Unkalkulierbarkeit der Baukosten - Platzt das Projekt deswegen?

5,00 Stern(e) 24 Votes
Zuletzt aktualisiert 02.04.2023
Sie befinden sich auf der Seite 31 der Diskussion zum Thema: Unkalkulierbarkeit der Baukosten - Platzt das Projekt deswegen?
>> Zum 1. Beitrag <<

H

hang_häuschen

Würde sagen, dass das auf die Höhe der Summe ankommt. Unter Umständen hast du halt weitere Kosten, wenn das Ganze vor Gericht geht und man dort verliert.
Und: Sowas kann sich natürlich in die Länge ziehen und an den Nerven zerren.
Wir hätten zumindest eine Bauherren Rechtsschutz Versicherung und da wir eh nicht mit denen bauen wäre es mir egal wie lange es sich zieht.
 
11ant

11ant

Dafür fehlt leider absolut die Zeit. Die Bücher der Unternehmen sind nach wie vor voll und die Ungewissheit beim Material bleibt ja trotzdem.
Der zeitliche Mehrbedarf einer ordentlichen Ausschreibung ist gering, erst recht im Verhältnis zu den Vorteilen (nicht zuletzt: der umschifften Ungewißheit).
Da wir nur einen Vorvertrag hatten gab es auch noch kein Erfüllungsdatum.
Ich fasse nicht, wie man das immer noch nicht begriffen haben kann. Und wir Ihr hundertmal glaubt, da hätte es noch zu genaueren Vereinbarungen kommen sollen - das war wirklich schon ein Vertrag; gottseidank mit fehlender Widerrufsbelehrung. Einzig die hat Euch hier den A..... gerettet !
 
Y

Ysop***

Ja leider fallen noch die Kosten für die Planung an. Uns wurde empfohlen uns Rechtsbeistand zu nehmen und evtl. auch die Vorfälligkeitszahlung von der Baufirma zurück zu verlangen. Weiß nicht ob das Sinn macht?
Erstens war der Vertrag nichtig, zweitens hat die Firma nicht korrekt geliefert. Da würde ich mir auf jeden Fall anwaltlichen Rat nehmen
 
G

Georgian2019

Ja, wir haben mit der Bank gesprochen. Da wir - wie soll es auch anders sein - bei einer Direktbank sind kommen wir nicht ganz so glimpflich davon. Es werden ca. 5000€ fällig und die guten Zinsen sind wir natürlich auch los. Aber gut, damit kann ich leben bevor es völlig eskaliert.

Die Dame meinte auch sie werden gerade überrollt von Kunden die ihren Kredit zurückgeben wollen oder noch schlimmer, mitten in der Bauphase sind und es nicht mehr zahlen können, nachfinanzieren müssen oder aus der bereitstellungsfreien Zeit rutschen.
Es wundert mich, dass ihr überhaupt etwas an die Bank zahlen muss. Die Bank hat keinen Zinsschaden, da sie das Geld wieder teurer ausreichen kann. Ich hatte kürzlich zwei Vorfälligkeitsberechnungen und die vielen jeweils negativ aus (d.h. der Kunde hätte eigentlich weniger als die Restschuld zurückzahlen müssen...daher Null VVE).
 
H

hauskauf1987

Man! Dafür das ihr ganz schön in die Ecke gedrängt wurdet, sind das Weltklasse news.

Fühlt ihr euch befreit?
Weltklasse News? Alter falter das nächste Haus wird aufgrund der Zinsen 100k bis 200k teurer sein. Normalerweise hätte das ein richtig richtig guter Anwalt in die Hand nehmen sollen
 
Zuletzt aktualisiert 02.04.2023
Im Forum Baukosten / Baunebenkosten / Baupreise gibt es 761 Themen mit insgesamt 24359 Beiträgen

Ähnliche Themen
20.08.2015Kündigung Lebensversicherung - Bank verweigert Zustimmung - Seite 5Beiträge: 31
10.09.2016Baufinanzierung und Vertrag mit dem Bauträger - Seite 2Beiträge: 24
26.02.2017Finanzierung von der Bank genehmigt. Besseres Haus im Angebot. - Seite 4Beiträge: 28
12.01.2022Widerrufsbelehrung verbraucherbauvertrag Town & Country - Seite 8Beiträge: 49
16.01.2014Probleme mit Bank - Eigenkapital - Seite 2Beiträge: 10
28.09.2016Frage zur vorzeitigen Rückzahlung und Klausel im Vertrag - Seite 2Beiträge: 41
28.01.2018Bauzwang durch Bank oder Gemeinde ? Kaufvertrag Grundstück Beiträge: 15
02.09.2013Keine gute Zusammenarbeit mit der Bank -- Kündungsgrund? Beiträge: 10
17.01.2018Baufinanzierung durch Bank / Bausparkasse möglich ? Beiträge: 27
23.03.2020Dr. Klein Erfahrungen bei Vermittlung. Kredit von Bank genehmigt? - Seite 5Beiträge: 57

Alle Bilder dieser Forenkategorie anzeigen
Oben