Wie viel Einkommen brauchen wir für unseren Hauskredit?

4,00 Stern(e) 39 Votes
Zuletzt aktualisiert 13.06.2024
Sie befinden sich auf der Seite 3 der Diskussion zum Thema: Wie viel Einkommen brauchen wir für unseren Hauskredit?
>> Zum 1. Beitrag <<

kbt09

kbt09

Haben sich die Preise so krass fast verdoppelt in den letzten Jahren?Denn was ich so im Internet an Erfahrungsberichten gelesen habe, was die Häuser gekostet haben, war eher so von 250 k bis 350k die Rede. Bei ähnlichen qm.
Werden nur die Hauspreise ohne Baunebenkosten gewesen sein und dazu passend
Seit 2009 verzeichneten die Marktbeobachter einen durchschnittlichen Preisanstieg von 4,3 Prozent jährlich, Eigentumswohnungen und Grundstücke wurden sogar noch teurer.
aus Spiegel-Online ..."Die Immobilienbranche im Jahr 2020 - Zu viel Geld ist das Problem "


 
W

WingVII

Als grobe Richtung:

Haus: 170qm * 2000€/qm = 340.000€
Doppelgarage: 30.000€
Keller: 50-70.000€
Baunebenkosten: 40.000€

Macht ca. 470.000€ (ohne Außenanlagen und Küche).
Für die Summe bekommt man je nach Region und Anbieter ne durchschnittliche Ausstattung. Mal besser mal schlechter.

Pro 100.000€ Kredit sollte man mindestens ca. 1000€ Einkommen zur Verfügung haben. Macht bei der o.g. Summe ca. 5.000€ pro Monat. Wobei ich mich da nicht wohlfühlen würde. Bei unserer Finanzierung ist das Verhältnis besser und hätten ansonsten nicht gebaut.
 
W

wibble

D.h. Eure Sparrate ist 3000€ p.m? Wo ist die ganze Kohle hin, wenn das einzige Eigenkapital euer Grundstück ist? Das wäre ja ungefähr die Sparleistung von einem Jahr. Habt ihr Autos? Die 1500 bezweifel ich.. Vorallem in einer Region in der Miete 1500€ kostet. macht mal ein Haushaltsbuch über längere Zeit.

350k kommen doch hin.. halt ohne Keller Doppelgarage, Baunebenkosten und die Außenanlagen.
Ich führe ein Haushaltsbuch seit einem Jahr (bzw. 1 Jahr und 3 Monate) und ich arbeite eben auch genau so lange. Da sind wir mit ungefähr nichts gestartet, da ich noch studierte und mein Partner promovierte (50 Prozent-Stelle im öffentlichen Dienst. Mein Partner arbeitet nun regulär seit 1,5 Jahren. Und wir mussten hier in die Mietwohnung noch eine Küche einbauen lassen/kaufen als wir vor 1,5 Jahren einzogen. Unsere Sparrate ist circa 3000 im Monat, ja. Vllt auch mal nur 2700, aber dann halt wenn der Bonus ausgezahlt wird auch mal 4000.

Die Miete ist hier teuer, jeder hat ein Auto. Das Essen bei Lidl kostet aber genauso viel wie in der billigsten Gegend in Deutschland. Wir haben bis vor 1,5 Jahren mit rund 1000 Euro nach Abzug der Miete gelebt. Ich bin es gewohnt Geld nicht rauszuschleudern.
Aber wir haben beide von unserem aktuellen Arbeitgeber das Angebot in unsere Heimat zu wechseln. Und das würden wir gerne machen, da auch mein Vater krank ist und in absehbarer Zeit auf Pflege angewiesen sein wird. Außerdem sind viele Freunde usw da. Ich will dann halt nicht erst noch mal in eine Mietwohnung ziehen, die quasi das Geld verbrennt.
 
M

michert

ich bleibe dabei 1500 bezweifele ich ganz stark. Wenn ihr beide ein Auto habt bezweifel ich das noch mehr. Aber sei es drum, das ist eure Finanzierung.
 
W

wibble

ich bleibe dabei 1500 bezweifele ich ganz stark. Wenn ihr beide ein Auto habt bezweifel ich das noch mehr. Aber sei es drum, das ist eure Finanzierung.
Soll ich dir jetzt nen Kontoauszug schicken oder was damit du mir glaubst? Warum sollte ein Auto so die immensen kosten im Monat verursachen? Wir hatten auch schon mit wesentlich weniger Einkommen 2 Autos. Ist immer die Frage was man fährt und wie viel. Aber viel mehr als Sprit, die 350 Euro Haftpflicht im Jahr und alle 2 Jahre der TÜV und ein bissl was an Verschleißteilen fällt da nicht an. Kaufe generell nichts auf pump, von daher fällt da auch keine Rate an. Und wenn das Auto mal hinüber ist gibt's halt für 3-5 k ein neues. Dafür brauch ich keine Sparrate einzuplanen. Gab's aber grad erst für uns beide weil das eine Auto vor 2 Jahren und das andere vor 1 Jahr hinüber war. Also fällt die nächsten 5 Jahre sehr wahrscheinlich kein Autokauf mehr an. Zahle rund 2 Tankfüllungen im Monat, mein Partner eine. macht insgesamt rund 180 Euro im Monat. Essen inkl putzzeug/Hygiene 300, Handys zusammen 17, Inteenet/Telefon 20, 100 Essen gehen, 80 Sport, Strom 50, Versicherungen haben wir keine außer Kfz Haftpflicht und Privathaftpflicht (entspricht rund 750 Euro im Jahr) sind 63 Euro im Jahr. An Hobbys fällt kaum was an, da unser größtes Hobby der Sport ist und kochen/backen. 100 Euro geh im Monat noch circa für Onlineshopping darauf. Seien es nun Klamotten oder irgendwelche haushaltsgegenstände, Freizeit Gegenstände. Am meisten ging im letzten Jahr noch für Urlaub darauf, wobei dieses Jahr keiner anfällt, da ich eine Weiterbildung mache und daher keine Zeit für Reisen ist.
 
Zuletzt aktualisiert 13.06.2024
Im Forum Liquiditätsplanung / Finanzplanung / Zinsen gibt es 3140 Themen mit insgesamt 68836 Beiträgen


Ähnliche Themen
Alle Bilder dieser Forenkategorie anzeigen
Oben