Tags dieser Seite in anderen Beiträgen

Online-Statistiken

Zurzeit aktive Mitglieder
84
Gäste online
1.027
Besucher gesamt
1.111

Statistik des Forums

Themen
29.586
Beiträge
381.357
Mitglieder
47.226

Sparen oder Bauen was ist sinnvoller?

4,80 Stern(e) 6 Votes
Tags dieser Seite in anderen Beiträgen
in 2-3 Jahren hätte ich sicherlich Zeit dafür. Da ist die Situation entspannter in der Arbeit ist.
Naja mit 25 Jahren 250.000 € Schulden ist nicht Ohne.
Mit 30 Jahren sieht die Sache anders aus.

Nein auf der Bank war ich noch nicht. Was soll ich auch auf der Bank ?
 
Servus Leute.
Zuletzt stellt sich mir noch die Frage:

Sehr viele Themenstarter geben hier im Forum ein Nettoeinkommen von 3, 4, 5, oder sogar 6.000 € an. Leute was habt Ihr für Jobs?
Da ist mein Einkommen lächerlich und ich stehe nicht hinter einem Fließband oder dergleichen.x
Du bist erst 25 Jahre und am Anfang deiner Karriere.
Also mal locker bleiben.
Die wenigstens beginnend direkt als Fabrikdirektor ;)
Häufig werden hier auch Doppelgehälter von zwei Personen eingestellt.

Meine Meinung:
- Grundstück vorhanden *Top*
- Günstige Mietsituation
- Gutes EK und gute Sparrate
- Vom Fach

Weiter sparen und warten wie sich deine persönliche Situation entwickelt.
Wenn das alles gefestigt ist und du für immer an dem Ort bleiben möchtest:
Dann Bau!

Ich bin schon mehrere Jahrzehnte am Kapitalmarkt (Börse) aktiv und dein Fall ist eine der typischen, wenn auch menschlichen Fallen, unseres Gehrins. Der Angst vor der verpassten Gelegenheit.
Nur deshalb zu bauen ist nie ein guter Ratgeber.
 
Hallo,

Respekt das du mit deinen 25 so viel EK hast. natürlich auch geschuldet des mietfreien Wohnens da due indirekt durch "pflege/beteruung" bezahlst-

Ja und dein Einkommen ? Ist sehr gut für das alter, musst immer dabei bleiben und so viel fordern wie geht ...

bin 38 und jetzt bei mehr ale dem doppelten , war aber auch vorher so wie du
 
Bestellen Sie jetzt kostenlos Hauskataloge, Smarthome-Info
Flüchtlinge Wer soll das bezahlen? Und solche aussage wie, das sind unsere neuen Fachkräfte sind lächerlich. Mein Vater stand beruflich an den Grenzen schrecklich was er mir alles mitgeteilt hat. ( Ich bin kein Rassist um dies klar zu stellen)
Der Arbeitsmarkt. Jeder studiert keiner will mehr Handwerklich arbeiten. Wer soll die Nachfrage bewältigen?
Renten wer soll das bezahlen?
Hmm, und dagegen hilft bauen? Wenn du baust ist weder der Muselmann weg noch die Uni leer und die Lehrstellen voll (der Muselmann verschwindet durch Ausweisen, nicht durch bauen, die Lehrstelle wird voll, wenn der Lehrherr Bedingungen schafft, den Beruf attraktiv zu machen, statt zu sagen "Hof fegen mussten wir früher auch.")
Wenn Du das alles nicht mehr willst, take your money and your girl and run (to Polen oder Ungarn oder Czechei-da ist bauen auch billiger) K.
 
Oben