Zurzeit aktive Besucher

Statistik des Forums

Themen
29.022
Beiträge
326.626
Mitglieder
44.834
Neuestes Mitglied
Olikun-1

Volksbank Voba Vorfälligkeitszinsen Annuitätendarlehen Berater

4,40 Stern(e) 5 Votes
Hallo,

ich habe nun ein Finanzierungsvorschlag einer regionalen Volksbank und bin mir unschlüssig ob dies so gut ist wie der Berater meint. Es geht um ein EFH Gesamtkosten ca. 470.000EUR, EK ca. 150.000EUR. Finanz.Summer 320.000EUR. Max. Rate 1.200EUR/m.


Baustein Sollzins/Effektiv Zins Betrag EUR mtl. Zahlung EUR
Annuitätenkredit 10 Jahre 1,353%/1,38% 250 70.000
FuchsKonstant 30 - FuchsImmo1 (XL04) 1,39%/1,92% 944 250.000
- - 1.194,00 320.000


Der Verlauf wäre:
2019 Auszahlung Immobiliarkredit Annuität, FuchsKonstant 30
2029 Ende Sollzinsbindung Immobiliarkredit Annuität, Restschuld 48.030,67 €
2036 Ende Vorfinanzierung (alte Rate 944,00 €) und Beginn Tilgung (neue Rate 944,00 €) FuchsKonstant 30
2047 Gesamtlaufzeitende Immobiliarkredit Annuität

Summe Zahlung Gesamt: 404.329,67EUR

Bei Zuteilung des Bauspardarlehens beträgt der Sollzinssatz 2,00% - d.h. im Jahr 2036 ist das Darlehen von 115.228,13EUR mit einem max. Zins von 2% gedeckelt (kann aber auch niedriger sein, jedoch nicht höher). Dies würde für mich als Zinssicherheit sehr positiv stimmen und ruhig schlafen lassen (für die Gesamtlaufzeit von ca. 28 Jahren). Ab da an kann ich frei Sondertilgen etc.

---
Ich habe leider noch kein Vergleichbares Annuitätendarlehen erhalten. Die Vorschläge der Konditionenanfragen sind z.T. noch offen und die Gespräche mit den Kreditgebern noch nicht abgeschlossen.

Ich hätte gerne Meinungen zu dem "Konstrukt" da oben. Über die Nachteile dieser Bausparprodukte habe ich auch so einiges gelesen/gehört. Der Berater der Bank meinte aber, dass die Zuteilung zu 100% gesichert ist. Für mich zählt beim Vergleich eigentlich nur die Rate und die Gesamtkosten und die Erfahrungen von denen die ebenfalls vor solchen Entscheidungen stehen oder standen.

Besten Dank.
 
1200 mal 12 Monate gibt 14400 im Jahr. 144000 in 10, 288000 in 20 Jahren, also in 25 Jahren mit Zins ist der Kredit getilgt über ein Annuitätendarlehen. Lass das mit dem Bausparer. Das nutzt nur dem Konto des Kreditdealers.Provision! Wenn Voba das nicht will oder kann, leih Dir das Geld bei Deiner Versicherung, DeVK gibt so lange Zinsbindungen, die haben Anlagebedarf für LV und Riestergelder mit langem Horizont.K.
 

Noelmaxim

Gesperrt
Bausparzuteilungen dürfen nach dem Bausparkassengesetz nicht garantiert werden, entsprechend ist die Aussage des Beraters befremdlich, da falsch. Das ist überhaupt keine gute Basis für eine Zusammenarbeit, kann das nicht die einzige Falschaussage sein.

17 Jahre lang zahlen sie nur Zinsen, keine Tilgung, während sie 1,39% Zinsen zahlen müssen, bekommen sie auf ihr Tilgungskapital 0-0,1% Guthabenszins. Rechnet man noch die 2,500 Euro Abschlussgebühren hinzu, haben sie sich arm gespart.

- was passiert, wenn der Zins am Markt dann unter dem teuer erkauften Bauspardarlehenszins liegt, das teuer erkaufte Darlehen gar nicht berücksichtigt wird?
- Sondertilgungen können nicht direkt geleistet werden, um die Zins-, und Tilgungsstruktur zu Gunsten der Tilgung zu verbessern, zahlt man die in das Bausparkonto ein, wird der Tilgungsverlust (durch Differenz Zahlzins zum Anlagezins im BSV) noch größer
- kein annuitätischer Tilgungseffekt (annuitätische Tilgung = Zins nimmt in der Rate ab, Tilgung nimmt zu)
- was passiert, wenn warum auch immer die Immobilie früh wieder verkauft werden muss? Vorfälligkeitszinsen auf die volle Summe und potentielle Sondertilgungungs-, und Tilgungsänderungsoptionen - die so gestellt werden müssen bei der Berechnung als würde man diese tätigen - finden keinen Abzug, bzw. keine Berücksichtigung für die Verringerung der Vorfälligkeitszinsen

Zu dem halte ich den Zinssatz für die 10 jährige Zinsfestschreibungszeit die 70.000 Euro um mind. 0,2% zu teuer.
 
Der Traum vom Haus - Wie viel davon kann ich mir leisten?
Bausparzuteilungen dürfen nach dem Bausparkassengesetz nicht garantiert werden, entsprechend ist die Aussage des Beraters befremdlich, da falsch.
Gibts da irgendwo ein Paragraphen für? Wir selber haben ein Annuitätendarlehen, aber auch mit dem Bausparer gespielt. Bekannte von uns haben allerdings einen Bausparer... also rein interessehalber die Frage.
 

Noelmaxim

Gesperrt
Ohne den Investitionsort (wegen Einbezug regionaler Banken) und die einzelnen Kosten (Ermittlung genauem Beleihungsauslauf) zu kennen, wäre folgendes Konzept/Modell bei einem Beleihungsauslauf größer 70 % / kleiner 80 % schon deutlich günstiger und flexibler:

250.000,00 €
/ 25 Jahre Volltilgung / nom. 1,89 % / eff. 1,92 % /
Zins-, und Tilgungsrate 1.043,75 € / Tilgungssatz 3,12 % / Sondertilgungsoption 5 % / 6 Monate BZ freie Zeit

70.000,00 € / 10 Jahre fest / nom. 1,12 % / eff. 1,15 % / Zins-, und Tilgungsrate 152,83 € / Tilgungssatz 1,5 % / Sondertilgungsoption 5 %
6 Monate BZ freie Zeit

Das die Zuteilung nicht garantiert werden darf, steht im § 4 Absatz 5 Bausparkassengesetz.

Ich möchte hier klar darauf hinweisen, dass das kein grundsätzliches Kriterium gegen Bausparen sein sollte, da die guten Bausparkassen seit ihrem Bestehen (die ersten vor rund 75 Jahren) ihr Zuteilungen immer eingehalten haben und die Einlagen bis 100.000 Euro auch sicher sind. .

Ich halte hier, sollte die 100%ige Zinssicherheit gewünscht sein, ein Annuitätendarlehen mit geringer Tilgung und Absicherung Restschuld nach Zinsauslauf mit paralleler (freiwilliger) Besparung BSV - mit einhergehender kürzerer Zinsfestschreibungszeit und geringerer Zinskosten - als die bessere Alternative/Variante zu dem Volltilgerdarlehen, als die unflexiblen, starren und meist teureren endfälligen Darlehen.
 
Der Traum vom Haus - Wie viel davon kann ich mir leisten?
1200 mal 12 Monate gibt 14400 im Jahr. 144000 in 10, 288000 in 20 Jahren, also in 25 Jahren mit Zins ist der Kredit getilgt über ein Annuitätendarlehen. Lass das mit dem Bausparer. Das nutzt nur dem Konto des Kreditdealers.Provision! Wenn Voba das nicht will oder kann, leih Dir das Geld bei Deiner Versicherung, DeVK gibt so lange Zinsbindungen, die haben Anlagebedarf für LV und Riestergelder mit langem Horizont.K.
Wenn ich rechne:
320.000EUR; 1,96% Zinsen; Rate 1.200EUR/m; Zinsfestschreibung: 25Jahre
dann komme ich auf eine Restschuld: 58.052,86EUR
Zinsen: 98.052,86EUR
Gesamtaufwand: 418.052,86EUR

Den Zins habe ich so angesetzt, da er mir ebenfalls so einmal angeboten wurde.
Den einzigsten Vorteil hier sehe ich, dass die Restschuld nicht gleich nach 10 Jahren ein Problem darstellt, sondern erst nach 25Jahren.
Die mtl. Rate ist hier 1.200EUR und beim Bausparen mit Annuitätendarlehen wäre dies 944EUR + 250EUR = 1194EUR . Beim Bausparen würde eine Anschlussfinanzierung des Annuitätendarlehens mit angenommen: 2% Zins, Rate bleibt 250EUR und auch nach absolut 25 Jahren Laufzeit eine Restschuld von 12.390,13EUR stehen bleiben.

Die Raten wären also beinahe gleich, die Restschuld jedoch beim Bausparen um ca. 46.000EUR niedriger.

Habe ich irgendwo einen Denkfehler??
 
Der Traum vom Haus - Wie viel davon kann ich mir leisten?
Bestellen Sie jetzt kostenlos Kataloge zu Häusern, Hausautomation, Garagen, Carports, uvm!
Oben