massive Probleme mit IBG Haus

4,80 Stern(e) 4 Votes
C

chiffre

Zurzeit können wir nur jedem Abraten mit der IBG Haus zu bauen.

Baubeginn war bei uns Mitte April, unser Haus könnte schon fertig sein, wenn es doch die IBG mit dem Bauen etwas ernster nehmen würde.

Bis zur Fertigstellung des Rohbaus einschl. Dacharbeiten und Klinkerfassade, Einbau der Fenster und Türen war alles schick und ging eigentlich alles relativ zügig vonstatten. Seit aber ca. 11 Wochen passiert bei uns nichts.

Wir müssen dem Bauleiter ständig hInterhyprtelefonieren, wann die nächsten Arbeiten anfangen, da wir von Anfang an KEINEN BAUABLAUFPLAN erhalten haben. Dies sei halt so bei der IBG, sagte man uns.

Wenn denn überhaupt eine Firma kommt, ist sie kurz da uns geht dann wieder. Wenn wir die Firmen anrufen, wo sie bleiben (da wir auch von der IBG keine Reaktion erhalten), wird uns mitgeteilt, dass die Firmen KEIN GELD SEHEN VON DER IBG. So lässt uns mittlerweile der Trockenbauer, der Elektriker etc. hängen. Verstehen kann man die Firmen. Wenn diese Abschlagszahlungen mit der IBG vereinbart haben und kein Geld erhalten, werden die wohl nicht anfangen, ihr Material bei uns einzubauen.

Als eine Rate durch die Bankwege einmal 5 Tage zu spät bei der IBG ankam, wurden wir bereits unschön angemahnt mit dem Hinweis "Sie können durch eine pünktliche Zahlung entscheidend zum Bauablauf beitragen".

Selbst eine Mail an die Geschäftsführung der IBG Haus in Büdelsdorf blieb unbeantwortet.

Wir sind momentan mehr als ratlos, googeln schon jeden Tag, ob etwas über eine Insolvenz der IBG im Internet zu finden ist.
 
B

Bauexperte

Hallo,

Zurzeit können wir nur jedem Abraten mit der IBG Haus zu bauen….Seit aber ca. 11 Wochen passiert bei uns nichts … Dies sei halt so bei der IBG, sagte man uns.
Darüber wird schon lange in der Branche gemunkelt … dennoch ignorieren - an besagtem Anbieter - interessierte Bauinteressenten entsprechende Hinweise.

Bis zur Fertigstellung des Rohbaus einschl. Dacharbeiten und Klinkerfassade, Einbau der Fenster und Türen war alles schick und ging eigentlich alles relativ zügig vonstatten. Seit aber ca. 11 Wochen passiert bei uns nichts.
Der „veredelte“ Rohbau ist demnach fertig; wie viel habt Ihr bislang gezahlt? Und was steht zum Kündigungsrecht in Eurem Vertrag?

Freundliche Grüße
 
C

chiffre

Zum Kündigungsrecht steht leider nichts im Vertrag ?!

Unter Vertragsgrundlagen stehen solchen Sachen wie Voraussetzung zum Baubeginn ist die Baugenehmigung etc. Und ergänzend gelten die §§ 631 ff BGB.

§§ 631 ff BGB habe ich mir gerade angesehen, aber als Nicht-Rechtsfachmann kann man diese §§ auch nicht so richtig deuten.

Bezahlt haben wir zum jetzigen Zeitpunkt 79 % der Bausumme. D.h., selbst wenn es einen Weg gibt, den Vertrag den kündigen kämen wir mit der restlichen Bausumme von der Finanzierung nicht hin, die restlichen Arbeiten selbst zu veranlassen bzw. zu bezahlen. So wurde noch nicht ausgeführt: Trockenbauarbeiten im Spitzboden (Boden und Rigipsinnenwände), Elektro-/Sanitär, Fußbodenheizung, Estrich, Fliesen sowie eine Wärmepumpe (Erdsonde wurde bereits gebohrt und die Kabel bis in den HWR verlegt und mit Flüssigkeit gefüllt).

Wir sind für jeden Rat dankbar.
 
Der Traum vom Haus - Wie viel davon kann ich mir leisten?
Bestellen Sie jetzt kostenlos Hauskataloge, Smarthome-Info
B

BauLine

Nun.. grundsätzlich: Man schreibt auf dem "Bau", bei solchen Firmen schon eh nicht, etwas per "Mail", sondern und ausschließlich per Einschreiben/Rückschein! Dies solltest Du Dir schon direkt angewöhnen.

Prüfe die im Vertrag zugesagten Fristen bzw. Bauzeiten... setze sie per E/R in Verzug und gib einen Zeitpunkt an, an dem sie die Arbeiten wieder fortzuführen haben... sollte sich dann immer noch keiner blicken lassen... erneut in Verzug setzen und direkt rechtliche Schritte vorbehalten und auch gleich ankündigen, dass evt. Schadensersatzansprüche aus Termiüberschreitung oder Nichterfüllung des Vertrages der Geltendmachung vorbehalten werden.
Es versteht sich von selbst, dass Du keine weiteren Zahlung mehr leistest.
 
S

SantaAna

Oh Mann das gleiche wie bei uns!Wir sind auch Ratlos.Bei uns war Baubeginn 30.März,tatsächlich haben die erst am 18 Mai angefangen und seit Wochen passiert nichts! Unser Dachstuhl ist seit über 3 Wochen darauf aber die Rohbauer haben noch nicht das Obergeschoss gemauert.Und Bei dem Wetter ist der Dachstuhl bald im Eimer da die es noch nichteinmal für nötig halten eine Plane darauf zu machen.Und das Thema Bauleitung
da könnte ich an die Decke gehen.Wir haben jetzt uns ein Baubegleiter bestellt egal was es kostet aber ohne geht es nicht mehr.Da wir auch schon beim Rohbau Pfusch hatten.
Liebe Grüße
 
B

BauLine

nun das war ja dann eine gute Entscheidung...den Beizug eines Bauberaters zu tätigen. Dann hat er auch gleich etwas Schreibarbeit.. Wenn es sich beim Dachstuhl um normales Bauholz handelt, also mit einer farblichen oder farblosen Holzschutzbehandlung..dann ist diese eh schon ausgewaschen und muss vor der Weiterarbeit erneuert werden.

Zudem ist es heutzutage auch an der Regel, dass die Zimmereien auch die Eindeckung oder zumindest die Dachunterspannbahn aufbringen, um genau solche Dinge zu vermeiden.
Dann wünsche ich Dir mal viel Glück, damit das nun in die richtigen Bahnen kommt.
 

Ähnliche Themen
11.11.2020Widerruf von einem Vertrag mit einer SanitärfirmaBeiträge: 24
04.07.2016Bauen ohne Vertrag?Beiträge: 43
06.06.2019Fertigstellungstermin bei GÜ-Vertrag - FormulierungshilfeBeiträge: 63
26.09.2011wann ist genau Baubeginn??Beiträge: 12
01.08.2019Haus geplante Baubeginn BedeutungBeiträge: 20
31.07.2019Baubeginn verzögert, Finanzierung gefährdet - Was tun?Beiträge: 17
14.04.2020Sicherheitsleistung nach §650 BGB fBeiträge: 20
24.01.2021Baufirma - Baubeginn, Kommunikation. Tipps, Erfahrungen?Beiträge: 18
12.08.2019Relation Bausumme / Finanzierung - UmfrageBeiträge: 24
05.04.2020Baubeginn wird immer wieder verschobenBeiträge: 29

Alle Bilder dieser Forenkategorie anzeigen
Oben