Neue BAFA-Förderung - LWWP doch mit Solarthermie

4,00 Stern(e) 8 Votes
Hast du diesbezüglich tatsächlich einmal bei den zuständigen Stellen (untere Wasserbehörde) nachgefragt?
Ja hab ich telefonisch. Hab ein kurzes Merkblatt dazu bekommen. Bohrung ist Tabu steht schon in der textlichen Festsetzung. In dem Merkblatt steht ein Passus drin den ich nicht mehr auswendig im Kopf habe...sinngemäß Erdwärme mit Flächenkollektoren können genehmigt werden wenn der Boden eine kf - Wert von mind "X" aufweist, diese Dichtschicht kann auch künstlich hergestellt werden. So ähnlich war es formuliert. Hätte mit Bentonit z.B. arbeiten müssen.
 
Bestellen Sie jetzt kostenlos Hauskataloge, Smarthome-Info
Trotzdem ist es doch noch so das der Antrag auf BAFA-Förderung vor Beginn der Maßnahme gestellt werden muss? Also quasi bevor der Vertrag mit nem GU bzw. Haushersteller unterschrieben worden ist oder nicht?
 
Trotzdem ist es doch noch so das der Antrag auf BAFA-Förderung vor Beginn der Maßnahme gestellt werden muss? Also quasi bevor der Vertrag mit nem GU bzw. Haushersteller unterschrieben worden ist oder nicht?
Das würde mich auch mal interessieren, wer damit Erfahrung hat. Die Regelung des Antrages vor einer vertraglichen Regelung zur Herstellung der Wärmepumpe galt ja bereits vor der Novellierung der Förderung. Hat es letztes Jahr eventuell jemand genutzt mit einem "normalen" Vertrag mit einem GU/GÜ? Dort ist im Regefall ja eine Heizungsanlage und Planung enthalten. Für die Förderung müsste aber ein Antrag vor Unterschrift gestellt werden, wobei hier sicherlich noch keine für den Antrag benötigten Details der Wärmepumpe bekannt sind... Teufelskreis? Lassen die GUs da mit sich reden und nehmen die Wärmepumpe vorerst aus dem Vertrag heraus, natürlich mit vorherigem Festsetzen der Kosten, und macht dann einen gesonderten Vertrag nach Planung und Antrag bei der BAFA?

Kann jemand vielleicht aus Erfahrung abschätzen, ob sich mittlerweile eine Sole-WP mit der 35% Förderung im Vergleich zur LWWP rechnet? Mit Sonde wahrscheinlich immer noch schwierig, mit Erdflächen/Ringkolben-Kollektor könnte es sich mittlerweile über die höhere JAZ sogar amortisieren oder?
 
Trotzdem ist es doch noch so das der Antrag auf BAFA-Förderung vor Beginn der Maßnahme gestellt werden muss? Also quasi bevor der Vertrag mit nem GU bzw. Haushersteller unterschrieben worden ist oder nicht?
GU kann ich nichts zu sagen hätte ich schon angenommen, dass dort der Vertrag mit GU gilt.
Wir bauen mit Einzelvergabe und ich geh davon aus, dass die Beauftragung des Heizungsmonteur relevant ist, also das Datum auf dem Bauvertrag mit ihm!?
 

Ähnliche Themen
09.02.2020BAFA - Förderung: Hausvertrag vor Antragstellung?Beiträge: 10
15.02.2020KFW55 Förderung + BAFA FörderungBeiträge: 57
30.09.2018BAFA Förderung LWWP bei Neubau - Wie läuft das ab?Beiträge: 30
24.05.2020Wärmepumpe und BAFA - Was stimmt und was nicht?Beiträge: 24
03.06.2020KfW 55 + BAFA Förderung - Kosten und FörderungBeiträge: 25
07.10.2016BAFA Förderung TippsBeiträge: 38
29.08.2020Erfahrungen Wärmepumpe NIBE F730 - KFW55 Haus 170m²Beiträge: 50
02.09.2020Förderfähige Kosten bei WärmepumpeBeiträge: 100
26.01.2018Planung/Vorbereitung einer TiefenbohrungBeiträge: 43
10.12.2017Zweite Wohneinheit ins Haus wegen der kfw-Förderung 153Beiträge: 13

Oben