Online-Statistiken

Zurzeit aktive Mitglieder
95
Gäste online
1.198
Besucher gesamt
1.293

Statistik des Forums

Themen
31.240
Beiträge
374.746
Mitglieder
46.327

Sparen oder Bauen was ist sinnvoller?

4,80 Stern(e) 6 Votes
Guten Morgen an euch ALLE.

Ich habe auch schon in Gold und Silber investiert.
Aber auch hier muss man seinen richtigen Weg finden.

Wie Spritti123 ganz klar schreibt ist auch Silber wichtig, wenn nicht sogar wichtiger als Gold.
Gründe dafür liegen auf der Hand. Es gibt fast keine Silberminen, wenn man so will ist es ein Nebenprodukt bei der Metallgewinnung.
Des Weiteren gibt es mehr Gold als Silber auf unseren Markt. Silberpreise steigen zur Zeit sehr stark.
Mit Silber lässt sich in der Not einfacher was Kaufen als mit Gold.
Was willst du mit einem Barren Gold in der Not kaufen, den du jetzt für 6.000€ gekauft hast.
Ober mit eine Unze Gold ???? Kleinere Mengen werden zu teuer verkauft.
Nachteil bei silber sind die Riesen Menge. Wo lagert man das alles ?????

Ich könnte hierfür noch einen Roman für Pro und Kontra schreiben.

Aber Liebe Mitglieder ich danke euch über alle Antworten hier, aber wir schweifen voll vom eigentlichen Thema ab.
 
Bestellen Sie jetzt kostenlos Kataloge zu Häusern, Hausautomation, Garagen, Carports, uvm!
2000 Netto und 1710 gespart.

Nicht, dass ich es dir nicht gönnen würde, aber wie geht das? Das sind 290€ Ausgaben pro Monat.
Da zahl ich schon mehr für Versicherungen und Altersvorsorge. Essen und Trinken muss ich auch noch, geschweige denn, andere Fixkosten wie Handyvertag, Internet, Strom, Auto (!). Letzteres belastet den Geldbeutel monatlich ja oft schon so stark wie deine Gesamtausgaben.

Mich würde da wirklich mal eine Aufstellung interessieren. Ich kann nämlich kaum glauben, dass es in Deutschland heutzutage iwo möglich ist, dauerhaft mit 290€ und weniger über die Runden zu kommen, Wohnkosten hin oder her... ;)

Danke!
 
Dein Thema war: Soll ich jetzt bauen oder später? Deine innere Haltung ist klar für Jetzt. Aber Jetzt heisst überteuert.
Das weisst Du beruflich. du zögerst daher, suchst aber Argumente um doch Jetzt.
Ist Dein Leben da wo Du bist echt gesettelt? Was wird mit Omas Haus wenn sie dahin geht wo alle hingehen werden? Deines? Ginge auch Renditeobjekt? ETW kaufen oder REH zu Vermietungszwecken? FEWOS? Am Bodensee? Prüfe alles, berede alles mit ihr. Dann handele wohl überlegt. auf 6 Wochen kommt es nicht an. K.
 
Der Traum vom Haus - Wie viel davon kann ich mir leisten?
@matte1987
Mir War klar das diese Frage irgendwann kommt.
diese Aussage glauben mir wenige wenn ich sage das meine Sparquote bei ca 80 % liegt.
Also meine Monatlichen Ausgaben.
Handy/Internet 50 €. Internet teile ich mit meinen Nachbarn.
Für essen und Trinken werden jeweils 100 € in eine Kasse gelegt. Ich koche alles frisch und esse keine Fertigprodukte, und ich gehe nie essen, und zum Mittag fahre ich heim. Kaufe aber Wurst, Käse und Fleisch beim Metzger. Im Sommer lebe ich viel aus dem Garten. Sprich es werden im Schnitt so 85 € pro Person verwendet.Das restliche Geld wird gespart, und damit gehen wir mal essen oder der Gleichen.
Versicherungen habe ich nur zwei, das sind im Jahr 150 €
Dann gebe ich mir selbst im Monat 200 € Taschengeld das ich zum leben benutze, für zB. Kleidung ( kein Kick NKD. Kaufe nur anständige Sachen, im Regelfall nur Hemden und Hosen.) Spritt für Motorsäge und Motorrad ( 125 ccm ) usw.
Leute glaubt mir 200 € reichen völlig aus wenn man nicht im Konsum lebt. Habe alles sorgfältig in einer Excel Liste. Wer Interesse an sparen hat kann sich bei den Frugalisten melden.
Ich fahre auch nicht in den Urlaub ist für mich unnötig.
Wenn ich Urlaub habe fahre ich zu meinen Eltern nach Bayer. Kostet also nix, habe auch einen Firmenwagen.
Evtl, nein ich muss zugeben das ich in vielen dingen geizig bin und ich mir überlege ob ich das Gerät oder was weis ich wirklich brauche.

Meine Einnahmen:
Lohn
Internet
Steuer
Urlaub auszahlen lassen
Spesen und Leistungszuschläge ( ist leider sehr gering )
Geld Geschenke auf Weihnachten und Geburtstag.

Bei fragen stehe ich dir gerne zur Verfügung.


@Nordlys
der erste Absatz trifft zu 100% zu.
Aber das jetzt nur weil ich ANGST habe das mein Geld evtl den Bach runter gehen könnte. Das es suboptimal ist weis ich selber.
es ist zu 99 % gesattelt ich habe hier alles was ich brauche.
Haus wird an Vater und Onkel vererbt. Es gibt noch zwei Doppelhaushälften die im Besitz von meinem Onkel und Vater sind auch aus Erbschaften hier bei mir im Dorf.
 
Dir ist schon klar dass deine Kosten massiv steigen im eigenen Haus? Oder zahlt die Oma dann auch noch

-Grundsteuer
-Wasser/Abwasser
-Kanal
-Versicherungen
-Strom
-Heizung
-GEZ
-Telefon
-Müll
-etc.

für dich?

Zu deinen Kosten sag ich mal nix, da wird wahrscheinlich 1x am Tag bei der Oma mitgegessen, oder?
 
Der Traum vom Haus - Wie viel davon kann ich mir leisten?
Steuern sind bei dir Einnahmen? Und Du bist Bauleiter ? Ich glaube eher an einen Troll :) Falls nicht...Respekt fürs sparsame Leben. Mir wäre das nix...was willst Du werden? Der reichste auf dem Friedhof? Das Leben ist viel zu kurz für die ganzen schönen Sachen..z.b. Reisen und viel von der Welt sehen. Aber jeder wie er mag..
 
Der Traum vom Haus - Wie viel davon kann ich mir leisten?
Oben