Online-Statistiken

Zurzeit aktive Mitglieder
47
Gäste online
637
Besucher gesamt
684

Statistik des Forums

Themen
30.453
Beiträge
365.079
Mitglieder
46.385

Höhe der monatlichen Abzahlung

4,60 Stern(e) 5 Votes
Ich finde es ist nicht zielführend hier den TE so anzugehen...
Man sollte ihr eher Tipps geben wie sie das Beste aus der Situation machen kann:
- Vertrag checken lassen
- zu einem Finanzberater gehen
- bloß nicht größer bauen

Das Einkommen ist schon ausreichend, kein EK ist halt blöd aber auch umsetzbar.
Danke! :)
Den Vertrag haben wir schon checken lassen. Beim Finanzberater waren wir nicht, haben uns nur Angebote von Sparkasse und Diba eingeholt.
 
Na dann weiß ich nicht, wie das die anderen hier im Freundes, Bekannten und Familienkreis machen.
Ob sie es wirklich konnten, wird die Zeit zeigen. Den Bauherren von vor 10 Jahren kannst du nicht als Vergleich ranziehen, weil die Preissteigerungen seitdem deutlich über den Einkommenssteigerungen lagen.
50k als EK ist doch wirklich sowas wie die Untergrenze, um überhaupt irgendwas zu wuppen. Ihr habt dank der Immobilie eurer Eltern deutlich mehr übrigens.

Wenn ihr es zur Absicherung einbezieht und ihr selbst pleite geht ist das Haus der Eltern, sollte euer Wiederverkaufspreis nicht ausreichen auch weg
Das stimmt übrigens. 'Wenn ihr am Fliegenfänger hängt, entscheidest im Zweifel nicht du, was mit dem Elternhaus passiert, sondern die Bank. Sorry to say so.
 
Glaubt ihr (fast) alle denn ernsthaft, dass ein Normalverdiener sich niemals ein Häuschen leisten kann? Kann man das nur mit jeweils monatlichen Nettoeinkommen von mind 3t pro Person und am besten noch Eigenkapital i.H.v. mind. 50t? Na dann weiß ich nicht, wie das die anderen hier im Freundes, Bekannten und Familienkreis machen.
Gegenfrage! Hast du hier jemanden gelesen der Dir sagt das der Preis ok geht und alles umfasst, außer derjenige der vor 3 Jahren gebaut hat?
 
Der Traum vom Haus - Wie viel davon kann ich mir leisten?
Bzgl. der Absicherung gebe ich Wilhelm recht. Wenn ihr es zur Absicherung einbezieht und ihr selbst Pleite geht ist das Haus der Eltern, sollte euer Wiederverkaufspreis nicht ausreichen auch weg
Meine Eltern haben lebenslanges Einsitzrecht / Wohnrecht. Klar, wäre das blöd, wenn wir Pleite gehen, aber davon geh ich mal nicht aus...wenn ich sowas mit einrechne, brauche ich das Thema Hausbau erst gar nicht anzugehen. ...
 
Bestellen Sie jetzt kostenlos Kataloge zu Häusern, Hausautomation, Garagen, Carports, uvm!
Ob sie es wirklich konnten, wird die Zeit zeigen. Den Bauherren von vor 10 Jahren kannst du nicht als Vergleich ranziehen, weil die Preissteigerungen seitdem deutlich über den Einkommenssteigerungen lagen.
50k als EK ist doch wirklich sowas wie die Untergrenze, um überhaupt irgendwas zu wuppen. Ihr habt dank der Immobilie eurer Eltern deutlich mehr übrigens.



Das stimmt übrigens. 'Wenn ihr am Fliegenfänger hängt, entscheidest im Zweifel nicht du, was mit dem Elternhaus passiert, sondern die Bank. Sorry to say so.
Ja, das ist klar. Wenn wir Pleite gehen ist das so. Meine Eltern sitzen dann aber dennoch nicht auf der Straße, da sie lebenslanges Einsitzrecht / Wohnrecht haben.
 
Der Traum vom Haus - Wie viel davon kann ich mir leisten?
Der Traum vom Haus - Wie viel davon kann ich mir leisten?
Oben