Finanzielle Voraussetzung zum Bau

4,00 Stern(e) 4 Votes
E

Elsabaut

Guten Tag,

mein Mann und ich wünschen uns in naher Zukunft mit dem Bau unseres Eigenheims starten zu können.
Leider sind wir uns über die finanziellen Aspekte insbesondere unserer Finanzlage zum Start des Baus noch nicht im Klaren.
Aufgrund unseres jungen Alters und meiner fehlenden finanziellen Unterstützung während meiner Elternzeiten, fehlt es uns bislang leider komplett an Eigenkapital.

Hier ein paar Eckdaten zu unserem Einkommen:
1. Einkommen Mann: 3.600,00€
1.1. Zzgl. Bonuszahlungen & Spesen welche hier unberücksichtigt bleiben
2. Einkommen Frau: 1.000,00 €
3. Kindergeld: 384,00 €
4. Baukindergeld

Posten auf der Habenseite:
1. Kaltmiete: 1.000,00 €
2. Kreditkosten mtl.: 385,00 €
3. Kindergarten mtl.: 450,00 €
4. Für die Posten des täglichen Bedarfs (Versicherungen, Handy,...) können Standardwerte herangezogen werden.
- für die variablen Kosten (Sprit, Lebensmittel, Drogerieartikel, Freizeit, ...) berechnen wir uns ca. 1.800,00 € mtl.

Daten zum Bauvorhaben:
Grundstückspreis: 200.000,00 €
- keine Maklergebühren
- bayrische Grunderwerbsteuer
Hauskosten inkl. Extras: 350.000,00€
- Bau nach KfW40 Standard

Zu den Fragen:
1. Ist ein Bauvorhaben unter diesen Voraussetzungen realisierbar?
2. Wie würde eine Förderung der KfW sich auf die Finanzierung auswirken?
3. Welche weiteren Fördermaßnahmen insb. für Familien mit Kindern gibt es?

Sollten noch Fragen für die genauere Beantwortung benötigt werden, liefere ich diese gerne nach.
Vielen lieben Dank & Beste Grüße,

Elsa
 
N

nordanney

1. Ist ein Bauvorhaben unter diesen Voraussetzungen realisierbar?
Rechnet doch mal selbst. Ihr gebt 2.635€ mtl. aus bei Einnahmen von 5.000€. Dazu kommt noch die Finanzierung (wie hoch wird das Darlehen?) von über 2.000€ + Nebenkosten fürs Haus. Wird eine extrem enge Kiste, da ich denke, dass ihr mit T€ 350 fürs Haus nicht auskommt.

2. Wie würde eine Förderung der KfW sich auf die Finanzierung auswirken?
Nö, nicht wirklich

3. Welche weiteren Fördermaßnahmen insb. für Familien mit Kindern gibt es?
Da kann ich Euch nichts zu sagen, da ich nicht aus Bayern komme.

Mein Fazit als Banker: Ich würde Euch kein Darlehen geben. Sorry.
 
face26

face26

Hallo Elsa,

da seh ich leider schwarz für Euch.

Ich bezweifle schon, dass Eure veranschlagten Kosten reichen. Da wird einiges noch nicht dabei sein (Kaufnebenkoste, Baunebenkosten, Außensnlagen Küche etc.).
Aber mal von Eurem Betrag ausgegangen, sind das 550.000 €.
Kein EK bedeutet Vollfinanzierung. Genauer gesagt sogar mehr, da die Nebenkosten dazu kommen.
Nur mal so gerechnet, liegst ca bei einer Rate von 2.500€ oder mehr.

Das sind dann in die Richtung 50% eures Einkommens. Ihr habt noch Kreditbelastungen.

Ganz ehrlich, Einnahmen/Ausgaben passen nicht zur Rate und kein Eigenkapital, das ist völlig utopisch, leider.
 
Der Traum vom Haus - Wie viel davon kann ich mir leisten?
Bestellen Sie jetzt kostenlos Hauskataloge, Smarthome-Info
Z

Zaba12

Sorry ich hab heute wahrscheinlich nen schlechten Tag!
Aber wo kommt ihr denn heute alle her? Ist die Grenze zum Land wo man den Sinn zu Realität verloren hat gerade offen?

Die Rechnung ist einfach,

- 350k€ Haus
- 200k€ Grundstück
- 40k€ BNK, hast komplett vergessen
- 20k€ Außenanlage, hast komplett vergessen
= 610k€

1. kein EK, somit eine über 1X0% Finanzierung! Dh. 100% des Darlehens laufen über einen Zins wie bei einer 100% Beleihung. Der Rest also der Teil über 100% über einen Konsumentenkredit von locker über 4%.
2. Baukindergeld ist kein Einkommen
3. Ihr habt einen Kredit an der Backe mit 400€
4. eine Förderung der KfW wirkt sich neutral aus. Sprich keine Vorteile, weder auf den Zins noch auf die Beleihung
5. Ja es gibt Zinsverbilligungen der BayernLabo, leider bekommt ihr es nicht weil das Bauvorhaben zu teuer ist und ihr EK haben müsst.

Fazit: Komplett unrealistisch. Mehr lohnt es auch nicht zu schreiben.

Schönen Abend
 
Y

Yosan

da kann man nur mit dem Kopf schütteln...zahlt erst einmal Kredite ab..
Ach, warum denn gleich wieder so eine Antwort. Es wurde ja gar nicht geschrieben um was für einen Kredit es geht. Vielleicht ist es nur eine Autofinanzierung, die nicht weiter tragisch ist....kann ja nicht jeder so viel Geld übrig haben, sich jederzeit ein Familienauto neu zu kaufen, ohne Ratenzahlung (nur als Beispiel). Das heißt nicht gleich, dass man keinen weiteren Kredit bedienen kann.
Ich stimme aber zu, dass es hier mit den genannten Zahlen eher kritisch ist.
 

Ähnliche Themen
13.03.2021802k€ für Haus inkl. Kaufnebenkosten mit 600k€ Kredit - machbar?Beiträge: 86
13.07.2019Hatten wir zu viele Bedenken bei der Finanzierung?Beiträge: 21
19.04.2015Unser Bauvorhaben - Unsere FinanzsituationBeiträge: 38
17.06.2014Hauskauf Anfang 2015 geplant - Kein EigenkapitalBeiträge: 41
25.06.2018Finanzierung für Hausbau realistisch?Beiträge: 15
10.07.2018Haus Finanzierung über SABBeiträge: 50
01.05.2013Kein Eigenkapital/bestehende Konsumkredite/Finanzierung möglich?Beiträge: 12
10.06.2020Genug EK? Bekommen wir überhaupt einen Kredit? Einschätzung!Beiträge: 28
18.09.2020Finanzierung EFH mit Grundstücksteilung - Risiko oder Chance?Beiträge: 46
06.04.2018Eure Einschätzung zu unserer FinanzierungBeiträge: 13

Alle Bilder dieser Forenkategorie anzeigen
Oben