"Grundstücksplanung" EFH Nordhang mit Keller

5,00 Stern(e) 4 Votes
H

haydee

Keller auf ebenerdig kostet ähnlich wie Keller auf Hanggrundstück.
Beim Hanggrundstück kommt dann noch das Abfangen und Ausgleichen des Restlichen Grundstückes dazu.

Die geplanten Stockwerke auf ebenen Grundstück werden auch dein Budget übersteigen.
Du mußt kleiner Bauen

Wenn ich die Wahl hätte würde ich das Hanggrundstück nehmen. Du hast das Budget nicht dafür. Wenn du eine Schuldenlast hast die dich erdrückt, hast du nichts gewonnen.

Schau mal das Musterhaus Orlando an von Rensch Haus.
Reicht das Büro für deine Praxis?
Abstell wird WC, Haustechnik wandert in den HWR und WC.
Den Erker im Essbereich läßt du weg (Kostentreiber)
mit Carport und Eigenleistung, konsequentes Bemustern im Rahmen, sollte das für euer Budget auf ebenen Grund machbar sein.

Nur kannst du das Hanggrundstück verkaufen?

letztendlich mußt du entscheiden.
Überlege nur jede Baggerschaufel kostet,
jeder QM kostet auch die wahnsinnige Flurfläche
Müssen es 3 Stockwerke sein?

Stellplätze und Carport im Norden an der Straße
Praxis und Schlafräume im UG
Oben Wohnräume und Terrasse Richtung Süden.
 
11ant

11ant

Es handelt sich um einen großen 1250m² GS, das geteilt werden würde. Die andere Hälfte würde eben nicht bebaut werden und ggf. an mich zurückgehen, wenn ich denn Schuldenfrei werden sollte.
Ich verstehe nicht ganz: jemand hält Dir die andere Hälfte warm und läßt sie unbebaut, bis Du sie nacherwerben kannst, und wozu wird sie danach gut sein ?

Könnt ihr mir erklären, was es für einen finanziellen und technischen Unterschied macht, ob ich auf einem ebenerdigen GS einen Keller baue oder auf einem Hanggrundstück das UG?
Technisch ist im einen Fall der Keller rundum "unterirdisch" und Abstellraum - eine Teilwohnnutzung ist hier aufwendiger; im anderen Fall ist der Keller ja nur talseitig ein solcher und eine Teilwohnnutzung geradezu naheliegend; finanziell ist das glaube ich kaum so typisiert zu pauschalieren; einen wesentlichen Unterschied sehe ich im Gelände selbst: Hang hat typisch stärkeres Gefälle als es das Grundwasser mitgehen kann - drückendes Grundwasser hast Du bei Hang typisch in einer anderen Dimension. Hang "hält" auch nicht von Natur aus - ob Mauern oder Wurzeln, irgendetwas muß ihn stabilisieren, und das kostet.

Pauschal würde ich sagen, Hang braucht immer einen Budgetzuschlag; der Wunsch nach teilweise Wohn- (/Aufenthalts-) Nutzung des "Kellers" ist dem natürlich gegenzurechnen. Ich könnte mir vorstellen, daß Geschäftsräume dazuzumieten günstiger sein könnte, als sie sich partout unter die Wohnung zu schieben.

Schöner ist Hang eigentlich nur dort, wo er sich mit entsprechendem Fernblick verbindet - dann aber freilich auch mit ebensolchem Mehrpreis für diese Lage. Hang weil Grundstück billiger als flach gleicht sich meist bei den Geländebaukosten wieder aus.
 

Ähnliche Themen
04.06.2020Rensch Haus Erfahrungen und Preise - FertighausherstellerBeiträge: 58
03.03.2019Grundrissplanung Stadtvilla Neubau mit KellerBeiträge: 36
01.07.2017Grundwasser -2 Meter Haus mit KellerBeiträge: 10
27.05.2013Kosteneinschätzung: EFH/Fertighaus/Keller/Carport/Einzelgarage)Beiträge: 11
03.03.2018Preisdifferenz Bodenplatte zu Keller. Kann man das abschätzen?Beiträge: 33
28.11.2020Teures Grundstück + EFH 155 qm + Keller KFW40+, für uns machbar?Beiträge: 60
18.08.2020Grundriss EFH ohne Keller/SZ und Bad im EGBeiträge: 27
22.08.2019Flachdach auf 170 qm² mit Keller am HangBeiträge: 33
08.07.2018Keller bei Einfamilienhaus sinnvoll oder eher zu teuer?Beiträge: 132
02.12.2019EFH (2Etagen+Wohn-Keller+ausgebautes Dach) etwa 200qm -ÄnderungenBeiträge: 162

Alle Bilder dieser Forenkategorie anzeigen
Oben