Modernes Einfamilienhaus mit Architekt in Süddeutschland

4,50 Stern(e) 4 Votes
M

Martial.white

Bebauungsplan/Einschränkungen
Größe des Grundstücks: 701 m²
Hang: Nein
Geschossflächenzahl: 0,4
Baufenster: Eingezeichnet im aktuellen Plan als „Klammern“ Drehung des Baufensters wurde vom Bauamt in Aussicht gestellt
Anzahl Stellplatz: Garage im Garagenbaufenster (besteht bereits und wird erhalten 1980. 6,48m x 4,48m)
Geschossigkeit: 2,5
Dachform: Satteldach 45°-55°
Stilrichtung:
Ausrichtung:
Maximale Höhen/Begrenzungen: TH= 6,3m ; FH 12,0m
weitere Vorgaben:

Anforderungen der Bauherren
Stilrichtung, Dachform, Gebäudetyp: Modernes Einfamilienhaus.
Keller=Ja. Geschosse=
Anzahl der Personen, Alter: 2 Erwachsene Mit-30er und 2 Kleinkinder 3 Jahre & 0,5 Jahre)
Raumbedarf im EG, OG:
Büro: Homeoffice – momentan 5 Tage die Woche – Post-Corona vrsl. 4 Tage die Woche
Schlafgäste pro Jahr: Bisher übernachtet niemand regelmäßig bei uns.
offene Architektur, moderne Bauweise, offene Küche, gerne eine Kochinsel
Anzahl Essplätze: Wenn die ganze Familie da ist sind wir 12 Erwachsene und 4 Kinder
Kamin: Nein
Musik/Stereowand: Nur Hifi – Fernsehen soll im DG stattfinden
Dachterrasse: Ja.
Technik: Kontrollierte-Wohnraumlüftung, KNX
Garage, Carport: Garage besteht bereits
Nutzgarten, Treibhaus: Gemüsegarten ist geplant, aber von der Größe her managebar mit zwei Kindern und einem Vollverdiener


Hausentwurf
Von wem stammt die Planung: Architekt
Was gefällt besonders? Großzügiger Eingangsbereich trotz kleines Baufensters. Großer Wohnen/Küche Bereich
Was gefällt nicht: Die Pläne sind im EG und OG schon einmal geändert worden, daher entsprechen diese jetzt in dieser Version 2 unseren Vorstellungen. Die Aufteilung im DG ist denke ich noch verbesserungswürdig. Soll als Gästezimmer & Fernsehzimmer genutzt werden.

Mein Architekt ist außerdem Verfechter von maximal bauen nach Energieeinsparverordnung. KFW 55 wird denkt der angefragte Energieberater gerade so machbar sein – Stärkere Dämmung möchte ich vermeiden, weil sonst aufgrund des sehr kleinen Baufensters die Wohnfläche zu sehr sinkt. KfW 55 hätte ich gefühlt gerne, aber durch die geplante Photovoltaik mache ich den Mehrverbrauch denke ich wieder wett.

Die Geschosshöhe im EG habe ich nach Rücksprache mit Heizungsbauern wegen der Lüftungsanlage erhöhen lassen (+1 Treppenstufe -> Ich glaube 30 cm - Pläne werden angepasst). Hier bin ich aber ziemlich alleine, da mein Architekt noch nie mit Kontrollierte-Wohnraumlüftung gebaut hat.

Preisschätzung lt. Architekt: 690.000 €
Persönliches Preislimit fürs Haus, inkl Ausstattung: siehe Kostenschätzung Architekt

favorisierte Heiztechnik: Luft-Wasser-Wärmepumpe oder Sole-Wärmepumpe (hauptsächlich wegen Lärmbedenken im Garten und minimal besserer Kühlleistung (über Fußbodenheizung). Amortisation der Sole-Wärmepumpe wahrscheinlich nicht mehr zu meinen Lebzeiten.

Wenn Ihr verzichten müsst, auf welche Details/Ausbauten
-könnt Ihr verzichten: Sundeck bzw. komplettes Dachgeschoss im Notfall.
-könnt Ihr nicht verzichten: Podesttreppe auch wenn es nicht gerade platzsparend ist.

Was ist die wichtigste/grundlegende Frage zum Grundriss in 130 Zeichen zusammengefasst?

Ich denke wir haben einen schönen Grundriss mit dem Architekten erstellt. Ich erhoffe mir von euch, dass Ihr mit frischen Augen auf die Pläne schaut und mich vor eventueller Betriebsblindheit schützt. Darüber hinaus erhoffe ich mir Ideen zum Badlayout und Küchenlayout.

So hiermit wage ich mich jetzt nach bisherigem stillen mitlesen in die Höhle der Löwen. Die Pläne mit Bemaßung liefere ich nach Erhalt nach, falls gewünscht.
modernes-efh-mit-architekt-in-sueddeutschland-426885-1.jpg

modernes-efh-mit-architekt-in-sueddeutschland-426885-2.jpg

modernes-efh-mit-architekt-in-sueddeutschland-426885-3.jpg

modernes-efh-mit-architekt-in-sueddeutschland-426885-4.jpg

modernes-efh-mit-architekt-in-sueddeutschland-426885-5.jpg

modernes-efh-mit-architekt-in-sueddeutschland-426885-6.jpg

modernes-efh-mit-architekt-in-sueddeutschland-426885-7.jpg
 
M

Martial.white

Das mit dem Fernsehen klappt momentan noch gut. Gerade haben wir nämlich gar keinen. Das durchzuhalten ist aber wahrscheinlich, je älter die Kinder werden, eher utopisch.
Ich werd aber mal sicherheitshalber eine Fernseherbuchse und LAN an eine mögliche Fernseher Position im Wohnzimmer mit einplanen.
 
RomeoZwo

RomeoZwo

Das DG ist halt Luxus, von der Anlage ja als "Einliegerwohnung abtrennbar. Im Wohnbereich würde ich an dem Wandstück nach Süd eine TV Dose vorsehen. Da kann dort auch ein TV an die Wand gehangen werden. Heute braucht man ja keine riesen TV Schränke mehr.

Für mich selbst wäre der Wohnbereich aber zu "einsichtig" an der Einfahrt. Da würde ich versuchen Wohnen und Küche zu tauschen. Warum den Eingang eigentlich nicht an die Ostseite legen (beim Garderobenfenster), würde viel versiegelte Fläche sparen und einen größeren Garten ergeben.
 
DASI90

DASI90

Warum zwängt ihr euch denn auf 10 x 9 m. Nicht das es wenig oder klein wäre. Aber ohne die Details gelesen habe denke ich bei der BRI, der Grundstücksgröße und der Geschossflächenzahl würde ich eher die Geschosse größer machen als sich in die Höhe zu strecken. Ansichten gefallen mir gar nicht. Das ist aber Geschmackssache.
 
M

Martial.white

Für mich selbst wäre der Wohnbereich aber zu "einsichtig" an der Einfahrt. Da würde ich versuchen Wohnen und Küche zu tauschen. Warum den Eingang eigentlich nicht an die Ostseite legen (beim Garderobenfenster), würde viel versiegelte Fläche sparen und einen größeren Garten ergeben.
Die Idee mit dem Eingang am Ostfenster finde ich gut, die Vorbeifahrt zur Garage möchte ich nur nicht zu sehr verschmälern, da ist mit 3,60 einfach nicht genug Luft.

Bezüglich Einsehbarkeit verstehe ich den Einwand. Da sind aber tatsächlich nur Gärten außenherum weil es ein hinterliegendes Grundstück ist, dass schon bestand bevor das umliegende Wohngebiet erschlossen wurde 1906. Daher kommt auch die saublöde Thematik mit dem Baufenster.



Warum zwängt ihr euch denn auf 10 x 9 m. Nicht das es wenig oder klein wäre. Aber ohne die Details gelesen habe denke ich bei der BRI, der Grundstücksgröße und der Geschossflächenzahl würde ich eher die Geschosse größer machen als sich in die Höhe zu strecken. Ansichten gefallen mir gar nicht. Das ist aber Geschmackssache.
Wir (die Großeltern) mussten vor 20 Jahren schonmal mit der Stadt streiten, weil sie uns das Baufenster auf dem kompletten Grundstück komplett gestrichten hatten und dann erst nach viel Hin-und her erlaubt haben das bestehende oder ein neues Haus auf exakt den Außenmauern wie Bestand wieder aufzubauen.

Daher kommt auch der Bau in die Höhe statt in die Breite/Länge.
 
Zuletzt aktualisiert 27.05.2024
Im Forum Grundrissplanung / Grundstücksplanung gibt es 2308 Themen mit insgesamt 80514 Beiträgen


Ähnliche Themen
Alle Bilder dieser Forenkategorie anzeigen
Oben