Statistik des Forums

Themen
29.358
Beiträge
332.686
Mitglieder
45.084
Neuestes Mitglied
Figginho

Sparen oder Bauen was ist sinnvoller?

4,80 Stern(e) 6 Votes
@chand1986 Ob 3 Konten oder Eines, das ist doch das Gleiche?
Angenommen euer gemeinsames Konto bleibt immer so bei +/-0 Euro.
Jetzt wird einmal ein neues Auto/Urlaub/etc fällig was eigl. 50-50 gezahlt werden müsste. Dann sagt deine Frau "Mein Konto ist leer wegen sinnlosen Käufen und verlustreichen Verkäufen, ich kann nicht 50% beisteuern" und dann? Wird die Anschaffung nicht getätigt? Oder Zahlt ihr dann doch z.B. 70-30?
Im Fall 1 würde ich mich ärgern wenn ich du wäre, da du ja dann nicht in Urlaub kannst oder kein neues Familienauto gekauft werden kann etc.
Und im Fall 2 würdest du dich genauso ärgern, weil du viel mehr zahlen musst als deine Frau, die im Konsum lebt.
Und dann war es das mit "Ist mir doch egal was meine Frau mit 'ihrem' Geld macht".
Außer natürlich ihr habt nie Geldmangel.
Oder anders gefragt, auf was sparst du? Weil du musst ja auf etwas sparen, sonst wäre das 3 Konten System für den A.?

mfg
 
@chand1986 sagt es ja auch ganz schön: es ist eine Kunst, die Macken des anderen erträglich zu umgehen, als alle Menschen immer wieder wegen der Macken auszutauschen oder sich darüber einfach immer nur schwarz zu ärgern
Danke für die Blumen und ja, das habe ich gemeint. Und ich wundere mich über den Gegenwind bei so einer Selbstverständlichkeit ganz außerordentlich.

Durch viele wechselnde Lebenseindrücke, variable Möglichkeiten und Arbeitsräume kommt ein Bruch, eine Trennung eine Scheidung nunmal viel häufiger vor. Da kann die SK nix, der dumme Mann oder Frau nix, es ist halt so.
Das halte ich aber nur für einen Teil. Zumindest die Generation meiner Großeltern hier im Ruhrgebiet war noch ein klassisches Modell: Mann Schichtarbeiter unter Tage oder bei Thyssen, Frau macht Kinder und Haushalt. Dabei konnten die Männer den Herd nicht bedienen und wollten sich mit dem Staubsauger rasieren, die Frauen hatten Null eigenes Geld und Null Rentenansprüche.
Selbst wenn die Liebe schon weg war, kam eine Scheidung wegen gegenseitiger Abhängigkeiten nicht in Frage.
Heutzutage sind die Abhängigkeiten aber sehr weit abgebaut im Vergleich zu früher und Ehen müssen nicht mehr auf Gedeih und Verderb aufrecht erhalten werden.
 
Puuh, wo bleibt denn da jegliche Individualität?
Jeder darf doch Bitteschön sein Hobby oder seine Interessen nachgehen? Warum muss man eine Anschaffung, die vom eigenen Verdienst bezahlt wird, verteidigen?
Nur weil man verheiratet ist, muss man nicht die gleiche Meinung haben noch das gleiche Leben führen.
Das hat nichts mit fehlender Individualität zu tun, sondern mit Fairness und gemeinsamen Zielen. Fehlende Absprachen führen halt zu 2,5k€ teuren Hometrainern die nicht benutzt werden. Nur weil es nicht vom Geld des gemeinsamen Kontos ist, ist es aus meiner Sicht nicht erträglicher für den Partner. Weg ist Weg, bzgl. des Geldes.

Des weiteren war Rache besonders hervorgehoben... also auch für Dich als *Ironie* zu erkennen.
 
Der Traum vom Haus - Wie viel davon kann ich mir leisten?
Jetzt wird einmal ein neues Auto/Urlaub/etc fällig was eigl. 50-50 gezahlt werden müsste. Dann sagt deine Frau "Mein Konto ist leer wegen sinnlosen Käufen und verlustreichen Verkäufen, ich kann nicht 50% beisteuern" und dann? Wird die Anschaffung nicht getätigt? Oder Zahlt ihr dann doch z.B. 70-30?
Kann ich dir beantworten. Da ich, ähnlich wie der TE, auch ohne Kopfschmerzen sehr(!) bescheiden leben kann und ohne Auto halt ÖPNV fahre, bzw. nicht viel Wert auf Reisen lege, bin ich in der komfortablen Situation, einfach zu sagen: "Dann halt nicht".
Ist mal passiert, seitdem gibt es auf demjenigen Tagesgeldkonto, das nicht meins ist, erstaunlicherweise immer Reserven. Vorher nicht.

Außer natürlich ihr habt nie Geldmangel.
Also: ICH nicht, ne ;) Ich könnte meinen Lebensstil und sogar die gemeinsame Wohnung theoretisch von meinem Gehalt alleine stemmen.

Oder anders gefragt, auf was sparst du? Weil du musst ja auf etwas sparen, sonst wäre das 3 Konten System für den A.?
Auf nichts Bestimmtes. Ich habe halt mehr Einkommen als Ausgaben, Ersparnisse sind einfach die logische Konsequenz daraus. Wirklich nötig ab gewisser Höhe sind sie aktuell nicht. Aber sollten sie mal nötig werden, wären sie da.
Es steht nicht für Dinge zur Verfügung, die ich 100% für unsinnig halte.
 
Vorbildlich. Es gäbe in so manchen Beziehung weniger finanzielle Probleme, wenn es ein gegenseitiges Controlling oder „Erziehungsmaßnahmen“ wie diese gäbe.

Wie man sieht funktioniert sowas
 
Der Traum vom Haus - Wie viel davon kann ich mir leisten?
Dann sagt deine Frau "Mein Konto ist leer wegen sinnlosen Käufen und verlustreichen Verkäufen, ich kann nicht 50% beisteuern" und dann? Wird die Anschaffung nicht getätigt? Oder Zahlt ihr dann doch z.B. 70-30?
Im Fall 1 würde ich mich ärgern wenn ich du wäre, da du ja dann nicht in Urlaub kannst oder kein neues Familienauto gekauft werden kann
: "Dann halt nicht".
Genau so seh ich das auch.
Wenn jemand mit Geld nicht umgehen will, dann muss er spüren, welche Konsequenzen es hat. Nur bei Leidensdruck wird an dem persönlichen Manko gearbeitet :p
 
Der Traum vom Haus - Wie viel davon kann ich mir leisten?
Bestellen Sie jetzt kostenlos Kataloge zu Häusern, Hausautomation, Garagen, Carports, uvm!
Oben