Tipps für die Garten neuanlage im Neubaugebiet

4,60 Stern(e) 5 Votes
G

Gooosee159

Hallo,

Wir haben eine Neubau Doppelhaushälfte im Neubaugebiet gekauft.

Der Boden bei uns ist sehr Lehmhaltig, meine Frage ist wie sollte man Anfangen den boden vorzubereiten damit man später anfangen kann rasen auszusähen und Pflanzen einzupflanzen

Der Boden im Garten wurde von Bautragen da hingeworfen und wurde schon stark verdichtet durch häufiges drüber fahren von Maschinen.
Das Wasser versickert nicht richtig und es entstehen schnell größere Pfützen im Garten.

In der Erde sind auch sehr viele Steine

Wie sollten wir am besten vorgehen?

Zuerst den Boden auflockern? wie könnte man das am besten machen?

Danach die Steine aussortieren?

und zum Schluss den Boden sanden?

Vielen Dank für eure Tipps
 
Y

ypg

Auflockern könntest Du mit bestimmten Pflanzen, zb der Lupine. Die entwickelt Pfahlwurzeln. Später wird die Pflanze einfach gerodet, liegengelassen und düngt so den Boden.
Gegen Steine hilft nur sammeln. Aber auch die kommen bei Frost hoch. Allerdings sind bei Lehm Steine wiederum gut, da sie für Versickerung sorgen.
 
O

Offtopic

Ich bin so ein "leidgeplagter" Hausbesitzer mit Lehm und vielen Steine. Unser Grundstück war mal Wald Gebiet.

Graben mit der Schaufel, ohje ohje das gibt Muckis. Für ein 40-50m Graben in dem das Drainage Rohr liegt, habe ich einen Tag gebraucht. Das solltest du auf jedenfall berücksichtigen, sonst hast überall Pfützen im Garten und auf der wiese, da Lehm Wasser nicht durchlässt.

Schau das du so viel wie möglich mit dem Bagger machst wenn einer da ist.

Wir haben um dem Problem bisschen zu entgehen ca. 20 cm Oberbodensubstrat aufgefüllt.

Wir haben auch einen 10mx10m Garten wo wir Gemüse anpflanzen gefühlt wachsen die
Karotten nicht in die Tiefe, weil der Lehm stört.
das gleiche bei den Kartoffeln.
dort werde ich demnächst nochmal 20cm Erde auffüllen.
 
G

Gooosee159

Danke für die Nachrichten

unser garten is ca. 10x23m groß

Auflockern könntest Du mit bestimmten Pflanzen, zb der Lupine. Die entwickelt Pfahlwurzeln. Später wird die Pflanze einfach gerodet, liegengelassen und düngt so den Boden.
wie lange soll das dauern?

Auflockern könntest Du mit bestimmten Pflanzen, zb der Lupine. Die entwickelt Pfahlwurzeln. Später wird die Pflanze einfach gerodet, liegengelassen und düngt so den Boden.
Gegen Steine hilft nur sammeln. Aber auch die kommen bei Frost hoch. Allerdings sind bei Lehm Steine wiederum gut, da sie für Versickerung sorgen.
Ja die Steine muss man einsammeln. welches Werkzeug würde dabei helfen den Boden etwas umzugraben und die Steine zum vorschein zu bringen?

Schau das du so viel wie möglich mit dem Bagger machst wenn einer da ist.
Es ist leider keiner da, wir müssen das alles mit Muskelkraft machen

Unser Boden ist sehr lehmhaltig und des versickert alles nur schwer und langsam

Ich habe auch gelesen, dass man Sand in einem Lehmhaltigen Boden untermischen sollte und den Boden aufzulockern

Wie würde man den Sand am besten und einfachsten untermischen?
 
H

haydee

Wenn du Zeit hast würde ich jetzt Gründüngung aufbringen, im Herbst 20-30 cm tief umgraben, grober gewaschener Sand (nicht das feine Zeugs aus dem Sandkasten) verteilen und den Frost arbeiten lassen. Gründung bietet viel Nahrung für Bodenlebewesen. Regenwürmer und Co sorgen für lockeren Boden.
Im Frühjahr anlegen.

Ich nehme an du willst es schneller. Dann jetzt 20-30 cm tief umgraben, groben gewaschenen Sand oder/und Kies oder/und Mist einarbeiten, die großen Erdklumpen zerkleinern, eben ziehen und anlegen. Steine nur raus was dich an der Oberfläche stört. Zur Zeit sollte das Graben ganz gut fuktionieren. Ist der Boden erstmal trocken, ist er hart wie Beton. Leihe dir eine Gartenfräse die tiefgenug arbeitet.

Ist die Bodenverdichtung weg und Bodelebewesen sind eingezogen wird das mit den Pfützen weniger bzw. ganz verschwinden. Hast du Pflanzen die keine Staunässe mögen, hebst du das Pflanzloch größer aus und mischt groben Sand/feinen Kies mit ein. Lehmboden hält die Feuchtigkeit viel besser als Sandböden. Mit allen Vor- und Nachteilen.
 
H

haydee

Wenn du stark verdichteten Boden hast, schau mal ob sich bei dir der Huflattisch schon breit gemacht hat. Ökologisch eine wertvolle Pflanze, vermehrt sich allerdings durch Ableger und durch Samen (ähnlich wie Löwenzahn). Würde vor dem Graben und Fräsen die Wurzeln ziehen und die Samenstände entfernen
 
Zuletzt aktualisiert 15.07.2024
Im Forum Gartenbau / Gartengestaltung gibt es 1547 Themen mit insgesamt 21085 Beiträgen


Ähnliche Themen zu Tipps für die Garten neuanlage im Neubaugebiet
Nr.ErgebnisBeiträge
1Steine aus dem Boden im Garten entfernen 12
2Stützmauer im Garten bauen: Schalungssteine oder L-Steine? 62
3Pflastersteine von Sand befreien 18
4Darf man KG-Rohre in Kies verlegen? 11
5Katzenkot im Garten 10
6Garten-Landschaftsbau desaster oder muss das so wirklich so teuer sein? 30
7Whirlpool im Garten! 10
8Wie Grundriss planen bei Garten im Osten und Zufahrt im Westen 24
9Genossenschaft oder Hauskauf mit grossem Garten? 12
10Energieeinsparung durch bessere Steine 14
11Nützliche Pflanze - die Brennessel ... 10
12Höherliegende Nachbargrundstücke abfangen: L-Steine usw. - Tipps 134
13 Nachbar versprüht Gift im Garten 10
14Welche Steine sind das und spielen diese eine tragende Rolle? 11
15Nachbar verbrennt Abfälle im Garten! 10
16Katzensicherer Garten 16
17Wärmepumpe besser im Haus oder im Garten? 38
18Unbekanntes Rohr im Garten und Betondeckel 10
19Himbeeren im Garten: Eure Erfahrungen? 14

Oben