Wieviel Rate können wir uns leisten?

4,70 Stern(e) 7 Votes
A

Abraxus

Hallo zusammen. Ich lese in dem Forum schon länger mit und würde nun auch gern einen Schritt weiter denken, um vllt in den nächsten 2-4 Jahren die Schritte in Richtung Eigenheim zu gehen.

Ich starte mit dem klassischen Fragebogen, damit ihr einen Überblick bekommt. Die Kosten sind auf Grundlage unserer Ausgaben der letzten Jahre ermittelt. Als Szenario würde ich nicht das aktuelle, sondern das später angestrebte "Was-wäre-wenn?" durchspielen wollen. Die nächsten 1-2 Jahre werden wir sicher erstmal andere Dinge zu tun haben, da Zuwachs ansteht.

Allgemeines zu Euch:
  • Wer seid ihr? Ich und Sie, Mitte 30, nicht verheiratet, wohnen derzeit in 80m² in der Großstadt
  • Kinder? Eins kommt. Das wars.
  • Beruflich? Angestellte. Studiert. Ingenieure. Immobilienmanagement & IT
  • Wie viele Stunden arbeitet Ihr? Ab Q3 2024 beide vorerst in TZ. Für die Finanzierung möchte ich den Zeitraum danach getrachten, also grob ab 2025. Daher die Annahme: 30h (Wie es dann wirklich wird, sehen wir dann.
Einkommen- und Vermögen:
  • Welche Einkünfte habt Ihr netto?
    • Aktuell: Ich 3.500€ + Bonus; Sie 3300€ + Bonus [SUMME 6.800€]
    • Im Szenario (30h beide): Ich 3.200€ + Bonus; Sie 3.000€ + Bonus [SUMME 6.200€]
  • Wie viel Kindergeld gibt es? 250€ - oder?!
  • Wie viel Eigenkapital wollt Ihr davon in das Projekt Haus stecken? 200t

Ausgaben

Wohnkosten:

  • -800 Kaltmiete
  • -200 Nebenkosten
  • -100 Heizkosten
  • -90 Strom
  • -70 Internet, Mobilfunk

  • -1.260 SUMME Wohnen
Mobilitäts; 2PKW; Nahverkehr durch AG gestellt
  • -75 KFZ-Versicherung
  • -40 Steuern
  • -65 Kraftstoff
  • -70 Wartung/Reparatur

  • -250 SUMME Mobilität

Lebenshaltungs & Konsumkosten:
  • -400 Supermarkt
  • -350 Urlaub
  • -70 Restaurant/Bestellen
  • -10 Versicherungen
  • -90 Vereinsbeiträge
  • -680 Sonstiger (gemeinsamer) Konsum (Alles vom Kontoauszug, was nicht direkt in eine der anderen Kategorien passte)
  • -200 Eigener Konsum (Von unseren eigenen Konten)

  • -1.800 SUMME Lebenshaltungs & Konsum

Sparleistungen:
  • Ich: 1500€ ETF Sparplan + Überschuss aufs Tagesgeld
  • Sie: 750€ ETF Sparplan + Überschuss aufs Tagesgeld

Einnahmen- und Ausgabensummen:
  • +6.200 Einnahmen gesamt
  • -3.310 Ausgaben gesamt
  • -2.250 Sparrate
  • +250 Kindergeld
  • -400 Ausgaben Kind
    -----------------------------
  • +490 Saldo
  • (+2.250 Sparraten)
  • (+800 Kaltmiete)


Unsere Wunschimmobilie hat ein großes Grundstück ab ca. 700m², liegt in NRW im Bereich Bergisches Land/Ennepe-Ruhr-Kreis und ist ein Haus aus der Gründerzeit. Wir sind beide ursprünglich Ingenieure vom Bau und können uns eine Sanierung in Eigenleistung + Teilvergabe an Nachunternehmer vorstellen.

Ich würde gern mit Hilfe eurer Einschätzung rückwärts rechnen, um so das mögliche Gesamtbudget abschätzen zu können. Ich möchte mich mit dem Thema beschäftigen um ein Gefühlfür die Größenordnungen zu bekommen. Die Frage ist also: Welche Kreditrate(!) haltet ihr für sinnvoll? Unser fixe Idee wäre es, dass die Finanzierung nach ca. 20J durch ist - mit Sondertilgung evt. schon früher.

Mein persönliches Fazit bislang: Wenn ich mir das Saldo ansehe, wäre eine Rate von 2500€ ohne Probleme machbar. Subjektiv kommt mir das jedoch sehr sehr viel vor. Was meint ihr?
 
K

Kugelblitz

Hallo zusammen. Ich lese in dem Forum schon länger mit und würde nun auch gern einen Schritt weiter denken, um vllt in den nächsten 2-4 Jahren die Schritte in Richtung Eigenheim zu gehen.

Ich starte mit dem klassischen Fragebogen, damit ihr einen Überblick bekommt. Die Kosten sind auf Grundlage unserer Ausgaben der letzten Jahre ermittelt. Als Szenario würde ich nicht das aktuelle, sondern das später angestrebte "Was-wäre-wenn?" durchspielen wollen. Die nächsten 1-2 Jahre werden wir sicher erstmal andere Dinge zu tun haben, da Zuwachs ansteht : )

Allgemeines zu Euch:
  • Wer seid ihr? Ich und Sie, Mitte 30, nicht verheiratet, wohnen derzeit in 80m² in der Großstadt
  • Kinder? Eins kommt. Das wars.
  • Beruflich? Angestellte. Studiert. Ingenieure. Immobilienmanagement & IT
  • Wie viele Stunden arbeitet Ihr? Ab Q3 2024 beide vorerst in TZ. Für die Finanzierung möchte ich den Zeitraum danach getrachten, also grob ab 2025. Daher die Annahme: 30h (Wie es dann wirklich wird, sehen wir dann ; )
Einkommen- und Vermögen:
  • Welche Einkünfte habt Ihr netto?
    • Aktuell: Ich 3.500€ + Bonus; Sie 3300€ + Bonus [SUMME 6.800€]
    • Im Szenario (30h beide): Ich 3.200€ + Bonus; Sie 3.000€ + Bonus [SUMME 6.200€]
  • Wie viel Kindergeld gibt es? 250€ - oder?!
  • Wie viel Eigenkapital wollt Ihr davon in das Projekt Haus stecken? 200t

Ausgaben

Wohnkosten:

  • -800 Kaltmiete
  • -200 Nebenkosten
  • -100 Heizkosten
  • -90 Strom
  • -70 Internet, Mobilfunk

  • -1.260 SUMME Wohnen
Mobilitäts; 2PKW; Nahverkehr durch AG gestellt
  • -75 KFZ-Versicherung
  • -40 Steuern
  • -65 Kraftstoff
  • -70 Wartung/Reparatur

  • -250 SUMME Mobilität

Lebenshaltungs & Konsumkosten:
  • -400 Supermarkt
  • -350 Urlaub
  • -70 Restaurant/Bestellen
  • -10 Versicherungen
  • -90 Vereinsbeiträge
  • -680 Sonstiger (gemeinsamer) Konsum (Alles vom Kontoauszug, was nicht direkt in eine der anderen Kategorien passte)
  • -200 Eigener Konsum (Von unseren eigenen Konten)

  • -1.800 SUMME Lebenshaltungs & Konsum

Sparleistungen:
  • Ich: 1500€ ETF Sparplan + Überschuss aufs Tagesgeld
  • Sie: 750€ ETF Sparplan + Überschuss aufs Tagesgeld

Einnahmen- und Ausgabensummen:
  • +6.200 Einnahmen gesamt
  • -3.310 Ausgaben gesamt
  • -2.250 Sparrate
  • +250 Kindergeld
  • -400 Ausgaben Kind
    -----------------------------
  • +490 Saldo
  • (+2.250 Sparraten)
  • (+800 Kaltmiete)


Unsere Wunschimmobilie hat ein großes Grundstück ab ca. 700m², liegt in NRW im Bereich Bergisches Land/Ennepe-Ruhr-Kreis und ist ein Haus aus der Gründerzeit. Wir sind beide ursprünglich Ingenieure vom Bau und können uns eine Sanierung in Eigenleistung + Teilvergabe an Nachunternehmer vorstellen.

Ich würde gern mit Hilfe eurer Einschätzung rückwärts rechnen, um so das mögliche Gesamtbudget abschätzen zu können. Ich möchte mich mit dem Thema beschäftigen um ein Gefühlfür die Größenordnungen zu bekommen. Die Frage ist also: Welche Kreditrate(!) haltet ihr für sinnvoll? Unser fixe Idee wäre es, dass die Finanzierung nach ca. 20J durch ist - mit Sondertilgung evt. schon früher.

Mein persönliches Fazit bislang: Wenn ich mir das Saldo ansehe, wäre eine Rate von 2500€ ohne Probleme machbar. Subjektiv kommt mir das jedoch sehr sehr viel vor. Was meint ihr?
um vielleicht einen Vergleich zu ziehen.
Wir sind beide 29 haben auch 200t angespart verdienen aber zusammen ca. 5500 Euro im Monat.
Wir haben wahrscheinlich eine Kreditrate von knapp unter 2.000 Euro.
Vielmehr würden wir auch nicht machen wollen.
Ich denke die 2500 sind für euch realistisch.
Ist aber eure Sache ob ihr euch wohl fühlt mit so einer rate...machbar mit den Gehältern wäre es
 
X

xMisterDx

Ist das dann eine Reduktion von 35 auf 30 Stunden? Selbst dann kommt das Teilzeit-Netto so nicht hin ;)
Eure Mobilitätskosten für 2 PKW sind mehr als naiv.

Ihr habt das ja schön aufgelistet.
Aktuell zahlt ihr 1.260 EUR für Wohnen. Das wird sich auf locker 3.000 EUR erhöhen. Rate, höhere Nebenkosten für größeres Haus, Versicherungen, usw.
Eure Sparrate von 2.250 EUR ist dann schon fast aufgezehrt. Für die Anschaffung zweier neuer PKW legt ihr dann also fast gar nichts mehr zurück.
 
Y

ypg

Wenn man von 3500 Volzeit auf 3200 in Teilzeit geht, von wieviel Stunden sprechen wir?
Die Kosten sind auf Grundlage unserer Ausgaben der letzten Jahre ermittelt. Als Szenario würde ich nicht das aktuelle, sondern das später angestrebte "Was-wäre-wenn?" durchspielen wollen
Das Problem wird sein: Kosten auf Basis der letzten Jahre (2020 - 2023) zur Basis für 2025/2026 zu nehmen, das funktioniert nicht.
Sparrate Neuanschaffung Pkw fehlt zb.
  • -400 Supermarkt
  • -350 Urlaub
  • -70 Restaurant/Bestellen
  • -10 Versicherungen
  • -90 Vereinsbeiträge
Diese Zahlen würde ich definitiv anpassen: 90€ Vereine vs. 10€ Versicherungen… da ist eine Lücke. Ich bin kein Freund von Überversicherungen, aber etwas Berufsunfähigkeit, Zusatzkranken oder Hausrat dürfte dennoch fehlen. Gebäude ist ein Muss, genauso wie Haftpflicht.
Essen, Getränke und Kinderkosten dürften auch angepasst werden müssen. Mit Euren knapp 1000€ „Sonstiges“ kommt Ihr über den Durchschnitt. Diese Beiträge gilt für Euch zu überprüfen und zu analysieren. 1000€ für irgendetwas, was „nirgendwo reinpasst“, ist definitiv zu hoch. Da wird Kohle verbraten, ohne zu wissen, wofür.
Zur Kreditrate mag ich nichts sagen können. Ggf auch überlegen, wieviel Stunden mit Kind gearbeitet werden kann.
 
H

HilfeHilfe

Hallo,

der Teilzeitrechner passt nicht. Da solltet ihr die gängigen Rechner im Netz benutzen. Mir fehlt die Angabe was ihr bisher erspart habt.
Ich würde von 2k max für Die Rate angehen. Gerade für Nebenkosten bei einem älteren Haus sind nicht zu unterschätzen
 
J

jens.knoedel

Sofern die Zahlen stimmen, ist bei 6.450€ netto eine Rate von 2.500€ problemlos möglich.

Wer im Eigenheim mit fast 4.000€ netto für seine Lebenshaltung bei drei Personen nicht zurecht kommt, hat kein Einnahmenproblem, sondern ein Ausgabenproblem.

Selbst als Bank rechnen wir bei dem Einkommen "nur" eine Lebenshaltungskostenpauschale von 50% des Einkommens. Und das ist eine konservative Bankensicht.
 
Zuletzt aktualisiert 04.03.2024
Im Forum Liquiditätsplanung / Finanzplanung / Zinsen gibt es 3105 Themen mit insgesamt 68234 Beiträgen

Ähnliche Themen
12.10.2015Junge Finanzierung realisierbar oder zu früh? Beiträge: 12
28.10.2021Realisierbarkeit Finanzierung für ein Einfamilienhaus 155qm Beiträge: 11
25.12.2014Reicht unser Geld für die Haus-Finanzierung? Beiträge: 45
31.08.2015Finanzierung, Kindergeld - Interhyp sagt kein Problem Beiträge: 32
20.06.2016Erfahrungen mit Einkommen v. Selbstständigen bei Finanzierung? Beiträge: 12
22.01.2016Finanzierung Grundstück & Winkelbungalow Beiträge: 20
26.02.2016Eigenheim Traum mit unseren Finanzierung realistisch? Beiträge: 45
01.09.2017Feedback zur Finanzierung erbeten Beiträge: 15
13.08.2016Variable oder feste Finanzierung für Grundstück? Beiträge: 11
25.10.2023Hausbau-Finanzierung ok oder besser noch Abstriche machen? Beiträge: 24
10.03.2023Finanzierung Neubau Einfamilienhaus möglich? Beiträge: 39
04.10.2021Hausbau-Finanzierung Möglich oder zu knapp? Beiträge: 21
21.02.2022Wunsch-Finanzierung machbar trotz Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht-Hammer, 0 KfW-Förderung etc.? Beiträge: 20
21.10.2016Finanzierung überhaupt möglich? Beiträge: 41
26.07.2020Hausbau / Finanzierung Einfamilienhaus denkbar ? Beiträge: 38
16.06.2015Finanzierung sinnvoll/realisierbar? Beiträge: 10
03.08.2020Hauskauf/ Finanzierung evtl. machbar? Beiträge: 50
28.06.2012Finanzierungsrate: Lebenshaltungskosten, Versicherungen, usw. ok? Beiträge: 12
22.04.2014Termin bei bekannter Bank und Probleme mit Finanzierung Beiträge: 17
16.10.2019Hausbau mit unseren Einkommen möglich? Beiträge: 88
19.11.2014Finanzierung Einfamilienhaus - Wie viel können wir uns zutrauen? Beiträge: 47
28.03.2015Einkommen für Vollfinanzierung so möglich oder nicht? Beiträge: 26
03.08.2018Finanzierung für ein Bauvorhaben Beiträge: 14
10.01.2020Wie viel Einkommen brauchen wir für unseren Hauskredit? Beiträge: 38
02.05.2019Hauskauf mit unserem Einkommen überhaupt möglich? Beiträge: 49
23.03.2021Würdet ihr diese Finanzierung machen? Beiträge: 138
10.07.2018Haus Finanzierung über SAB Beiträge: 49
18.04.2018Ist ein Eigenheim für uns machbar oder zu viel Risiko? Beiträge: 37
22.04.2020Einfamilienhaus Finanzierung durch Aktien Beiträge: 39

Alle Bilder dieser Forenkategorie anzeigen
Oben