Einfamilienhaus - Haustyp und Standortsuche

4,30 Stern(e) 4 Votes
S

Sullivan

Dear all,
ich bin derzeit auf der Grundstückssuche, komme hier aber nicht so richtig voran, weil die dadurch entstehenden Kosten sehr unterschiedlich sein können, mein verbleibendes Budget aber dadurch signifikant beeinflußt ist.

I Haustyp
Als Haustyp hätte ich gerne ein Einfamilienhaus im Bauhausstil, allerding verklinkert. Meine Frau hätte lieber ein „normales“ Haus mit Satteldach oder Krüppelwalmdach, würde es aber mittragen, wenn dadurch keine (hohen) Mehrkosten entstehen würden. Meiner Meinung nach sollte das Bauhaus durch sein voraussichtlich günstigeres Verhältnis von Volumen zu Außenfläche und dem Flachdach eher günstiger sein, als ein gleich ausgestattetes „normales“ Haus, oder?

II Grundstück und Kosten
Wir wohnen derzeit im Speckgürtel von Hamburg in S-H und uns gefällt diese Gegend sehr gut, allerdings ist die Anbindung (Verkehr, Geschäfte, Schulen) eher schlecht. Wenn wir weiter nach HH ziehen würden steigen allerdings die Grundstückspreise. Bei uns liegen sie derzeit bei ca. 250 €/qm, nach Hamburg rein (je nach Stadtteil) bei 350 €/qm, 440 €/qm, bis zu 550 €/qm.
Obwohl ich mit einem wie ich finde großzügigem Gesamtbudget von ca. EUR 650K (170 Eigenkapital) kalkuliere, stoße ich hier bei einer gewünschten Grundstücksgröße von 800qm (700 qm Minimum) schnell an meine Budgetgrenze, zumal ich die Kosten des Hauses nicht verläßlich eingrenzen kann.
Da die Grundstücke hier sehr begehrt sind, sind sie z.T. bereits nach 2-3 Tagen reserviert und man muß ggf. innerhalb von 14 Tagen verbindlich zusagen, incl. Finanzierungszusage der Bank. Da ich innerhalb dieses Zeitraums kein Haus incl. Kosten + Bebauungsplanrestriktionen planen kann, möchte ich bereits im Vorfeld so viele Fragen wie möglich klären.
Ich würde mich daher freuen, wenn Ihr mir ein Feedback zu dem Gesamtvorhaben, sowie zu den zu erwartenden Kosten gebt, damit ich die Grundstückssuche entsprechend verfeinern kann.

III Größe und Ausstattung
Das Haus sollte folgende Zimmer beinhalten, wie schätzt Ihr diese Größen ein, fehlt was?
3 Kinderzimmer (á 18qm) 54
Schlafzimmer 20
Küche 15? (eigener Raum, keine offene Küche)
Gästezimmer 18
Bibliothek 25
Esszimmer 20
Arbeitszimmer 16 (ggf. im Keller)
Wohnzimmer 40
Summe Wohnfläche 193
Nutzfläche (25% WF) 48
Grundfläche 240

Sind die Bäder (2-3) in der Nutzfläche enthalten, oder muß ich hierfür noch zusätzlich Fläche einrechnen?
Ist der Ansatz der Nutzfläche so realistisch?

Das Haus soll einen Vollkeller haben, eine zentrale Lüftungsanlage mit Wärmerückgewinnung, Fußbodenheizung und Ofen. Garage wäre nett, ist aber nicht prioritär.
Ein Architekt hatte mir als Hausnummer für diese Anforderungen mal EUR 400K (incl. Baunebenkosten) genannt, allerdings ohne Keller, aber incl. Garage und Bodenbeläge für 30 €/qm. Dies paßt zu den häufig genannten 2.000 €/qm, aber welchen Ausstattungsstand kann ich hierin erwarten?
Worum es im Endeffekt geht: wenn Ihr der Meinung seid, das oben skizzierte Haus in „richtig schön“ gibt es nur für bspw. > 450K+x, dann würde ich mich auf die „günstigen“ Grundstücken beschränken und dort evtl. ein größeres kaufen. Wenn das Haus auch für 350K-400K in „richtig schön“ zu realisieren sein sollte, dann würde ich in Erwägung ziehen bis zu weitere 100K zu finanzieren und ein besser angebundenes Grundstück zu suchen.
Zuletzt: wenn ich die Beschränkung annehme, daß das erste OG max 60% der WF des EG betragen darf, wir groß muß dann Eurer Erfahrung nach das Grundstück sein, damit die max. zu bebauende Fläche ausreichend ist (ich weiß: die Bebauungspläne sind alle unterschiedlich ...)?
Herzlichen Dank
Sullivan
 
N

nordanney

Das wird ja eine richtig schön großzügige Immobilie, die man hier im Forum eher selten antrifft. Aber gut, wenns finanziell passt :D
Die Bäder und Flure sind übrigens keine Nutz- sondern Wohnflächen, die auch entsprechend bezahlt werden müssen.
Wenn Du mit Architekt und Einzelgewerkevergabe arbeitest, könnte es mit TEUR 400 passen - auch in richtig schön! Dann wird aber wahrscheinlich die eine oder andere osteuropäische Kolonne über die Baustelle flitzen, mit alteingesessenen Handwerkern ist das m.E. nicht zu schaffen. Ein Fertighaus wirst Du wohl auch nicht für den Preis bekommen.
Eine genaue Planung musst Du allerdings vorab vornehmen, oder ein Euch gefallendes Grundstück kaufen und dann passend planen. Es gibt immer Möglichkeiten, um ins Budget reinzuwachsen - 18 qm Kinderzimmer sind z.B. Luxus. Ist das Budget denn auch für Außenanlagen etc. vorhanden? Muss der Keller sein (bei der Hausgröße sind leicht TEUR 50 verbaut)?
Ich würde mir mein Wunschgrundstück aussuchen und dann an eine Planung gehen. Wenn Ihr flexibel seit, werdet Ihr bei dem vorhandenen Budget ein tolles Haus bekommen.
 
A

albert299

Wir sind schon ein Stück weiter und haben das Grundstück bereits gekauft (ca. 900qm) und die Entwürfe sind auch schon fertig. Das Haus (ohne Garage) ist auch an den Bauhausstil angelegt und muss ebenfalls mit der 2/3 Regelung gebaut werden (Obergeschoss maximal 2/3 der Grundfläche des Erdgeschosses).

Es werden ca. 280qm mit 150qm Dachterrasse + Doppel-Garage und Abstellraum auch in Schleswig-Holstein wobei wir 90€ pro qm zahlen also wesentlich weniger. Das Gesamtbudget liegt bei uns auch ca. bei 650k € inkl. Garage, Baunebenkosten, Außenanlage (wird nicht sonderlich viel gemacht), Architekten etc.

Die Küche, Möbel + KNX als EXTRA sind bei der Summe nicht berücksichtigt. In den nächsten 1-2 Wochen bekomme ich eine genaue Kostenaufstellung da wir uns bei vielen Punkten nicht sicher sind:

z.B. bei der Außenfassade sollte es erst Putz werden, dann Klinker... Jetzt wiederrum sind wir wieder beim Putz, da der Klinker der uns gefällt ca. 3x mehr kostet als der normale Standard-Klinker...

Ich werde gleich mal meinen Thread updaten und die Ansichten + angepassten Grundrisse reinstellen, kannst gerne mal schauen ;)
 
Y

ypg

... bei der Grundstückssuche schnell in den Bebauungsplan schauen, ob Bauhausstil erlaubt ist.
Auf albert299s Grundriss bin ich mal gespannt :D
 
kaho674

kaho674

Echtes Luxushaus. Ich rechne mal preiswert und sage 1800,-€ / m². Also wenn Du die 240m² x 1800 nimmst = 432T€ schon mal weg für die Hütte ohne Keller. In Hamburg mit den Sonderwünschen wird das mindestens hinkommen mit den 1800. Riesenhütte = Riesenkeller => ca. 40T€ = 472T€ weg für Haus + Keller. Bleiben 178T€ für's Land und das ist schon bei den Preiswerten zu wenig für 800m², richtig?

Das Budget ist schön, aber der Ort ist eben fett. Da schmilzt das Geld wie Butter in der Sonne. Vielleicht solltest Du etwas kleiner planen. Viele meiner Verwandten haben große Häuser mit über 200m² und nutzen etwa nur 100m² davon. Sie sagen, sie würden viel kleiner bauen, wenn sie die Wahl gehabt hätten. Die Zimmer sind allesamt riesig, die Heizkosten sind schon jetzt beängstigend.
Hier mal die Zimmergrößen, die ich planen würde, wenn ich Dein Budget hätte:

3 Kinderzimmer (á 16qm) 48
Schlafzimmer 20
Küche 15 (eigener Raum, keine offene Küche)
Gästezimmer 12
Bibliothek 15
Esszimmer 16
Wohnzimmer 30
Summe Wohnfläche 156
Nutzfläche (25% WF) 39
Grundfläche 195 (immer noch ein großes Haus!)

Arbeitszimmer 16 (ggf. im Keller)

195m² x 2000,-€ = 390T€ + Keller 40T€ = 430€ für's Haus. Bleiben 220T€ für den Rest. Bei Deinen 250€/m² x 800m² = 200T€ weg. 20T€ Reserve - so tät ich planen. :)

Mal dahin gestellt, ob das Dein Architekt alles so einfach hinzaubern kann mit den m². :rolleyes:
 
Y

ypg

Stopp!

Bei uns im Norden ist das Bauen günstiger, auch wenn die Grundstückspreise nähe HH sehr hoch sind. Wir haben noch nicht einmal 1500/qm berappen müssen - und das mit Pultdach (die sind ja auch etwas teurer, genauso wie ein Flachdach/Bauhaus)

Nur denke ich auch, dass ein paar qm weniger gut tun werden und das Gesparte in teurere Fliesen etc einfliessen können. Wer in diesen Dimensionen plant, der wird sich wohl auch etwas Höherpreisiges im Sanitär aussuchen. Elektrik (mehr Außenlampen zB) und Küche schlucken auch das Geld.
Ich würde da also 50 mehr kalkulieren und die 10-20 qm einsparen.

Zitat: Bodenbeläge für 30€/Qm: ich wette, das sind dann nicht die schicken 40 x 80... wenn dies gewünscht (zum Haus passend), kommt ein satter Aufpreis dazu.
 
Zuletzt aktualisiert 24.06.2024
Im Forum Bauplanung gibt es 4864 Themen mit insgesamt 97417 Beiträgen


Ähnliche Themen zu Einfamilienhaus - Haustyp und Standortsuche
Nr.ErgebnisBeiträge
1Bauhaus: 2 Vollgeschosse + Staffelgeschoss (ca 200qm) - Optimierung 31
2Grundriss Einfamilienhaus ohne Keller, 3 Kinderzimmer und Büro 18
3Entwurf Einfamilienhaus mit 3 Kinderzimmer, Keller und Grenzbebauung 32
4Holzdecke und Teilisolierung für Keller mit Garage 15
5Hanghaus 235 qm mit Garage im Keller auf 3600 qm Grundstück 15
6Grundriss 140 m2 Einfamilienhaus mit Garage - Hausausrichtung ok? 18
7Erstes Angebot, 157m2 mit Keller, KFW 70, Garage 14
8Grundriss für Einfamilienhaus mit 200m² mit Einliegerwohnung 75 +Keller 140m² +Garage 56m² 59
9Einfamilienhaus Grundriss mit Keller, Version 2 23
10Optimierung Grundriss Einfamilienhaus mit 180qm Satteldach ohne Keller 17
11Speisekammer vs. größere Küche vs. Hauswirtschaftsraum 13
12Grundrissentwurf Einfamilienhaus ca. 230qm plus Keller 36
13Baukosten KFW70 Haus mit Keller Schlüsselfertig 15
14Einfamilienhaus mit 135 qm Wohnfläche plus KG mit integrierter Garage/Büro 19
1512x9,6m 2 Vollgeschosse, Keller, DG, 4 Kinderzimmer 153
16Grundrissplanung Stadtvilla Doppelgarage | Keller | KFW40+ | 205m² 26
17Grundriss-Review Einfamilienhaus mit Keller auf leichter Hanglage 35
18Grundrissplanung Keller, EG + DG 12
19Bewertung Grundriss ca. 145 qm Einfamilienhaus Keller/EG/OG 111
20Planung Einfamilienhaus ca. 190m² mit Satteldach, Keller, Doppelgarage 11

Oben