Hausanschluss: Telekom möchte Weiße Wanne nicht durchbohren

4,50 Stern(e) 4 Votes
T

trapjaw

Hallo,

wir befinden uns derzeit mitten im Hausbau (Keller: WU-Beton) und haben schon einmal die Antragsunterlagen der Telekom zwecks Hausanschluss angefordert.

Fazit: Die Telekom möchte nicht eine Gas- und wasserdichte Hauseinführung inklusive der Abdichtung der von der Telekom eingebrachten Kabel gegen die Hauseinführung durchführen - sondern das soll der Bauherr leisten.

Auf Nachfrage bei unserem Bauleiter rät dieser uns explizit davon ab dass wir es durchführen (lassen), da wir sonst für den Anschluss haften würden. Die Telekom würde sich erfahrungsgemäß in unserer Bauregion immer schwertun, aber hier solle man "hart" bleiben.

Das Problem ist nun, dass die Telekom das nach mehrfacher telefonischer Nachfrage weiterhin ablehnt und wir drehen uns im Kreis.

Wir haben jetzt überlegt den Antrag trotzdem abzuschicken und dann die Situation vor Ort mit dem Unternehmer zu "klären" bzw. durch unseren Bauleiter klären zu lassen - im Antrag selbst steht nichts zu dem Thema, jedoch im Anschreiben und bei den "wichtigen Hinweisen zum Hausanschluss".

Hat hier jemand Erfahrungen mit dem Thema?
 
G

gmt94

Wie führst du denn die anderen Medien ins Haus? Es gibt doch extra die Mehrsparteneinführungen und da kann die Telekom dann mit rein.
 
R

readytorumble

Manche Gemeinden verpflichten zum Einbau eines Mehrspartenanschlusses.
Wenn das bei euch nicht so ist, hindert euch das aber doch nicht daran so eine Mehrspartenhauseinführung zu erwerben und einbauen zu lassen.
 

Ähnliche Themen
20.02.2018Telekom Hausanschluss, eure Erfahrungen. Magenta M ok?Beiträge: 43
15.01.2018Bauleiter Kündigen wegen fehlender Leistung - Geht das?Beiträge: 16
08.08.2016Erschließungskosten Telekom, Kabel, StromBeiträge: 10
07.10.2014Auf Telekom Anschluss verzichtenBeiträge: 30
05.06.2018Hausanschluss: Zusätzliche KapazitätenBeiträge: 16
13.01.2017Gas- und wasserdichte HauseinführungBeiträge: 11

Alle Bilder dieser Forenkategorie anzeigen
Oben