Zurzeit aktive Besucher

Statistik des Forums

Themen
29.341
Beiträge
332.350
Mitglieder
45.073
Neuestes Mitglied
TheKMKM

Wie Hausbau + Grundstück heute noch leisten?

3,00 Stern(e) 37 Votes
Hast ja schon einige Antworten bzw. vielmehr Fragen bekommen.
Also erst mal her mit den Infos! :D

Was meinst überhaupt mit den 250 k netto?
Ohne MwST wirst nicht meinen...reine Baukosten?
 
Bestellen Sie jetzt kostenlos Kataloge zu Häusern, Hausautomation, Garagen, Carports, uvm!
1-2%... Das ist weniger als die Inflation, man kann also sagen solange du einen Kredit hast machst du damit Gewinn - überspitzt ausgedrückt. Zur Zeit gibt es nichts besseres als Schulden zu zu machen.
Schulden erhöhen das eigene Risiko. 20+x Jahre sind eine lange Zeit. Im privaten Bereich kann viel passieren, Immobilienpreise/Mieteinnahmen oder der Euro als solcher können fallen, die politische Lage kann sich ändern, drastische Gesetze können kommen.

In vielen Fällen ist man ohne oder mit geringeren Schulden möglicherweise besser dran. Vielleicht auch nicht.

Ohne Not würde ich es daher nicht übertreiben mit der Höhe eines Kredites, egal wie billig das Geld ist.
 
Der Traum vom Haus - Wie viel davon kann ich mir leisten?
Wir gewöhnen uns immer mehr ein ängstliches Bewahrungs-Vollkasko-Verhalten an. Welche Lebensqualität hat so ein nach Sicherheit strebender Mensch?
Vor ein "paar Jahren" stellte bereits Epikur fest: "Dem anderen gegen über ist es möglich, sich Sicherheit zu verschaffen, doch im Hinblick auf den Tod bewohnen wir Menschen alle eine Stadt ohne Mauern."
 
Ich will keine Kasko-Mentalität predigen. Maß halten ist eine Tugend, die ebenfalls verloren zu gehen scheint.

Bereits ein eigenes Haus ist ein Stück Sicherheit, nicht nur finanziell gesehen.

Der durchschnittliche Nomade ist vermutlich glücklicher, als der durchschnittliche Hausbauer.
 
Der Traum vom Haus - Wie viel davon kann ich mir leisten?
Interpretier mir das? Was ist netto? Was ist brutto? Grundstück? Sry bin zu blöd.

Ich will keine Kasko-Mentalität predigen. Maß halten ist eine Tugend, die ebenfalls verloren zu gehen scheint.

Bereits ein eigenes Haus ist ein Stück Sicherheit, nicht nur finanziell gesehen.

Der durchschnittliche Nomade ist vermutlich glücklicher, als der durchschnittliche Hausbauer.
Der Mietnomade? ;)

Jeder muss für sich selber Risiko definieren. Man muss dann aber auch realistisch bleiben.
Wenn man sich nicht aus dem Haus wagt kann man nicht von schlechtem Wetter überrascht werden...man bekommt aber halt auch nicht viel Sonne ab.
Wenn der bei über 4K netto (das Netto kapier ich ;) ) in 25 Jahren fertig sein will und dabei auf 250k kommt dann ist das ne Rate von 1000€. Damit finanzierst halt kein Haus unter den Umständen.
Das hat aber nichts mit nicht leisten können zu tun.
 
Der Traum vom Haus - Wie viel davon kann ich mir leisten?
Oben