SAT-/Kabelanschluss Pfusch im Bestand sinnvoll ändern

4,80 Stern(e) 6 Votes
Folgende Situation habe ich vorgefunden:

Alter Kabelanschluss wird nicht mehr genutzt. Die Verkabelung dazu ging vom HÜP zum Dachboden hoch und dort per Verteiler in mehrere Zimmer runter. Die Kabel/Dosen existieren weitegehend noch, sind aber nicht mehr angeschlossen.
Dann wurde eine SAT-Anlage (Quad-LNB) eingebaut und neue Kabel gezogen. Diese Kabel liegen ohne Dosen in den Räumen, d. h. sie sind eingeputzt und schauen aus der Wand.

Ich renoviere gerade und möchte das optimieren. Ich möchte erstmal bei dem SAT-Anschluss bleiben, aber mir auch die Option offenhalten mal auf Kabel umzustellen. Da es nicht so einfach ist die SAT-Kabel zum Dachboden zu leiten und dort neu zu verteilen (das wäre wohl von Anfang an die beste Lösung gewesen schätze ich) und die neuen SAT-Kabel auch schon teilweise günstig liegen, würde ich dort einfach Stichdosen (?) setzen. Soweit so gut. Oder gibt es gute Gründe gar keine Dose zu setzen?

Wenn ich jetzt 1-2 Anschlüsse auf dem LNB frei habe und das Kabel in der Nähe der alten Verteilung liegt, könnte ich doch über irgendeine Dose zum Dachboden hoch und ein Gerät an eine der alten Kabel-Dosen anschließen, oder? Muss ich da an den Dosen etwas ändern oder geht das einfach so?
Kann ich auch das SAT Kabel in einem Raum (wo es eigentlich nicht wirklich benötigt wird) über eine Durchgangsdose (?) hoch leiten und sternförmig vom Dachboden auf 1-2 weitere Dosen legen so dass ich immer genau eine davon nutzen kann? Also nur 1 Gerät überhaupt einstecken? Oder ist schon alleine das Vorhandensein von Verteilern/Durchgangsdosen ohne Geräte ein Problem?
Kann ich überhaupt die gleiche Art von Verteilung für Sat/Kabel nutzen? (abgesehen davon, dass ich über Kabel mehrere Geräte an einem Stern-Verteiler betreiben kann und über eine Stern-Verkabelung an einem Quad-LNB nur ein Gerät nutzbar wäre, das ist mir klar).

Ich hoffe es ist klar was ich möchte? Ich versuche es nochmal anders zu beschreiben. Ich stelle mir vor, dass ich ein Kabel vom LNB an eine Dose (Durchgang?) anschließe. Von dort geht ein weiteres Kabel zum Dachboden (darüber kam früher das Kabelsignal). Oben ist das Kabel momentan nicht angeschlossen. Ich würde das dann gerne mit einer anderen ehemaligen Kabeldose verbinden um entweder die eine oder die andere Dose nutzen zu können. Außerdem habe ich noch die Option das LNB auszustecken und von der anderen Seite wieder Kabel aufzuschalten. Dann müsste wahrscheinlich entweder das Kabel direkt an der Dose weg oder am LNB müsste noch ein Endwiderstand hin? Das ist ja ok... im ersten Schritt geht's mir darum die Dosen und Kabel so zu verbauen, dass ich möglichst einfach wenigstens mit einem der übrigen LNB-Kanäle eine der alten Dosen bespielen kann. Umstecken auf dem Dachboden ist kein Problem, wäre aber natürlich schöner wenn es auch ohne ginge.
 
Wenn du schon am renovieren bist, dann schau dass du ordentlich Netzwerkdosen einplanst.
Danke für den Hinweis. Ist natürlich richtig. Leider sind aber kaum Leerrohre vorhanden. Ich möchte nur das notwendige Minimum an neuen Kabeln verlegen um nicht vollständig in den Rohbau zurück zu gehen. Mir wäre es auch lieber, wenn ich in allen (wichtigen) Räumen neue CAT Kabel hätte. Aber da ist mir der Aufwand einfach zu groß.
 
Bestellen Sie jetzt kostenlos Hauskataloge, Smarthome-Info
Dann versuche wenigstens eine Grundverkabelung für vernünftig platzierte Access Points hin zu bekommen.

Wenn ich mich heute zwischen SAT Kabel und LAN Kabel entscheiden müsste, würde ich auf LAN setzen.
 
Das würde ich ebenfalls so sehen.

Der Punkt ist aber, dass die Koaxialkabel nun einmal da sind und ich sie möglichst sinnvoll nutzen möchte.

Netzwerkkabel wären super, aber da sehe ich ein ungünstiges Aufwand/Nutzen Verhältnis wenn ich da so viel aufreissen muss. Ich bin dabei zu schauen wie weit ich mit den bestehenden Kabeln komme und wo ich evtl mit überschaubarem Aufwand noch etwas nachrüsten kann.

Kann jemand etwas zu der Koaxialverkabelung und den Dosen sagen?
 
Mit Sat und Kabelfernsehen kann ich mich nur sehr rudimentär aus. Aber soviel ich weiß ist die Anforderung an ein SAT-Kabel durchaus höher als an ein altes Kabelfernsehkabel, da die Frequenzen höher liegen. Könnte sein, dass deine Art die Anlage zu verkabeln dann am Ende zuviel Dämpfung bekommt und ein Empfang nicht mehr möglich ist.

Vielleicht wird man es einfach ausprobieren müssen.

Es wird ja aber auch einen Grund gegeben haben, warum die alte Kabel-Verteilung durch eine neue Sat-Verkabelung ersetzt wurde.
 
Oben