Kalksandstein + WDVS, Ytong oder Kalksandstein 2 Schalig

4,60 Stern(e) 8 Votes
Tags dieser Seite in anderen Beiträgen
Naja der Ytong Bauunternehmer meint innen 24cm Ytong reicht vollkommen damit man nicht alles vom nebenraum hört.
Das mag sein, aber wer will so fette Innenwände? KS kann das mit 11,5cm, tragend 17,5cm.

Auch braucht man für Außenmauern kein 24er KS, da sollte ebenfalls der 17,5er reichen.

Rechne mal den Flächenfraß der dicken Wände in deine Kalkulation mit ein ...

Bauleiter/planer hast du dir gespart, oder ... ?

Und der andere ist ein Ytong Partner (der auch KS macht meist für Gewerbliche) der meinte bei ihm wären es 20000€ Mehrkosten.
20T€ mehr um monolithisch in Ytong zu bauen? Das wäre ja ok. Dafür sparst du das WDVS. Letztlich ein Nullsummenspiel.
 
Bestellen Sie jetzt kostenlos Hauskataloge, Smarthome-Info
Was Ytong und seine Ableger sompreiswert macht ist der Lohnanteil. Ein Ytong Haus kostet einfach wenige Stunden. Die Wärmedämmung ist topp, wir wohnen in so einem Haus, man kann monolithisch ohne WDVS bauen, aufhängen von Wandschrank etc klappt gut, Schallschutz jedoch ist nicht so toll. Wenn man etwas Geld übrig hat sollte eine Verklinkerung davor, dann stimmt auch der Schallschutz. Viele bauen hier auch Ytong aussen wegen Dämmung, innen die Wände aber KS.
 
Das mag sein, aber wer will so fette Innenwände? KS kann das mit 11,5cm, tragend 17,5cm.

Auch braucht man für Außenmauern kein 24er KS, da sollte ebenfalls der 17,5er reichen.

Rechne mal den Flächenfraß der dicken Wände in deine Kalkulation mit ein ...

Bauleiter/planer hast du dir gespart, oder ... ?



20T€ mehr um monolithisch in Ytong zu bauen? Das wäre ja ok. Dafür sparst du das WDVS. Letztlich ein Nullsummenspiel.
Naja bzgl der Innenwände meinte er kann man schon machen würde sich aber statisch schlecht machen.
KS 24 weil wir viele Leitungen drinnen verlegen müssen (Knx)

Ja den haben wir uns gespart ich geh des öfteren in unsere Bauanleitung in der Arbeit (aktuell nicht möglich wegen eines Arbeitsunfalles).

20000 mehr für KS als uns Ytong kosten würde sagte er.
 
Was Ytong und seine Ableger sompreiswert macht ist der Lohnanteil. Ein Ytong Haus kostet einfach wenige Stunden. Die Wärmedämmung ist topp, wir wohnen in so einem Haus, man kann monolithisch ohne WDVS bauen, aufhängen von Wandschrank etc klappt gut, Schallschutz jedoch ist nicht so toll. Wenn man etwas Geld übrig hat sollte eine Verklinkerung davor, dann stimmt auch der Schallschutz. Viele bauen hier auch Ytong aussen wegen Dämmung, innen die Wände aber KS.
WDVS hätten wir jemand in der Familie der das macht das würde uns so gesehen nur Material und Zeit kosten (Innenausbau wird selbst gemacht).
Verlinkt ist bei uns nicht erlaubt nur verputzt.
Wie oben geschrieben ist ks wegen der Statik laut Bauunternehmer abzuraten und der Ytong wäre mit ks gleich bei der stärke.

Online habe ich beim ks immer Preise von 35€ m2 gesehen + 50€ Mauern deswegen kommt mir der Mehrpreis seltsam vor da Ytong 169 m2 kosten soll gemauert
 

Ähnliche Themen
04.03.2015Massivhaus: Welcher Stein? Poroton, Liapor / Blähton, Ytong?Beiträge: 25
27.03.201724er Ytong + Dämmung oder Ytong 36,5erBeiträge: 63
20.01.2020Fertighaus, hellhörig/schlechter SchallschutzBeiträge: 63
23.08.201317,5 Poroton + 16 WDVS oder 36,5 PorenbetonBeiträge: 20
17.05.2016Welches Innenwandmaterial/Innenwanddicke für guten Schallschutz?Beiträge: 24
15.10.2018Y-Tong (Porenbeton) - qualitativer Baustoff? (Schallschutz!)Beiträge: 77
30.08.2019Mauerwerk aus Ytong 24 oder 30 für EFH?Beiträge: 24
20.03.2015Poroton oder Ytong - Dämmwerte usw?Beiträge: 21
26.07.2017Aussenmauerwerk aus welchem Material?Beiträge: 26
23.07.2015Wände aus PorenbetonBeiträge: 27

Oben