Online-Statistiken

Zurzeit aktive Mitglieder
118
Gäste online
1.089
Besucher gesamt
1.207

Statistik des Forums

Themen
30.360
Beiträge
399.250
Mitglieder
47.724

Hausbau mit 21 Jahren .. zu jung?

4,30 Stern(e) 9 Votes
P.S.: eigentlich müßte man viele "Musterhäuser" eher "Mogelhäuser" nennen - zum einen, weil oft der Hinweis "Abbildung zeigt Sonderausstattung" dabeistehen müßte,
Das stimmt, ähnlich wie im Autohaus die Vorführwagen sind Musterhäuser meist vollgepackt mit Sonderausstattung. Zumal Musterhäuser Sonderbauten sind, die müssen nicht mal die gängigen DIN-Normen einhalten. Aber was merken die Besucher, die selbst noch nie gebaut haben beim Betreten eines Musterhauses?
- Riecht es gut und ist die Luft frisch und angenehm (im Sommer meist künstlich runtergekühlt, hat auch schon mal ein Verkäufer unumwunden zugegeben) => Erster Eindruck zählt, der potenzielle Käufer soll sich wohlfühlen und aufatmen beim Betreten des Hauses;
- ist das Haus schön eingerichtet, hat man Lust hier zu wohnen (Möbel, Farben etc. sagen aber nichts über die Verarbeitung und Qualität der Bausubstanz aus)
- gibt es Eyecatcher wie z.B. eine tolle Küche, Pool im Garten (in einem Musterhauspark sind sogar Kinder von Besuchern baden gegangen),

Was sieht man nicht:
- faire BLB und Qualität der Materialien (viele große Marken haben Billiglinien) => die meisten Erstbesucher wissen vermutlich gar nicht was eine BLB ist
- Wandaufbau, Verarbeitung im Detail, Qualität der Materialien (z.B. Fertigestrich, einfache Gipskartonplatten im Naßbereich. Folien, Styropor und anderer Sondermüll im Wandaufbau usw.
- Qualität der Gewerke die den Bau tatsächlich vor Ort ausführen (Musterhäuser sind häufig tip top)

So ein Musterhauspark ist eben eine Vertriebsplattform, so ein wenig wie eine Traumfabrik und soll den Verkäufer zum Träumen verleiten. Wenn man nicht die kritischen Fragen kennt und stellen kann, wird man außer Kauflaune wenig im Musterpark gewinnen. Und die kritischen Fragen kennt man vermutlich nur wenn man schon einmal gebaut hat....

Google einfach mal "Firmenname des Hausherstellers" und Erfahrungsberichte. Manchmal muss man hartnäckig suchen weil viele Hersteller mit Rechtsanwälten schnell gegen negative Erfahrungsberichte vorgehen, aber man findet sie. Aus den Berichten kannst Du Ideen sammeln welche kritischen Fragen man stellen sollte...

PS: Und irgendwelche Zertifikate, Auszeichnungen, Preise, Plaketten etc. würde ich sehr kritisch hinterfragen. Zuletzt wurden dieses Jahr 49 von 50 (!!!) Mitglieder eines Verbandes von Hausherstellern mit Auszeichnungen in Gold und Silber für Traumhäuser ausgezeichnet.... Da kann ich nur sagen: Wenn man zahlendes Mitglied eines Interessensverbandes ist, kann man sich als Hausanbieter nur noch durch Freitod einer Auszeichnung entziehen!!!! Die lassen sich aber gerne alle feiern mit diesen Preisen und Auszeichnungen....
 
Zuletzt bearbeitet:
Außerdem ist nicht jeder ein Thomas Müller
T. Müller ist ein Profiler... was hat er mir dem Hausbau zu tun?
Mir gefällt einfach diese durchdachte, schnelle jedoch sehr präzise Bauweise der Häuser
H, super. Ich habe gelesen, dass ein Grundstück vorhanden ist?

Könnt ihr euch mit dem Bau Zeit lassen?

Ganz ehrlich: Du hörst Dich vernünftig an, aber in Deinem alter rate ich allen, zu warten. Punkt.
 
T. Müller ist ein Profiler...
Den kenne ich nicht - bist Du sicher, daß ausgerechnet der gemeint gewesen sei ?

Thomas Müller [im Film "König von Deutschland verkörpert von Olli Dittrich] ist der Durchschnittsbewohner Deutschlands wie er im Buche steht: 46 Jahre alt, verheiratet mit Sabine, Vater von Alexander, Angestellter mit Durchschnittsverdienst, wohnt zur Miete, Fan des Fußballclubs seiner Heimatstadt Normsen und von Bayern München. Gern sieht er im Fernsehen die Quizshow „König von Deutschland“. Dort raten Kandidaten, was wohl die Mehrheit der Bundesbürger auf eine Frage antwortet, um Geldgewinne zu erspielen.
 
Bestellen Sie jetzt kostenlos Hauskataloge, Smarthome-Info
Den kenne ich nicht - bist Du sicher, daß ausgerechnet der gemeint gewesen sei ?
Keine Ahnung... lach.
Ich hab nur seine Bücher gelesen. Ist sowas wie Pflichtlektüre.
Thomas Müller (* 4. August 1964 in Innsbruck) ist ein österreichischer Kriminalpsychologe, Fallanalytiker und Buchautor...
 

Ähnliche Themen
19.11.2015Neubau auf neuem Grundstück ohne Kind - wie gehen wir es an?Beiträge: 37
05.03.2020Viebrockhaus Preise, Erfahrungen, Feedback & TippsBeiträge: 21

Oben