Wir planen im Jahr 2022 zu bauen; die Planung beginnt

4,80 Stern(e) 6 Votes
Tags dieser Seite in anderen Beiträgen
Damit das hier kein Monolog wird:

Wie seid Ihr denn nun jeweils auseinandergegangen? Machen die Unternehmen jetzt einfach mal "ein Angebot", ohne dass über Grundrisse etc. gesprochen wurde? Oder wird jetzt komplett abstrakt geschätzt? Insbesondere bei Unternehmen 1 (und 2?) wird ja der Architekt separat sein und möchte dann wohl auch Geld sehen für eine erste Planung.
 
Damit das hier kein Monolog wird:

Wie seid Ihr denn nun jeweils auseinandergegangen? Machen die Unternehmen jetzt einfach mal "ein Angebot", ohne dass über Grundrisse etc. gesprochen wurde? Oder wird jetzt komplett abstrakt geschätzt? Insbesondere bei Unternehmen 1 (und 2?) wird ja der Architekt separat sein und möchte dann wohl auch Geld sehen für eine erste Planung.
Es wird ein grober Plan gemacht. Die qm kennen wir, die Materialien werden besprochen. Und anhand dessen wird ein Angebot unterbreitet. Natürlich inkl. aller Sonderwünche wie:
- KWL
- Elektrische Rolläden inkl. Funk
- Kamin
- Raumhöhe: 2,80 €
- LWWP + PV-Anlage (Fußbodenheizung)
- viele bodentiefe Fenster
- Doppel-Carport

Ich möchte ungern einen Architekten bezahlen, wenn in der Firma, die wir auf den ersten Blick bevorzugen, der Architekt im Preis enthalten ist.
 
Bestellen Sie jetzt kostenlos Hauskataloge, Smarthome-Info
Ich habe folgende Erfahrungen gemacht:

Billiganbieter: Planung beginnt erst nach Unterschrift. Ausstattungswünsche können, nach Anfrage, bepreist werden. Die Gefahr besteht, dass die Bausumme starkt steigt.

Vernünftiger GU: Bietet vorher Planungsauftrag an. Hinterher stehen zwar Kosten für Architekt etc., diese werden bei Auftrag entsprechend gutgeschrieben/gegengerechnet. Preissicherheit relativ hoch.

Hochpreisiger GU: Hat uns angeboten, nach dem Gespräch mit der Planung auf eigenen Kosten zu starten. Es gibt grobe (indivudelle) Entwürfe für Grundriss und Außenansicht gem. der eigenen Wünsche und ein detailliertes Angebot. Des Weiteren wurde angeboten, mit dem Angebot zu warten, bis ein Bodengutachten vorliegt, damit direkt ein vernünftiges Angebot erstellt werden kann.

Gerade, da du/ihr ja sehr sicherheitsverliebt seid, würde ich die Angebote natürlich auch kritisch hintefragen :)
 

Ähnliche Themen
15.11.2016Planung EFH: Hilfe, Tipps, Anregungen, Kritik erwünschtBeiträge: 62
25.02.2015Planung/Architekt, Einbeziehung Fachplaner für GenehmigungsplanBeiträge: 10
26.10.2013Planung/Architekt, mögliche Ausführung durch "Fertighausanbieter"Beiträge: 21
06.04.2014Planung Grundriss / Erster Entwurf für erstes FeedbackBeiträge: 32
22.04.2014Unfähiger Architekt - was tun?Beiträge: 13
13.07.2018Blockhaus mit Krüppelwalmdach am Wald - Planung verbessern?Beiträge: 204
18.08.2017Zielgerade Planung Stadtvilla - Meinungen?Beiträge: 41
12.06.2018Grobe Kostenaufstellung eines EFH mit ArchitektBeiträge: 12
23.03.2011Bauträger oder doch Architekt?Beiträge: 16
17.10.2017Bauträger oder freier ArchitektBeiträge: 26

Oben