Welche Hausbaufirma sollen wir nehmen?

4,60 Stern(e) 5 Votes
Um die zuletzt aufkommende Diskussion nochmal zu beenden wegen dem Grundstücksthema vom Bauträger.

Hatte bei Gemeinden angerufen und eine Gemeinde meinte wortwörtlich:"Sie können das Grundstück bei uns erwerben, aber wir vergeben an feste Bauträger dann."
 
Bestellen Sie jetzt kostenlos Hauskataloge, Smarthome-Info
Eure Fragen zu SchwörerHaus KG werden im Fernsehen von Schwörerhaus höchst persönlich beantwortet. Stell jetzt hier deine Fragen!
Ich weiß.
Die Frage ist, wie die Stadt dich zwingen will einen bestimmten GU zu nehmen.
Beim Bauträger würden Sie es nur an den Bauträger verkaufen., aber beim GU/GÜ?
 
Kenne auch so Fälle, wo Grundstücke von der Stadt verkauft werden und die Käufer gezwungen sind, mit Architekt X oder Y zu bauen. Ist dann sicherlich im Kaufvertrag geregelt.
 
Hatte bei Gemeinden angerufen und eine Gemeinde meinte wortwörtlich:"Sie können das Grundstück bei uns erwerben, aber wir vergeben an feste Bauträger dann."
Wenn Du das Grundstück erworben hast, kannst nur Du den Bau vergeben.
Kenne auch so Fälle, wo Grundstücke von der Stadt verkauft werden und die Käufer gezwungen sind, mit Architekt X oder Y zu bauen. Ist dann sicherlich im Kaufvertrag geregelt.
Solcherlei Kasperkram hatten wir hier auch schon, im Thread https://www.hausbau-forum.de/threads/grundriss-wie-veraendern.24706/#post-209824 von @arnonyme (wenn ich recht erinnere, in der Pforzheimer Gegend): da mußte man sich mit den Vorentwürfen seines Hauses darum bewerben, das Grundstück kaufen zu dürfen. D.h. ein Gremium wie eine Architektenwettbewerb-Jury hat die Pläne geprüft, ob sie schön genug seien, daß man sie im Ensemble mit denen der Nachbarn so für bauwürdig hielt. Erst nach dem "Gutbefund" dieses Gremiums (einen so schweizerisch klingenden Begriff hatte ich vorher in Deutschland noch nie gehört) war dem gemeinen Bittsteller gestattet, den höchstkaiserlich geweihten Baugrund untertänigst zu erwerben.
 
Oben