Online-Statistiken

Zurzeit aktive Mitglieder
75
Gäste online
852
Besucher gesamt
927

Statistik des Forums

Themen
30.321
Beiträge
398.303
Mitglieder
47.712

Welche Hausbaufirma sollen wir nehmen?

4,60 Stern(e) 5 Votes
Es freut mich für Euch. Dann tut mir aber trotzdem bitte den Gefallen und lest Euch die hier nun reichlich verlinkten Tipps und Hinweise zu lesen.
 
Nein, direkt bei der Stadt/Gemeinde

Baugebiet "Offenhain Nord"
So, um das Grundstücksthema mal abzuschließen und dir bei deiner Entscheidungsfindung bezüglich Bauunternehmen weiterzuhelfen hier mal ein paar Tipps/Erfahrungsweiter meinerseits, bzw. unsere damalige sowie auch noch heutige Vorgehensweise, da wir ebenfalls noch nicht unterschrieben haben:

- Musterhausausstellungen besuchen, sich einmal von den ganzen Fertighäusleuunternehmen berieseln lassen und schauen, wo hier die Unterschiede liegen. Nach dem 10. Gespräch merkst du ganz von selbst mit wem du kein 2. mal mehr sprichst und wer für dich eventuell in Frage kommt

- Schau dir die Kataloge vor Ort an/Musterhäuser vor Ort, führe Gespräche und dann schnapp dir deinen Laptop und google dich mal durch. Schau dir die Internetauftritte der Fertighausfirmen an, lese Online-Blogs über Bauherren, die mit diversen Unternehmen gebaut haben, schau ob der "Stil" der Häuser, bzw. die Philosophie der Firma (bspw. setzen manche Firmen sehr auf Ökologie etc.) zu dir passt. Der Markt ist voll von Fertighausanbietern... Du kannst nicht alle miteinander vergleichen. Mit viel Recherche im Internet, viel viel lesen (auch hier in solchen Firmen) kannst du sicherlich ein paar Unternehmen herausfiltern die du näher in Betracht ziehen willst.

- Setze dich mit den Firmen in Verbindung (nicht zu viele, sonst wirst du irgendwann irre, eventuell 4-5 Firmen), setzt euch zusammen oder macht eine Telefon-Videokonferenz und erarbeitet einen ersten Grundriss. Du hast somit einige Grundrisse vorliegen, versuche dir selbst einen daraus zu erarbeiten, der dich sehr anspricht, schaue ob du es schafft dir deinen Grundriss den du dir vorstellst zu erarbeiten. Zu aller erst sollten dir die ersten Grundrisse/Preise etc. dazu dienen alles miteinander zu vergleichen. Dir wird bei den ersten Gesprächen ganz viel aufgeschwatzt, woran du nach einiger Zeit fest machen kannst, wer was taugt und wer nicht.

- Lass dir alle Bau und Leistungsbeschreibungen zusenden, erarbeite dir eine Excel-Liste mit allen wichtigen Punkten und vergleiche alle Bauunternehmen miteinander. Das ist sehr viel Aufwand aber wird dich am Ende belohnen. Du wirst die unterschiedlichen Qualtitätsstufen erkennen und kannst somit auch Äpfel mit Äpfel vergleichen und musst dich nicht wundern, wieso am Ende das eine Bauunternehmen für ein ähnliches Haus übertrieben viel mehr oder viel weniger Geld von dir haben möchte.

- Schau ganz genau anhand der BuL's was dir wichtig ist. Muss es das Premium Unternehmen sein? Reicht auch ein Mittelklasse-Unternehmen? Wie teuer darf das Haus sein? Wie hoch sind eure Ansprüche? Anhand dieser BuL filtert ihr mal eine Qualitätsstufe heraus und schaut welche Unternehmen sich in der Klasse bewegen. Gerne können dann im Anschluss noch weitere Unternehmen herangezogen werden, sollte von den 4-5 gefilterten Unternehmen nichts passendes dabei sein.

- Setz dich erneut mit den Firmen zusammen, erarbeitet das erste Angebot und versucht alle Angebote auf den selben Stand zu bringen (Grundrisse, Ausstattungen) beachtet auch hier ganz genau die Baunebenkosten, da es hier enorme Unterschiede gibt welches Unternehmen welche Kosten eventuell inbegriffen hat.

- Schaut wo ihr euch wohl fühlt (ganz viel Bauchgefühl bei der Auswahl des Bauunternehmens!!), wer arbeitet zügig, ist für euch ständig erreichbar, arbeitet sauber, bindet euch keinen Bären auf, berät euch gut, will nicht nur verkaufen (sehr schwierig so jemanden zu finden in der Fertighausbranche)

- Letztlich entscheidet dann der Preis im Vergleich zur Leistung (erarbeitete Excel Liste BuL).


--> Ich gebe euch den Tipp unbedingt die regionalen Bauunternehmen (Massivbau oder auch Holzständerbau) in Erwägung zu ziehen! Da hast du eine viel höhere Kostentransparenz, die sind näher am Geschehen (deinem Projekt) dran und sind somit auch greifbar. Haben einen Gewissen "Ruf" im Ort/Umgebung zu verteidigen, bauen eventuell sehr viele Häuser in deiner Umgebung. Du wirst sehr schnell merken, dass dies extrem krasse Unterschiede sind im Vergleich zum Fertighausunternehmen, das vielleicht 500km entfernt von dir sitzt. Da interessiert sich keiner für dein Grundstück o.ä. Die wollen nur ihr Haus verkaufen (muss nicht unbedingt schlecht sein, es kommt nur ganz auf dein individuelles Bedürfnis an, bzw. auf das was du wirklich willst und was dir bei deinem Bau wichtig ist).

Du kannst diese Unternehmen genau so anhand der BuL mit den Fertighausanbietern überregional vergleichen.

Kurz gesagt: Vergleiche die Leistungen der Unternehmen 1:1 miteinander, das geht nur wenn du überall das gleiche Haus dir anbieten lässt (der Grundriss sowie auch die Bemusterung/Leistung sollte sich schon sehr ähneln), sonst kannst du dich nur sehr schwer für ein Unternehmen entscheiden. Die Preise differieren zum Teil enorm!!
 
Oben