KfW 55 + BAFA Förderung - Kosten und Förderung

4,80 Stern(e) 4 Votes
Hallo zusammen,

habe ein aktuell detailliertes Angebot von einem Bauunternehmen.

Sieht alles super toll aus, bis auf die Kosten für den Mehraufwand für "KfW55" und die "bessere" Wärmepumpe um die BAFA Förderung zu bekommen

- Mehrkosten für KfW 55 liegen bei 22.000€ --> somit bringt mir mein Tilgungszuschuss von 18.000€ relativ wenig oder nicht? Habe ich durch KfW 55 überhaupt einen großen Nutzen im Vergleich zu KfW 70? Lohnt es sich trotzdem diese Mehrkosten in Kauf zu nehmen?

- Mehrkosten für "bessere" Wärmepumpe liegt bei 9.000€ - Mehrkosten zu Standard-Wärmepumpe die bei 20.000€ liegt. -->Somit 29.000€, sagen wir mal 35% Förderung, wären wir bei einer Förderung von 10.150€
--> In Summe eine Ersparnis von 1.150€

Wenn ich beides zusammen rechne, zahle ich im Endeffekt darauf..

Mir ist schon bewusst, dass ich dadurch mit Sicherheit im Bereich der Wärmepumpe eine Effizienz erreiche, ich sonst nicht erreichen würde. Die Frage ist aber ganz klar: Ist dieser Aufpreis gerechtfertigt? Gibt es Wärmepumpen die vielleicht auch in einem 20k Budget die Werte erreichen um Bafa-gefördert zu werden?

Ist das so üblich? Was habt ihr für Erfahrungen hier gemacht?
 
Nee ist völlig überteuert der Wärmepumpen Aufpreis.

Bei KFW55 Aufpreis kommt es darauf an was alles an zusätzlichen Maßnahmen erforderlich ist. Im Endeffekt ist so ein kfw55 Haus schon wohnlich, aber es muss sich am Ende auch finanziell rechnen. Kommt der Energieberater auch noch mit dazu als Kostenblock?
 
Im Regelfall wirst du die Anforderungen der BAFA mit einer LWWP schwer erfüllen. Was nicht heißt, das es unmöglich ist.
Meist wird es auf SWWP mit Bohrung oder erdkollektor hinaus laufen.
Im Falle einer Bohrung musst du die natürlich mit berücksichtigen.

bedenke aber dass seit Anfang des Jahres sehr viel mitgefördert wird. Bis zu 50.000 € brutto.
Da Findet sich vielleicht noch das ein oder andere, was du mitfördern kannst.
Im Merkblatt ist alles enthalten.
 
Bestellen Sie jetzt kostenlos Hauskataloge, Smarthome-Info
Nee ist völlig überteuert der Wärmepumpen Aufpreis.

Bei KFW55 Aufpreis kommt es darauf an was alles an zusätzlichen Maßnahmen erforderlich ist. Im Endeffekt ist so ein kfw55 Haus schon wohnlich, aber es muss sich am Ende auch finanziell rechnen. Kommt der Energieberater auch noch mit dazu als Kostenblock?
Wie gesagt, das Angebot habe ich noch nicht mit dem Bauunternehmen im Nachgang besprochen, finde es an sich aber trotzdem "frech" und bin mir sehr sehr unsicher, ob die Preise so realistisch sind.. Dann bringen mir die Förderungen nämlich sehr wenig.

Hab die Maßnahmen gerade nicht mehr im Kopf... Auf jeden Fall so eine zentrale oder dezentrale Lüftungsanlage und die zusätzliche Wärmedämmung.
Der Energieberater steht NICHT im Angebot mit dabei.. Somit müssten wir den denk ich mal auch noch bezahlen.

9k Wärmepumpenaufpreis halte ich für sehr unrealistisch. Die Frage ist ob ich eine geeignete BAFA-Förderung-Wärmepumpe für um die 20k bekomme? Die wäre ja dann logischerweise im Hauspreis mit drin
 
Im Regelfall wirst du die Anforderungen der BAFA mit einer LWWP schwer erfüllen. Was nicht heißt, das es unmöglich ist.
Meist wird es auf SWWP mit Bohrung oder erdkollektor hinaus laufen.
Im Falle einer Bohrung musst du die natürlich mit berücksichtigen.

bedenke aber dass seit Anfang des Jahres sehr viel mitgefördert wird. Bis zu 50.000 € brutto.
Da Findet sich vielleicht noch das ein oder andere, was du mitfördern kannst.
Im Merkblatt ist alles enthalten.
Echt? hatte mich da auch schon etwas eingelesen und die technischen Anforderungen sind wohl doch enorm... Die verschiedenen Bauunternehmen meinten jedoch alle, dass diese Förderung kein Problem sei und wir die auf jeden Fall mitnehmen sollen.

Nach dem 1. detaillierten Angebot frag ich mich aber wirklich ob das Sinn macht
 
Klar geht LWWP für BAFA Förderung.

Da gibt es genug in der Liste der förderfähigen Pumpen.

z.B. Wolf CHA.

Es kommt zwar darauf an von welchem Standard die Baufirma ausgeht aber meiner Meinung nach ist der Preis für beides vollkommen überzogen.

Eine Bafa fähige LWWP von wurde mir für 15.000 + Mwst angeboten.

Ein kwf 55 Aufpreis war 5000 Euro plus 1300 Euro Energieberater wenn ich Förderung gewollt hätte
 
Zuletzt bearbeitet:

Ähnliche Themen
15.02.2020KFW55 Förderung + BAFA FörderungBeiträge: 57
20.01.2020Neue BAFA-Förderung - LWWP doch mit SolarthermieBeiträge: 39
07.01.2018Kann sich der Aufpreis auf KFW55 lohnen oder eher nicht?Beiträge: 37
22.02.2018LWWP und wassergeführter Pelletofen und PV-AnlageBeiträge: 17
09.07.2016Energieberater für KfW55 nötig?Beiträge: 21
30.09.2018BAFA Förderung LWWP bei Neubau - Wie läuft das ab?Beiträge: 30
29.06.2018Ist ein Aufpreis von 17.000 für KfW55 gängig?Beiträge: 18
07.10.2016BAFA Förderung TippsBeiträge: 38
09.02.2020BAFA - Förderung: Hausvertrag vor Antragstellung?Beiträge: 10
18.12.2019Entscheidung KfW55 vs. KfW40 plusBeiträge: 22

Oben