Grundriss Bungalow 172 m2 in Brandenburg südlich von Berlin

4,80 Stern(e) 8 Votes
Zuletzt aktualisiert 04.03.2024
Sie befinden sich auf der Seite 16 der Diskussion zum Thema: Grundriss Bungalow 172 m2 in Brandenburg südlich von Berlin
>> Zum 1. Beitrag <<

Tolentino

Tolentino

Irgendwie verklausuliert ein anderes Medium und wie man dich dort erreicht kommunizieren am besten ohne Zeichen zu verwenden, die ein algorithmus erkennt. Und dann hoffen, dass du nicht gesperrt wirst...
 
C

cryptoki

Hallo, wie kann ich denn hier elegant jemanden meine Kontakte geben. Ich kann leider keine PM schreiben.
@11ant hat sich als Relaisstation angeboten. Wir dürfen leider noch keine PM schreiben. :( Wenn Du nach seinem Benutzernamen suchst, dann findest Du auf jeden Fall einen direkten Weg. Wenn Du beide Nutzernamen in Google eingibst, dann gibt es einen Hint wie Du auch mich erreichen kannst. Ich schaue mal bei Google ob ich Dich finde. :)
Die Hausregeln hier sind sehr streng.
 
Tolentino

Tolentino

Wobei ich dafür werben würde, dass ihr das was nicht persönliche Daten betrifft, schon hier im Forum teilt, denn da können ja auch andere von lernen und dafür ist ja ein Forum da...
 
S

Sorrow87

@11ant hat sich als Relaisstation angeboten. Wir dürfen leider noch keine PM schreiben. :( Wenn Du nach seinem Benutzernamen suchst, dann findest Du auf jeden Fall einen direkten Weg. Wenn Du beide Nutzernamen in Google eingibst, dann gibt es einen Hint wie Du auch mich erreichen kannst. Ich schaue mal bei Google ob ich Dich finde. :)
Die Hausregeln hier sind sehr streng.
Also der Einfachheit halber, wenn das ok ist: @11ant Du hast ja entsprechende Kontaktdaten von mir. Du kannst diese gerne weitergeben, wenn du von @cryptoki über dieses Kommunikationstool angeschrieben wirst. Falls du seine schon hast, kannst du ihm sie auch gerne so weitergeben.
 
11ant

11ant

Sagen wir so, mit Architekten bauen ist halt der Maßanzug unter den Behausungen. Die wenigsten Menschen haben das Einkommen und den Bedarf für Maßanzüge. Gute Konfektionsware ist da oft ausreichend. Und das sind eben die Fertighäuser.
Deinen Beitrag hatte ich vorhin nicht "im selben Aufwasch" kommentiert, weil er einen eigenen Schwerpunkt hat.

Für das Selbstbewußtsein, mit dem gesetzlich Versicherte überhaupt Individualplanungen (auch vom GU-Zeichenknecht !) erwarten, muß man sich wohl bei der frz. Revolution bedanken. Das Typenhaus (oder wie der Lieblingsheinz von @fach1werk es nennt, die "Serienarchitektur") hat durchaus seine Berechtigung, und da hat die BRD von der DDR zu lernen verpaßt (allerdings sehe ich das Flair 110/113 als einen legitimen Nachfolger des EW65, nur eben daß es ein Anbieterentwurf ist). Und auch Bausatzhäuser sind gute Quellen für funktionierende Planungen. Denn es ist in der Tat mehr ineffizient als "individuell", wenn Müllers, Meiers und Schulzes jeder für sich zu drei Architekten gehen, die (wegen der ähnlichen Rahmenbedingungen mitnichten zufällig) mit Abweichungen nur hinter dem Komma im Grunde das selbe Haus planen. Da hätte man auch EIN Modell "Müllermeierschulze" nehmen können, ohne daß davon einem Beteiligten ein Nachteil erwachsen wäre. Solche Verschwendung von Architektenzeit ist - soweit es sich ja um Normalbürger-Eigenheime handelt - letztlich "Verschwendung ohne Luxus". Daß Architekten darauf wenig Lust haben, ist verständlich (und sollte ein Umdenken anstoßen). Die geneigten LeserInnen mögen sich einmal den Spaß machen, die Angebote der Zwischenhausentwickler quer zu vergleichen, also z.B. in einer Synopse von Wengerter, Werner und Weisenburger: die Unterschiede ähneln Fehlersuchbild-Rätseln.

Ich kann da nirgends einen Trend ablesen, dass es mit einem Architekten teurer wird. Oft höre ich sogar, dass klug geplant und wenn der Bauherr weiß, was er will und der Bau nicht vor Extravaganz und Dekadenz strotzt, man nicht teurer oder sogar günstiger bauen kann, als ohne Architekten.
Jein, mit eigenem Architekten wird es normalerweise minimal günstiger oder gleich teuer, sodaß er effektiv quasi als kostenneutral gesehen werden kann. Aber, es gib in der Tat einen "Trend" zum sicheren Weg, mit eigenem Architekten teurer zu bauen - und der ist so einfach, daß man leider sagen muß, "Debededehakape sei ein Bestseller": nämlich, in dem man sich einen eigenen Architekten nur bis zum Genehmigungsstempel leistet (also schon die zur Trockenbauwarzenabwehr wichtige LP 5 wegläßt) und dann natürlich (weil ohne LP 5 keine LP 6 usw.) statt einer fachgerechten Ausschreibung mit selbstgebastelten Angebotsanfragen herumstümpert. Natürlich zahlt man dann allein schon deshalb mehr, weil man sich auf diesem Weg schiffsladungsweise Regiestunden einhandelt. Aber das macht den Zauberlehrling ja aus.

Eventuell liegt das daran, dass viele Architekten beauftragen, wenn man die teuren Extras und eine hohe Individualität und teure Materialien haben will.
Das ist natürlich die Kür und packt ein dickes Sahnehäubchen drauf: wenn man die vorgenannte Methode damit verfeinert, erstens Extrawürste einzuplanen und zweitens auch während des Baues noch umzubemustern. Da können die Architekten garnichts für. Es gibt allerdings auch noch eine bauherrenseitig "unschuldige" Methode, ein teures Architektenhaus zu bauen: nämlich, indem man aus Verzweiflung einen Architekten nimmt, der eigentlich garnicht wirklich am Markt ist (ruheständig, im Behörden- oder Hochschuldienst der Baupraxis entflohen oder dergleichen). Diese Kandidaten sind berüchtigt für ihre wirklichkeitsfremden Kostenschätzungen.
@11ant hat sich als Relaisstation angeboten. [...] Wenn Du nach seinem Benutzernamen suchst, dann findest Du auf jeden Fall einen direkten Weg.
Das ist in diesem Fall nicht nötig - ich hatte mit dem Angebot signalisieren wollen, daß beide Katheten bereits mit der Hypothenuse in Verbindung stehen ;-)
Wenn Du beide Nutzernamen in Google eingibst, dann gibt es einen Hint wie Du auch mich erreichen kannst.
Der Trick hat es faustdick hinter den Ohren: damit findet man sogar zum Winterschlafversteck mehrerer Foren-Alumni, von @Tom1978 bis @ypg - jeweils unter abweichenden Namen :)
 
Zuletzt aktualisiert 04.03.2024
Im Forum Grundrissplanung / Grundstücksplanung gibt es 2278 Themen mit insgesamt 79640 Beiträgen

Ähnliche Themen
12.02.2024Entwurfsplanung über den Architekten und dann Ausschreiben? Beiträge: 16
18.01.2023Architekten-Leistungsphase 1-4 - Welche Unterlagen müssen sein? Beiträge: 33
28.09.2021Empfehlungen für ein Baufirma bzw. GU in der nähe Offenburg/Lahr Beiträge: 21
22.05.2022LP 1-3 mit Architekt und Pauschalangebot irgendwie nachteilig? Beiträge: 19
27.05.2022Architekt - Pauschales Angebot statt HOAI für Einfamilienhaus Beiträge: 12
09.06.2023Hausbaufirma (schlüsselfertig, massiv) Raum Stuttgart gesucht Beiträge: 15
01.07.2020Angebot vom Architekten komplett ? Ist der Preis angemessen ? Beiträge: 54
13.11.2023Kataloghaus oder freie Planung mit Architekten Beiträge: 12
16.12.2013Vorplanung mit dem Architekten - eigener Grundriss sinnvoll? Beiträge: 18
21.08.2014Baukosten bei Bau mit Architekten. Was sagt eure Erfahrung? Beiträge: 18
11.02.2015Kostenplanung Einfamilienhaus inkl. Grundstück, Nebenkosten, Architekten Beiträge: 32
14.11.2021Wunschliste für den Architekten Beiträge: 32
06.01.2022Architekten oder Fertighaus Kostenkalkulation und weitere Schritte Beiträge: 27
19.01.2016Bauvorhaben mit Architekten Beiträge: 31
18.03.2013Schlüsselfertig oder mit Architekten bauen? Beiträge: 20
19.08.2016Haus durch GU oder Architekten planen lassen? Beiträge: 30
11.07.2019Möglichkeit Vorab-Fragen an Architekten Beiträge: 23
02.01.2009Erfahrungen mit Architekten Beiträge: 16
07.02.2018Vorschläge vom Architekten enttäuschend - Wie weiter? Beiträge: 32
28.02.2019HOAI oder warum Architekten kein Interesse haben..... Beiträge: 38
11.07.2018Architekten / Bauingenieur Leistung, Ausführungsplan, Umfang Beiträge: 26
23.10.2008Wir brauchen einen Architekten - oder soll ich das selbst machen? Beiträge: 14
27.10.2017Baubeschreibung von Architekten: Wer hat Erfahrung? Beiträge: 13
13.11.2013Braucht man unbedingt einen Architekten? Beiträge: 10
30.01.2014Kostenschätzung des Architekten Beiträge: 15
25.06.2022Kostenschätzung vom Architekten realistisch? Beiträge: 39
06.01.2022Probleme mit Architekten - Genehmigungsverfahren Beiträge: 18
29.01.2019Zuständigkeit des Architekten bei KfW-Interesse und weiteres Beiträge: 148
10.03.2017Bezahlung des Architekten Beiträge: 16
20.05.2021Ausschreibung Einzelgewerke durch Architekten: teuer? Beiträge: 16

Alle Bilder dieser Forenkategorie anzeigen
Oben