Zurzeit aktive Besucher

Statistik des Forums

Themen
29.341
Beiträge
332.350
Mitglieder
45.073
Neuestes Mitglied
TheKMKM

ING-Diba Arbeitsweg Garten Neubau Grundstück Hausbau

3,00 Stern(e) 37 Votes
Warum Abstrich? Für Dich ist das Haus ein Gewinn. Deine Freiheit, wie Du sagst.
Ein Neubau ist auch nur ein Haus. Ein sehr teures. Der Traum von vielen. Viele von denen wohnen nur und leben (noch) nicht.
Abstriche meinte ich in dem Punkt, dass man zum Beispiel statt nur binnen 5 Kilometer Arbeitsweg, manchmal halt auch 30 Kilometer ausweiten muss wenn das Objekt der Begierde dort stehen sollte. Oder das man manchmal statt Freistehend, großer Garten, halt auch mit weniger Garten und ggf. einer Doppelhaushälfte zufrieden sein muss. Leider bekommt man als Normalsterblicher nur selten genau das was man möchte.

Vermeintliche Abstiche macht man immer nur bei seinen eigenen zu hohen Ansprüchen.

Tja, der TE schreibt vermutlich deswegen nicht mehr, weil er sich nur Bestätigung für seine Phantasien gesucht hat. Ich finde es gut, dass hier viele Themenersteller auf den Boden der Tatsache geholt werden. @Stivikivi Was ist denn aus deinen ursprünglichen Plänen eines Hauses von über 600k€ Baukosten geworden (Ende 2017)? Hat das Forum zuviel gebasht, oder hatte das Forum vielleicht auch etwas recht behalten?
Mein Budget lag ja damals wie schon angegeben von 450.000€ - 600.000€. Letzteres hätte ich maximal in Anspruch genommen wenn wirklich alles gepasst hätte, hat es aber in dem Sinne her nicht.

Zu meinem Glück bin ich dann sogar unter 400.000€ geblieben musste aber demnach auch Abstriche in Kauf nehmen.

Statt Neubau ist es dann halt ein Bestand geworden
Freistehend habe ich bekommen wie ich wollte, Hinterhaus habe ich dankend abgelehnt
Schnelles Internet (VDSL aktuell und Kabel liegt in der Straße)
Arbeitsweg etwa 30 Kilometer ohne A3 wie ich wollte
630qm Grundstück, dafür musste ich in der Wohnfläche von nur 110qm Abstriche machen, aber der Bebaaungsplan lässt ein zweites Stockwerk zu von daher ist dieser Traum von mehr qm noch nicht gestorben :)

Gescheitert ist es einfach daran, dass ich kein brauchbares Grundstück gefunden habe. Weder von der Lage her, noch wirklich vom qm-Preis. Letzten Endes aber zu meinem Glück sonst hätte ich nie weiter nach Bestandsgebäuden geschaut. Und im Bestand bin ich trotzdem frei in der Gestaltung (Aktuell Sanierungsphase bis zum Rohbau) also irgendwie dann doch in der Phase des Neubaus. Hatte mir diesbezüglich schon öfter mal überlegt hier wieder Ratschläge zu holen, weiß aber nicht ob das Hausbau Forum sich lediglich auf Neubau oder auch auf Bestand(Sanierung) bezieht.

Hilfreiche Tipps gabs aber was Sanierung angeht dann halt vom HausbauDialog oder vom Elektrikforum.

Im Endeffekt weiß man aber bei fremden Leuten nie was wirklich Phantasie ist und was nicht. Der TE als Beispiel verdient mit Frau knapp 4000€ so sagt er. Das allein würde schon für ne üppige Rate auf kurze Laufzeiten ausreichen. Da aber eben die Gefahr, man finanziert zu zweit geht da was schief steht man im Fall des Falles auch ohne Haus da. War mir persönlich zu stressig daher habe ich es vorgezogen alleine zu finanzieren und nur das was auch für mich in der Lage möglich ist. Rausgekommen ist dann wie gesagt 1600er Rate mit knapp 1,62% auf 10 Jahre Bindung mit der ING-DIBA. Sondertilgung steht mir frei, sollte ich in 10 Jahren fertig werden kassiert die Bank lediglich 26.000€ an Zinsen. Eigentlich in Ordnung für mich.

Der Ton in einem Forum ist generell ziemlich hart muss man abkönnen. Ich bin jedoch für jede ehrliche Meinung froh, was bringt es mir wenn mir Leute hier zusprechen und am Ende klappt es sowieso nicht. Dann lieber die Wahrheit auch wenn das Ergebnis ernüchternd ist.
 
Abstriche meinte ich in dem Punkt, dass man zum Beispiel statt nur binnen 5 Kilometer Arbeitsweg, manchmal halt auch 30 Kilometer ausweiten muss wenn das Objekt der Begierde dort stehen sollte. Oder das man manchmal statt Freistehend, großer Garten, halt auch mit weniger Garten und ggf. einer Doppelhaushälfte zufrieden sein muss. Leider bekommt man als Normalsterblicher nur selten genau das was man möchte.
Ich finde das Wort oder den Begriff „Abstriche machen“ nicht gut, genauso wie Menschen immer jmd „Schuld“ geben müssen.
Das Leben bietet vielen eine wahre Fülle an Optionen. Da geht es eher um Kompromisse schließen. Wenn man für sich Optionen auswählt oder Kompromisse schließt, sind sie meist ehrlich. Beim Hausbau/Kauf wägt man Vor- und Nachteile ab, da ist meist bei einem „Abstrich“ auch wieder ein Vorteil behaftet, sei es auch nur der Preis.
 
Bestellen Sie jetzt kostenlos Kataloge zu Häusern, Hausautomation, Garagen, Carports, uvm!
Also mich hätte das Holzhaus von Holznagel ehrlich gesagt auch interessiert, ein Foto innen wie aussen wäre top gewesen.
Man kann ja nicht einfach behaupten dass es ein Gartenhaus ist nur weil es unter 100 qm hat und nur 55 tausend gekostet hat ;)

Abstriche denke ich macht man in dem Sinne, dass man die Vorstellungen die einem von der Umwelt und den Medien von klein auf eingetrichtert werden, nicht erfüllen kann.

1200 qm land (wie es viele haben) das nicht bewirtschaftet, sondern nur als Fläche zum "Austoben" genutzt wird, erzähl das mal heutzutage 90% der Weltbevölkerung die so gut wie gar nichts ihr eigen nennen können.
Da kann man nun wirklich nicht von Abstrichen reden.
Du hast halt nach deiner Situation gehandelt, find ich richtig.
 
Der Traum vom Haus - Wie viel davon kann ich mir leisten?
Oben