Hausbau mit 21 Jahren .. zu jung?

4,30 Stern(e) 9 Votes
Grüß dich Daniel, mir gefällt es recht gut.
Ich geh mal davon aus, dass der Erker Südseite ist.
Keller ist wohl auch nicht geplant.

Ein paar Sachen hätte ich trotzdem anzumerken:
Ob die tragenden Mauern passen kann ich nicht beurteilen.

Wenn du das Bad im Obergeschoß kleiner machst, dann wird Platz für einen Abstellraum für Waschmaschine Trockner usw.
Durchreiche für Schmutzwäsche vom Bad ist auch sehr praktisch.

Das Schlafzimmer würde ich lieber durch den Schrankraum betreten und die Schrankreihen parallel Nord/Süd stellen.

Im Erdgeschoß gefällt mir das WC mit Dusche sehr gut, doch leider seh ich überhaupt keinen Platz für Garderobe, Schuhschrank usw.

Wenn Waschmaschine, Trockner usw im Obergeschoß sind, dann könntest du links von der Stiege dem Technikraum einen Streifen für eine Garderobe wegnehmen. Das kleine Fenster könnte für die Garderobe bleiben und der Technikraum bekommt ein größenmäßig passendes Fenster auf der Ostseite.

Die Speis unter der Treppe würde ich mit Schiebetür machen.
Ich bin überhaupt begeistert von Schiebetüren.
Mir erscheint zu viel Abstand in der Küche zwischen Herd, Spüle und Halbinsel.

Wenn deine Freundin auch den Wunsch hat in relativ jungen Jahren zu bauen, dann zieht das gemeinsam durch.
Meine zukünftige Schwiegertochter hat gemeint, dass der Hausbau mit sehr viel Eigenleistung (zum Glück noch ohne Kind) die Beziehung noch intensiver gefestigt hat, obwohl es manchmal auch heißt, dass ein Hausbau die Beziehung auch schwer belasten kann.
 
Bestellen Sie jetzt kostenlos Hauskataloge, Smarthome-Info
Eure Fragen zu SchwörerHaus KG werden im Fernsehen von Schwörerhaus höchst persönlich beantwortet. Stell jetzt hier deine Fragen!
Ja so schlimm finde ich es auch nicht.. Nicht gerade optimal, aber da gab es schon deutlich schlechtere Grundrisse. Man merkt schon, dass ihr noch jünger seid und wert auf Dinge legt, die ihr eventuell später bereuen werdet, da vieles nicht praxisnah ist sondern nur "schön aussieht". Wir sind auch jung, haben aber hierfür andere Prioriäten.

- Da ihr "nur" 140m² habt und Wohnen/Essen/Küche "nur" mit 40m² bemessen ist, glaube ich, dass es viel zu gedrückt wirkt. Der Tisch mitten im Raum, ziemlich nach an dem Fenster (ist auch nur ein kleiner Tisch)... da wird es ziemlich eng werden. Der Sitzplatz an der Küche, puh, weiß nicht ob das benötigt wird und ob es da nicht auch zu "eng" ist. Der schmale Gang von der Diele in den Wohnbereich wirkt nich wirklich offen bzw. freundlich, sondern ziemlich beengt. Mir fehlt in dem Wohnbereich irgendwie was... Wirkt für mich alles ziemlich zusammen gepresst. Den Vorratsraum mit Schiebetüre finde ich irgendwie auch ziemlich kacke, glaube nicht, dass du damit glücklich wirst. Ist jetzt auch nicht die größte Küche. Ich könnte mir vorstellen (da ich weiß wie junge Leute ticken), dass euch die Küche viel zu klein sein wird. Würde lieber auf die Sitzecke verzichten und alles etwas anders planen. Der Eker an sich ist auch nicht wirklich toll. Zieht alles weiter nach außen im Bereich des Erkers und ihr habt viel mehr Fläche, ähnliche Kosten und viel mehr Platz.

- Stellfläche im Wohn/Essbereich ist kaum gegeben. Irgendwo an den kleinen schmalen "Erkerwänden" könnt ihr kaum was stellen. Jeglicher Platz ist irgendwie "verstellt". Finde das echt nicht wirklich gut geplant.

- Büro/Gast ist halt schona uch ziemlich klein, schmale Nische da noch im Eck hinter der Tür... Keine Ahnung, spricht mich nicht wirklich an.

- Benötigt ihr unten wirklich eine Dusche? Würde lieber darauf verzichten und mehr Platz woanders schaffen. Lieber eine schöne Gardeorbe in der Diele einplanen, die fehlt komplett!

- 5m² Diele? Alter Schwede, das wird sehr sehr schmal werden, glaub mir Da fehlt jeglicher Platz, ihr könnt nicht mal einen Schuhschrank, eine Garderobe oder gar einen Spiegel gescheit anbringen, der euch auch was nutzt. Da muss viel mehr passieren. Die gerade Treppe nimmt auch unheimlich unnötigen Platz weg, das würde ich nicht machen. Macht eine gewendelte Treppe, dadurch schafft ihr Platz in der Diele.

- HWR.. Ja klar, braucht man halt, passt schon, da ihr ja kein Keller habt.

- winzige Kinderzimmer aber dafür ein Schlafzimmer mit Ankleide. Überlegt euch das gut. Benötigt ihr das wirklich? Auf was legt ihr wirklich wert?

- Wenn unten die Dusche genutzt wird würde ich das Bad auch nicht so groß machen. Wenn unten die Dusche nicht genutzt wird, dann würde ich das so lassen, das passt schon.


All in all lässt sich das nicht so einfach umsetzen, sollten euch meine Vorschläge zusprechen. Da muss dann wirklich komplett neu geplant werden. Aber ich behaupte, dass der Grundriss für 140m² (was wirklich nich so wenig ist) nicht gut gemacht ist.
 
Die üblichen Kritikpunkte:

Gefangene Ankleide ist nicht unbedingt gut, KiZis wohl auf der Schattenseite, dafür Ankleide in Südlage (wenn man davon ausgeht, daß die Terrasse im Süden liegt) - da braucht man die Sonne aber am wenigsten.

Der Erker kostet Geld und ist gerade sooooo schick! Alle Anstattvillen haben ihn. Meist ist er aber ein nutzloser Geldfresser. Ich würde eher die Grundfläche um die beiden Seitenteile vergrößern, die gerade "ausgeschnitten" sind. Preislich dürfte das unter'm Strich nicht soviel ausmachen, aber die paar qm mehr wären mir wichtiger als der Erker, der halt gerade en vogue ist. Geht weg von dem, was gerade so hipp und in ist und überlegt euch lieber, was Sinn macht.

Ich würde im OG beide KiZis nach Süden legen, da der Erker weg fällt, kann einerseits das Bad einen Tacken vergrößert werden (oder man überlegt einen kleinen HWR für WaMa und Trockner abzutrennen) und das Schlafzimmer dahin wo jetzt das ganz nördliche Kind ist. Der Raum wird auch nach planoben etwas vergrößert, man geht zuerst durch eine Ankleide bzw. Schrankbereich und dann ins Schlafzimmer (wenn die Treppe so bleiben soll, wie sie ist)

Die Küche so wie sie im Plan ist, ist ergonomisch ein Desaster, das geht besser und ihr haben den Platz dafür. Am besten von den Arbeitsabläufen ist immer die Küche mit zwei parallelen Zeilen. Um dafür ausreichend Tipps zu bekommen, empfehle ich immer das K U E C H E N Forum (sorry, muß ich so schreiben, sonst wird das in KI Forum geändert).

Insgesamt: überlegt euch vielleicht auch eine Variante mit einer anderen Treppenform, denn eine gerade Treppe ist zwar schick, kostet aber auch ziemlich qms - bei 140qm kann man evtl. durch eine andere Treppenform ein paar qms gewinnen, die woanders gewinnbringender verwendet werden können.

Zum Beispiel für eine Garderobe - da fehlt euch definitiv Platz. Spätestens mit dem ersten Kind. Wo soll denn da ein Kinderwagen einparken? Soll der vor der Tür bleiben? So wie das jetzt ist, wird das sogar ziemlich eng, den in das Gästezimmer zu schieben. Platz für die Mäntel/Jacken/Schuhe/Turnbeutel etc. einer vierköpfigen Familie sehe ich da auch überhaupt nicht. Da müßt ihr wirklich noch mal dran gehen!
 
Oben