Machbarkeit Finanzierung Neubau (Grundstück+REH bzw. Doppelhaushälfte)

4,80 Stern(e) 14 Votes
Zuletzt aktualisiert 27.05.2024
Sie befinden sich auf der Seite 13 der Diskussion zum Thema: Machbarkeit Finanzierung Neubau (Grundstück+REH bzw. Doppelhaushälfte)
>> Zum 1. Beitrag <<

Hyponex

Hyponex

Was mir hier noch so einfällt, die sind hier noch sehr jung, also 28+29 Jahre alt.

ich gehe mal davon aus, dass es noch keine so große "Jobwechsel" stattgefunden haben, wo man noch gute "Gehaltssprünge nach oben" macht?
in der Regel im ersten Job bleibt man so 5-6 Jahre, um dann zu Konkurrenz, als "erfahrener" zu wechseln, und dann nimmt man guten Gehaltsaufschlag in Kauf ;)


aber was ich hier eher anpeilen würde:
der Verfasser soll mal bei seinem Arbeitgeber mal anfragen, ob bei aufgabe der "subventionierten Wohnung" er das als Gehaltsanpassung bekommen kann. Die Wohnung dürfte am Markt wohl 500-800€ mehr Wert sein, wenn er das als Gehaltseröhung bekommt, würde es die Situation verbessern.


@Benutzer200
die sind 28+29 Jahre als, also bis zur Rente: 38 Jahre Laufzeit.
in der Zeit muss es durch sein!

die Argumentation:
20 Jahre kleine Tilgung (dann hat man vielleicht 30% abgetragen!)
danach 15-18 Jahre hohe Tilgung, wo man den Rest tilgt. D.h. nach 20 Jahren würde man hier wahrscheinlich bei 2500€ mtl. Belastung auslaufen, wäre aber machbar.

WARUM?
in 20 Jahren sind die Kinder aus dem Haus (21-26 Jahre alt sind die dann)= keine Betreuung, keine Kindergartenkosten etc.
die Frau darf arbeiten gehen (auch wenn sie dann wenig verdient)
in 20 Jahren, alleine durch Inflationsausgleich (auch wenn weniger) das Einkommen gestiegen ist, somit die 2500€ in 20 Jahren nicht mit den 2500€ von Heute vergleichbar ist. (das muss natürlich mit Konditionstechnisch abgesichert sein, damit keine Zinsrisiko eintritt)
Wahrscheinlich hat der Verfassen mal den Job gewechselt (in 20 Jahren Laufzeit sehr wahrscheinlich) und somit gab es Gehaltssteigerugen.
und das schöne ist, die könnten hier nach 10-15-20 Jahren auch die Bank wechseln, wenn die Zinsen weiter so niedrig sind, und auch weniger abtragen, wenn die Rate mit der Rente vereinbar ist.
(oder die können in 30 Jahren das Haus verkaufen, und Stadtwohnung sich kaufen)

was ist die Alternative?
Hoffnung, dass der Arbeitgeber größere, subventionierte Wohnung für die findet?
der darf den Arbeitgeber nicht wechseln (gebunden an die Wohnung) denn bei einem Wechsel die 1000€ im Monat mehr an Miete ausgeben würden (für wohl vergleichbare Wohnung, wenn die Wohnung größer werden sollte, dann eher schon 1500€ mehr)

wenn die nichts machen, was passiert dann:
- weiter zu 5 in 75qm leben?
(wenn die was größeres wollen, und es nicht über AG bekommen = würden die 2.000€ zahlen)
- wenn der den AG wechselt, erfolgt hier spätestens der Wohnungswerchsel = würden auch 2.000€ zahlen
und wie schaut der Wohnungsmarkt hier in 3-5 Jahren aus? wenn die Vermieter alle 3 Jahre die Mieten anpassen?

man sollte davon ausgehen, dass die für 15-20 Jahre eine größere Wohnung brauchen werden, die aktuell am Markt für 2.000€ ist.
und wenn die Mieten nur leicht steigen... dann geben die dafür in 15-20 Jahren 450.000-550.000€ aus. (das wäre wohl die Tilgung...)

aber wir sind schon zu weit off Topic, zurück zum Hausbau ;)
 
WilderSueden

WilderSueden

in 20 Jahren sind die Kinder aus dem Haus (21-26 Jahre alt sind die dann)= keine Betreuung, keine Kindergartenkosten etc.
die Frau darf arbeiten gehen (auch wenn sie dann wenig verdient)
Oder die 3 Kinder gehen in 3 unterschiedlichen Städten studieren und brauchen jeder eine Wohnung. Finanziell sind Kinder erst mit Mitte/Ende 20 abgeschlossen

Wie ist denn so eine Dienstwohnung bezüglich Steuern und Sozialabgaben? 500€ mehr Brutto können da unter Umständen deutlich weniger wert sein
 
S

Scout**

der Verfasser soll mal bei seinem Arbeitgeber mal anfragen, ob bei aufgabe der "subventionierten Wohnung" er das als Gehaltsanpassung bekommen kann. Die Wohnung dürfte am Markt wohl 500-800€ mehr Wert sein, wenn er das als Gehaltseröhung bekommt, würde es die Situation verbessern.
In der Tat eine hervorragende Idee für das nächste Gehaltsgespräch. Bei 75 m2 und 3 Kindern sollte man da wirklich Verständnis haben.
 
Hyponex

Hyponex

Oder die 3 Kinder gehen in 3 unterschiedlichen Städten studieren und brauchen jeder eine Wohnung. Finanziell sind Kinder erst mit Mitte/Ende 20 abgeschlossen

Wie ist denn so eine Dienstwohnung bezüglich Steuern und Sozialabgaben? 500€ mehr Brutto können da unter Umständen deutlich weniger wert sein
aber das Problem mit den Studieren haben die jetzt auch schon (falls die studieren werden, und erst mitte 20 Flüge... aber da gibt es auch BAFÖG etc.)... wie gesagt, in 20 Jahren mit Eigentum können die Kapital aufbauen (das Haus wäre es)
wenn die jetzt umziehen müssen, da 75qm zu klein sind, sind die bei ähnlichen kosten aber bauen kein Vermögen auf.
was haben die dann davon in 20 Jahren?

das wäre gute Frage, wie steuerlich es sich aktuell auswirkt. Denn bis 1000€ im Jahr ist Geldwertervorteil steuerfrei, da drüber eigentlich pflichtig....
 
WilderSueden

WilderSueden

aber das Problem mit den Studieren haben die jetzt auch schon (falls die studieren werden, und erst mitte 20 Flüge... aber da gibt es auch BAFÖG etc.)... wie gesagt, in 20 Jahren mit Eigentum können die Kapital aufbauen (das Haus wäre es)
wenn die jetzt umziehen müssen, da 75qm zu klein sind, sind die bei ähnlichen kosten aber bauen kein Vermögen auf.
was haben die dann davon in 20 Jahren?
Du gehst davon aus, dass ein billigst gebautes Haus auf teurem Grundstück in 20 Jahren viel wert ist. Da würde ich ein großes Fragezeichen dran setzen. Gerade die Stuttgarter Gegend mit ihrer Abhängigkeit von der Automobilindustrie hat ein hohes Potential für Probleme durch einen Strukturwandel. Am stärksten davon werden die Häuser betroffen sein, bei denen Wohnwert und Preis am weitesten auseinandergehen. Wir wissen nicht was die Zukunft bringt, aber es ist definitiv falsch knappt Rechnungen durch optimistische Annahmen passend zu machen.
Das gleiche gilt übrigens auch für das Thema Bafög. Zum einen ist nicht gesagt, dass man einen relevanten Fördersatz bekommt. Zum anderen ist das Problem, dass die Bafög-Sätze teilweise fernab der Realität sind. Für 325€ bekommst du hier in Konstanz definitiv kein WG-Zimmer außerhalb der Wohnheime. Da sind also oft Zuschüsse der Eltern fällig. Das Bafög Amt interessiert sich hier sicherlich auch nicht dafür ob sich die Eltern mit dem Hausbau übernommen haben.
 
Zuletzt aktualisiert 27.05.2024
Im Forum Liquiditätsplanung / Finanzplanung / Zinsen gibt es 3135 Themen mit insgesamt 68686 Beiträgen


Ähnliche Themen
Alle Bilder dieser Forenkategorie anzeigen
Oben