Bauverlauf: Doppelhaus mit WU-Keller und ausgebauten Spitzboden

5,00 Stern(e) 68 Votes
N

ntsa86

Meine Erfahrungen zum Preis: ebenso Großraum Leipzig, jedoch Sachsen-Anhalt (tendenziell günstiger, ca. 35Min bis Leipzig Mitte mit dem Auto): 2.200€/qm über einen kleinen GU (8-10 Häuser pro Jahr). Kein Keller. Im preislichen Vergleich lag er im unteren Mittelfeld. Keine Eigenleistung.

Ich hatte vorhin die Kalkulation meiner Eltern zuällig vor mir. Ebenso Sachsen-Anhalt. Fertigteilhaus aus 1996, 127qm, 70qm Keller: 450.000DM (230.000€) > 1.811€/qm inkl. Keller. (1996!)

Vertrag hin oder her, bei deinem Preis war durchaus abzusehen, dass es zu Komplikationen kommen könnte. ;)

Nichtsdestotrotz, hoffe ihr kommt gut aus der Nummer raus!
 
G

Grillhendl

ich habe mich gerade mal eingelesen und bin komplett erschrocken, wie es so laufen kann.

In meinem naiven Wahn dachte ich ja anfangs auch 1000 Euro pro qm könnten reichen.

Aber bei 850 wäre selbst ich stutzig geworden. Unsere Baufirma hat damals dann 1675 euro für das Standardhaus aufgerufen. Ausgestiegen sind wir dann mit all in mit 2400 Euro aber da war schon enorm viel Eigenleistung dabei (sämtliche Erdarbeiten: Hausanschlüsse selbst gemacht, Grundstück selbst erschlossen; Spachteln, Malern, Böden legen, Küche aufbauen und und und) Außenanlagen fehlen noch komplett (muss man die auch in den QM Hausbaupreis einbeziehen?)
 
Hausbau0815

Hausbau0815

Meine Erfahrungen zum Preis: ebenso Großraum Leipzig, jedoch Sachsen-Anhalt (tendenziell günstiger, ca. 35Min bis Leipzig Mitte mit dem Auto): 2.200€/qm über einen kleinen GU (8-10 Häuser pro Jahr). Kein Keller. Im preislichen Vergleich lag er im unteren Mittelfeld. Keine Eigenleistung.
Ich hatte vorhin die Kalkulation meiner Eltern zuällig vor mir. Ebenso Sachsen-Anhalt. Fertigteilhaus aus 1996, 127qm, 70qm Keller: 450.000DM (230.000€) > 1.811€/qm inkl. Keller. (1996!)
Vertrag hin oder her, bei deinem Preis war durchaus abzusehen, dass es zu Komplikationen kommen könnte. ;)
Nichtsdestotrotz, hoffe ihr kommt gut aus der Nummer raus!
Ich war jetzt tatsächlich im Keller und habe meine alten Bauunterlagen rausgeholt. Wir selbst haben 1998 gebaut mit GU.
Das Haus von dem ich bis dato berichtete ist ja für meine Kinder. Also Mehrfamilienhaus mit 3 abgeschlossenen Wohneinheiten und WU-Keller. EG 90 qm; OG 90 qm; DG 60 qm; Keller 90 qm. In Summe 330 qm. Und das ganze für
405.000 DM für das bezugsfertige Bauwerk inkl. Malern, Fußbodenbelag und 19.500 DM für Planung und Bauüberwachung.
Sind also auf den qm 1.286 DM = 657,52 € /qm inkl. Keller (1998). 2005 haben wir auf Grund von Familienzuwachs angebaut und zwar einen großen Raum (26 qm) über die gesamte Hausbreite jeweils im EG und OG. Im Keller wurde der Anbau zur Tiefgarage und im Spitzboden zu einer großen Terrasse mit Spezialabdichtung nach unten. Und das ganze für 41.000 € Brutto.
 
Zuletzt aktualisiert 19.08.2022
Im Forum Bauland / Baurecht / Baugenehmigung / Verträge gibt es 2960 Themen mit insgesamt 39427 Beiträgen

Ähnliche Themen
09.02.2020Danhaus mit Keller (Polarpaket) erreicht kein KfW40+ - Seite 2Beiträge: 10
15.07.2020Keller als Weiße-Wanne - Heizen?! - Seite 3Beiträge: 16
26.12.2019Doppelhaushälfte einmal mit und ohne Keller ! Wer bezahlt? Beiträge: 23
02.12.2019EFH (2Etagen+Wohn-Keller+ausgebautes Dach) etwa 200qm -Änderungen - Seite 13Beiträge: 162
03.11.2019Keller Wandhöhe, zu Niedrig? Beiträge: 25
03.01.2021KfW40+ mit Keller in oder ausserhalb der thermischen Hülle? - Seite 5Beiträge: 36

Alle Bilder dieser Forenkategorie anzeigen
Oben