Wie Hausbau + Grundstück heute noch leisten?

3,00 Stern(e) 37 Votes
Hier tummeln sich ganz viele User herum, welche die Entscheidung getroffen haben 20Jahre und mehr jeden Monat ein Großteil des derzeitigen Gehaltes für das Haus zu opfern
Richtig!
Schön-rechnen und schön-reden gehört hier zur Tagesordnung. Somit ist die Tendenz der Antworten hier im Forum klar.
Falsch! Und wenn ich mich erinnere, kritisierst Du hier die User, also die Antwortgeber, wenn sie Schönredner-Fragesteller auf den Zahn fühlen.

Also, lass dich hier nicht in eine Ecke drängen. Glaub nicht alles was hier geschrieben wird. Und lass dich von Aussagen wie "wieso dieses enge Korsett?" oder "Warum nicht das Limit ausreizen?" nicht verunsichern. Klar, höre sie dir an und mach dir Gedanken dazu! Aber vergiss nicht WO du hier nachfragst. Die Medaille hat immer 2 Seiten ;-)
Warum bist Du eigentlich noch hier, wenn es hier nach Deiner Meinung so absolut falsch vor sich geht?
 
Bestellen Sie jetzt kostenlos Kataloge zu Häusern, Hausautomation, Garagen, Carports, uvm!
grad mal geguckt, das ist schon irre.
Aber halt nichts für Menschen mit Kindern, oder solchen die an einem sozialen Leben teilnehmen wollen. Für eine Auszeit als Zweitwohnsitz ein Traum.
Absolut!
Manchmal suchen - und finden - dort auch Familien ihr neues Zuhause. Das finde ich echt schwierig und frage mich jedes Mal, wie die Kinder das finden, wenn sie erst mal in der Pubertät angekommen sind.
 
Der Traum vom Haus - Wie viel davon kann ich mir leisten?
Man braucht also auch nicht so tun als ob das ein riskante und spekulative Wette auf die Zukunft ist. Vorausgesetzt die Finanzierung ist gesund.
Es gibt Risiken, klar, einige kann man absichern.
Moin face26,

genau so sieht es aus. Und da ist der Hase im Pfeffer vergraben.
Die Frage ist doch: Ab wann ist eine Finanzierung gesund?

Nun, genau da gehen die Meinungen auseinander.

Klar, mit 4k Netto kann man 1600k mntl für 30Jahre abzahlen. Dann hat man noch 2k zum Leben und alles scheint gut. Diese Zahlen gelten für einige hier als gesund.

Ich halte die Zahlen für "ungesund".

Warum wieso weshalb habe ich ja im Forum schon mehrfach erwähnt...
 
Falsch! Und wenn ich mich erinnere, kritisierst Du hier die User, also die Antwortgeber, wenn sie Schönredner-Fragesteller auf den Zahn fühlen.

Warum bist Du eigentlich noch hier, wenn es hier nach Deiner Meinung so absolut falsch vor sich geht?
Ich spreche über Tendenzen und viele/einige User.
Deine Interpretation meiner Texte ist wie immer, sagen wir mal, launisch. Wie immer...
 
Der Traum vom Haus - Wie viel davon kann ich mir leisten?
Deutschland ist exportweltmeister (okay, nicht mehr, aber guter platz drei) und wird da auch mittelfristig bleiben.

Berlin ist Hauptstadt.

schau mal in andere Hauptstädte und guck mal was da haus und grund kosten, und dann freu dich, das in Berlin alles so günstig ist. ohne krieg werden die preise steigen. das wollen viele nicht sehen und schwabulieren von blase, deren Horizont endet aber auch spätestens an der Landesgrenze.

es ist in anderen Regionen der welt durchweg üblich 50% des haushaltsnettos in miete zu investieren.

wieviel würde dich denn ein vergleichbares haus an miete kosten? warum genau sollte jetzt dein hausbauprojekt billiger als das sein?

wir zahlen 50% haushaltsnetto (stand beantragung) an rate - in 7 jahren ist unsere rate geringer als ein vergleichbare miete, in 10 jahren ist unsere immobilie (speckgürtel) das doppelte wert und in 20 jahren unsere Eltern tot. in 35 Jahren gehe ich in Rente, und unsere Haushaltsrente stand heute ist schon das dreifache der Rate. Tendenz steigend.

Unser Haushaltsnetto ist zwischen Beantragung des Kredits und vollauszahlung des Kredits durch Tarifverträge, Stufenaufstieg und den Jobwechsel meiner Frau um 17% gestiegen.

Dann nehmt halt einfach ne halbe Millionen auf, baut euch was schickes. der limitierende Faktor dabei sind nicht die äußeren umstände oder die bank. wenn du bauen möchtest, die banken warten auf dich. wenn du lieber wartest, wirst du vermutlich aber sehr sehr lange warten müssen.
Das ist so ein Post den ich meine...
50% vom Netto zahlen und sich das schön rechnen/reden.

Ok, wenn man 10-15k verdient und nen Erbe ansteht, dann kann man das ja machen.

Alles andere ist, MEINER MEINUNG nach, schön rechnen.

Und diese Vergleiche immer... Was würde dich en vergleichbares Haus an Miete kosten etc...
Ich kann mir keine 300Meter Yacht kaufen. Auch nicht, wenn ich mir die Monatsmiete solch einer Yacht anschaue und diese im Vergleich teurer kommt als Kauf.

Manchmal muss man halt den Tatsachen ins Auge sehen und akzeptieren, dass man sich das nicht leisten kann, wenn man noch ein Leben ausserhalb der vier Wände haben möchte.

Aber wie gesagt... Manche kommen damit sehr gut klar, 50% und mehr vom Netto für das Haus zu bezahlen.
Andere wiederum haben andere Vorstellungen vom Leben als 30 Jahre lang eingeschränkter zu leben.
 
Der Traum vom Haus - Wie viel davon kann ich mir leisten?
Oben