anbieter kommen, schicken die nen neuen muß man entweder das Wlan vom Alten einstellen in der Hoffnung das es klappt oder die ganzen Komponenten neu ein lernen. Wenn man das selber kann ok, wenn die aber so verbaut sind das man nicht ran kommt wirds spannend.

Wir wohnen hier seit 2 Jahren mit Loxone.. und es funktioniert
 
Zuletzt aktualisiert 02.12.2022
Im Forum Smarthome gibt es 111 Themen mit insgesamt 2994 Beiträgen

Ähnliche Themen
18.01.2016Smarthome Steuerung, Anbieter / Erfahrungen? - Seite 3Beiträge: 59
28.10.2021Angebot KNX / Loxone EFH 185 qm realistisch? Beiträge: 35
02.08.2018Ist KNX Smart-Home die Zukunft? - Seite 14Beiträge: 572
19.07.2016Loxone in Eigenleistung Beiträge: 19
09.04.2022KNX-Beratung / Systemintegrator im Rhein-Neckar-Kreis - Seite 6Beiträge: 93
14.04.2021KNX in Eigenleistung bei technischem Verständnis Beiträge: 39
19.01.2021KNX Installation im EFH – Ratlosigkeit - Seite 3Beiträge: 108
09.12.2018KNX nur vorsehen, aber wie? Welche Rollladenmotoren? Beiträge: 45
16.08.2022KNX im Haus selbst planen und teilweise umsetzten? Beiträge: 11
08.01.2020KNX mit normalen Tastern und 230V - Seite 3Beiträge: 20

Alle Bilder dieser Forenkategorie anzeigen
Oben