Einschätzung der Gesamtkosten realistisch?

4,00 Stern(e) 10 Votes
S

SenorRaul7

Hi,

ich hoffe es ist okay, dass ich so viele Threads aufmache, aber die jeweiligen Themen passen halt immer ganz gut in die Unterforen

Ich habe für unseren geplanten Bau [EFH | 145m² Wohnfläche | 522m² Grundstück]
mal eine Kostenaufstellung gemacht.
Der Grundpreis von ca. 242.000 € beinhaltet viele kleine Inklusivleistungen wie sämtliche Bauversicherungen, Baustrom, Bau WC etc... (siehe Übersicht). Der Preis wird sich wohl noch erhöhen, wenn wir in die Details wie Steckdosen, kleine Grundrissänderungen etc. gehen. Es handelt sich um eine Baulücke. Das Grundstück haben wir bereits gekauft bzw. zum größten Teil finanziert. Die Erschließung steht aber noch aus.

Mir geht es vor allem um die Kosten drum herum. Fällt euch etwas auf? Etwas Wichtiges, was noch fehlt? Irgendwo viel zu viel/wenig angesetzt?
Wir wollen bei der anstehenden Finanzierung keinen großen Posten übersehen.
 

Anhänge

seat88

seat88

Also die Erdarbeiten würde ich nicht bloß mit 1.000 Euro beziffern, egal ob schon 50cm Bodenarbeiten incl. sind. Solange keine Baugrunduntersuchung gemacht wurde kann man wahrscheinlich sicherheitshalber mind. mit 8.000 Euro rechnen....
 
Y

ypg

Schau mal hier: https://www.hausbau-forum.de/threads/liste-der-anfallenden-Baunebenkosten-bauseits-teurer.9737/

Und ja: spontan fallen viele teure Dinge auf, die bei Dir nicht sind oder falsch.

Erschließungskosten sind nicht Anschlusskosten. Ein nicht erschlossenes Grundstück muss an die Hauptversorger erschlossen werden -> Erschließungskosten. Dazu kann auch die Strasse gehören.
Anschlusskosten sind dann die Kosten der Anschlüsse, die am Grundstück liegen, diese ans Haus anzuschließen.
Was also hast Du in Deiner Kalkulation drin?

-Erdarbeiten: kann einfach mal durch 20/30cm mehr Aushub 3-10000€ kosten.
-Abfuhr auch 1-5000€
-Bauwasser und -Strom wird manchmal vom GU übernommen. Das inkludiert aber meist nicht die Miete des Elektrokastens wie auch den Wasseransvhluss.
-Pflasterarbeiten sind knapp. Ich würde das doppelte einplanen. Das, was übrig bleibt, in eine Hecke investieren.
-Eingangspodest fehlt.
-Bodengrundgutachten fehlt
-Material für Bodenbeläge und Malern 10000€ einplanen. Sockelleisten sind teuer.
 
Zuletzt aktualisiert 03.02.2023
Im Forum Baukosten / Baunebenkosten / Baupreise gibt es 756 Themen mit insgesamt 23653 Beiträgen

Ähnliche Themen
04.05.2019Grundstück mit Preis deutlich höher als Bodenrichtwert Beiträge: 23
15.09.2019Fertighausangebot: Preis realistisch? - Seite 2Beiträge: 15
01.07.2022Bauwartungsland in Hochwald/Hunsrück - Aktuelle Erschließungskosten? Beiträge: 10
29.07.2020Baulücke vs. Neubaugebiet - Wie entscheiden? Beiträge: 50
30.07.2020Notargebühr Kaufvertrag Grundstück - Seite 2Beiträge: 11
24.11.2022Grundriss EFH ca. 300qm, Grundstück 780qm - Seite 2Beiträge: 24
21.04.2016Finanzierung mit Grundstück und Eigenkapital so machbar? Beiträge: 20
14.07.2017Was darf mein Grundstück maximal kosten? - Seite 4Beiträge: 21
29.04.2016Kaufvertrag / Teilung der Immobilie / Grundstück wie ansetzen Beiträge: 21
14.04.2020Machbarkeit EFH + Grundstück 400.000 € - Seite 15Beiträge: 89

Alle Bilder dieser Forenkategorie anzeigen
Oben