Grenzbebauung - hässliche Hausrückwand verstecken

4,80 Stern(e) 4 Votes
moHouse

moHouse

Hallo zusammen,

Wir haben momentan die Option auf ein Grundstück, was für uns ziemlich optimal ist. Gut gelegen, sehr nette Nachbarn. Der Preis ist unter Bodenrichtwert.
Das Grundstück hat mit ca. 730qm eine für uns sehr schöne Größe und ist gut geschnitten. Die Größe und Preise unter Bodenrichtwert gibt es hier in der Gegend quasi gar nicht mehr.

Und jetzt der Nachteil:
Das Grundstück hat an 2 Seiten direkte Grenzbebauung von einem alten Bauernhof.
grenzbebauung-haessliche-hausrueckwand-verstecken-427720-1.jpg

grenzbebauung-haessliche-hausrueckwand-verstecken-427720-2.jpg

Der flachere Teil ist ca. 2,50m hoch. Der hohe Teil 5m.
Der hohe Teil ist am östlichen Rand des Grundstücks, der flache am nördlichen.

Jetzt die Frage an euch: was kann man hier machen, um den Ausblick halbwegs schön zu haben?

Die Eigentümerin des Hofs ist wohl sehr umgänglich. Heißt: wir können wohl machen was wir wollen, solange sie das nichts kostet
(Abreißen gehört leider nicht dazu)
 
O

Osnabruecker

Es gibt ein paar Gebäude, die mit Graffitis aufgehübscht wurden. Kann außergewöhnlich werden... z.B. eine Skyline einer Stadt oder einen (Ur)Wald....
 
G

Gartenfreund

Efeu oder was ähnliches würde ich da nicht Pflanzen. Könnte ja irgendwann mal gesagt werden das diese Pflanzen die Mauer beschädigen.

Bei der 2,5 Meter hohen Mauer würde ich mir ein Gestell aus Rohren bauen und dann daran Brombeeren, Kiwis, Wein oder so was Wachsen lassen. Habe ich hier auch. Klar im Winter sieht man von der Mauer dann wieder etwas mehr aber weit weniger als jetzt.

Bei der höheren Mauer kann man dann ja in einem gewissen Abstand immergrüne Bäume oder Nutzbäume ( Äpfel, Pfirsiche usw.) setzen. Dann ist diese Wand auch mehr oder minder gut verdeckt.
 
J

Joedreck

Ich weiß gar nicht, warum das als Nachteil gesehen wird? Ja, ein wenig "eingemauert", dafür aber keine Nachbarn die von dort nerven können. Zudem, je nach Satzung, spart man sich einen Zaun.

Ich würde auch einmal etwas rankendes nehmen. Wilder Wein ist schön finde ich.
 
moHouse

moHouse

vielen Dank schon mal für die Antworten!

Ich weiß gar nicht, warum das als Nachteil gesehen wird? Ja, ein wenig "eingemauert", dafür aber keine Nachbarn die von dort nerven können. Zudem, je nach Satzung, spart man sich einen Zaun.
ja das ist der einzige Vorteil an der Sache

Und wenn man es rational betrachtet, sind die freien Grundstücke hier in der Gegend fast immer so, dass man nach 6m sowieso schon die nächste Hauswand hat. Die sehen dann halt nur etwas schöner aus

Rankpflanzen wie Wein und Efeu bieten sich natürlich an. Kann nur nicht einschätzen wie viele Jahre es dauert, bis der halbwegs hoch (über 4 Meter) ist.

Hab übrigens nochmal geschaut. Der höhere Teil ist eher 7m hoch.

Die Nachbarn, die auf den anderen Teil des hohen Gebäudes schauen (um die Ecke) haben die Hauswand verputzt und wohl auch einen Teil mit Holzelementen versehen. Konnten wir leider nicht wirklich sehen. Und am Ende natürlich eine Frage der Kosten. Die kann man aber natürlich als Verhandlungsmasse beim Kaufpreis einbringen..
 
Zuletzt aktualisiert 02.12.2021
Im Forum Gartenbau / Gartengestaltung gibt es 1213 Themen mit insgesamt 16758 Beiträgen

Ähnliche Themen
04.05.2019Grundstück mit Preis deutlich höher als BodenrichtwertBeiträge: 23
13.05.2020Garage des Nachbarn ragt 12 cm auf unser GrundstückBeiträge: 22
22.12.2019Kran vom Nachbarn auf meinem GrundstückBeiträge: 67
12.04.2017Bodenrichtwert und Grundstück an HanglageBeiträge: 11
17.12.2015Mauer auf GrundstücksgrenzeBeiträge: 45
16.03.2020Aussenanlage - Nachbar hat bereits MauerBeiträge: 15
09.09.2015Probleme mit Nachbarn wegen abgerutschter ErdeBeiträge: 29
05.12.2020Grundstück aufschütten - wir jetzt, Nachbar wartetBeiträge: 14
11.05.2021Nachbar baut Stützmauer auf meinem Grundstück. Was tun?Beiträge: 87
25.07.2016Ist ein 3.000qm Grundstück sinnvoll?Beiträge: 44

Alle Bilder dieser Forenkategorie anzeigen
Oben