Bitte im Alert oben anmelden, um diese Funktion zu nutzen
[ bohrung] in Foren - Beiträgen / Ratgeber

Erfahrungen Sole-Wärmepumpe

[Seite 15]
... bei etwa 1,2 °C. Die Spreizung ist eher gering bei uns. War nur etwas geschockt, da ich dachte, dass es imm weiter bergab geht, aber die Bohrung regeneriert sich anscheinend auch ganz gut an milderen Wintertagen. Saruss scheint wohl auch eher die Ausnahme zu sein mit seinen 5 °C ...

[Seite 21]
Neubau oder Altbau? Die Bafa hat dazu einen eigentlich recht simplen Flyer. Bei Neubau 4000 € für die Heizung und 500 € für die Bohrung - mein Verständnis und auch bei uns so gewesen. Wichtig: erst Antrag, dann Vertrag. Natürlich auch die übrigen Vorgaben beachten.

[Seite 22]
... Zahlen... Die Gutschrift für die LWWP beträgt ca. 7.000 EUR. Dir Förderungen belaufen sich auf 5.250 EUR (4.000 EUR BAFA Heizung, 500 EUR BAFA Bohrung, 750 EUR Stadtwerke Heizung). Macht Insgesamt + 12.250 EUR. Es liegt ein Angebot über eine Tecalor TTC Sole WP und einer Bohrung für eine ...

[Seite 31]
... 30% mehr Strom aufs Jahr, nachlesbar und Erfahrung meiner Bekannten. D.h.statt 700 Euro im Jahr dann 900-1000 Euro. Sind Max. 300 pro Jahr mehr. Die Bohrung hätte bei mir 15.000 plus Installation Leitungen 20'000 gekostet. Statische Amortisationsrechnung 66 Jahre. Vergiss es. Deshalb gibt es nur ...

[Seite 33]
... wäre bei mir tatsächlich Gas, aber da die Stadt einfach keine Leitung gelegt hat (das war für die Stadt wirtschaftlicher), war die Bohrung+SoleWP besser

[Seite 34]
Wir haben 2009 gebaut. Zwischen damaligem kfw60-40 Standard. Wärmebedarf ca.12.000kWh. Strompreis damals ca. 15Cent/kWh. Angebot für Erdwärme Bohrung ca. 13.000€. wobei die bohrmeter auf einer heizlastschätzung basierten. Die erste angebotene Luft WP sollte 12kW Heizleistung haben. Mir kam das ...

[Seite 35]
Die Lokation ist sicher wichtig. Ansonsten habe ich die Bohrung auch inkl. vom Heizungsmensch angefragt. Kostet dann halt ein paar Tausend mehr. Aber da wir eh in Einzelvergabe bauen, kann ich mir den DL aussuchen und Vergleichsangebote einholen. Bohrunternehmen gibs zudem reichlich, wenn man mal ...

[Seite 36]
Machen wir auch so. Er kennt alle vorgenannten. Der Heizungsbauer sieht die Sole-WP und will die Bohrung mit anbieten. Kann er ja ruhig machen, den Auftrag dafür wird er aber nicht bekommen. Die Bohrer haben ihre Vor- und Nachteile wie in jeder anderen Branche auch. Wir brauchen 110m, manche ...

[Seite 39]
Verstehe ich das richtig? Wenn die Heizlastberechnung 6 kW ergibt, wird die Bohrung nur für 4,6 kW gemacht? Ich nahm bisher an die Bohrung wird dann auch für 6kW bzw. ein bisschen großzügiger mit evtl. 6,5kW. Gruß denz

[Seite 54]
... verwendet wird für das Geld (zB hohe Leitfähigkeit der Füllung). Ich würde , wenn es dabei hochwertiges Material und eine entsprechend tiefe Bohrung ist, sagen, dass es nicht zu teuer ist, wenn ich mit meinen Kosten (weiter im Norden), aber vor einigen Jahren vergleiche. Ich weiß nicht was ...

[Seite 56]
... System gut dazu, oder? 5. Freunde sagten mir, dass zusätzlich noch ein Sachverständiger bezahlt werden muss, der die Bohrung beaufsichtig - ist das immer so

[Seite 57]
Bei der Preisgestaltung lässt es sich leider nicht mehr schön saufen. Unsere Anlage hat grob die Hälfte gekostet, bei 120m Bohrtiefe (eine Bohrung) 15T€ wurden zwar auch einmal angeboten, das war aber ein all-in Angebot eines Heizungsbauers, der fürs Bohren dann einen Sub gehabt hätte und während ...

[Seite 58]
Wenn mich meine Erdwärme-Kosten mit denen der Luftwärmepumpen in der Nachbarschaft vergleiche, bekommt die Bohrung die Kosten locker wieder rein. Man sollte bedenken, dass die Bohrung sehr lange Nutzbar ist, nämlich idr. mehrere Heizungs-Leben lang.

[Seite 60]
... belegen. Du hast nämlich kein zweites komplett identisches Objekt nebenan stehen. Zudem ging es zuletzt um die hohen angebotenen Kosten für die Bohrung. Da kann jeder selbst mit den Daten und angenommenen Zahlen rechnen. Das habe ich anhand von zwei Beispielen gemacht

[Seite 61]
... völlig aus, um das ausreichend zu berechnen. Verstehe das Bohei hier nicht.. Je schlechter das Haus, kälter die Region und je günstiger die Bohrung, desto mehr spricht für eine SWWP. Von Annehmlichkeiten wie passiver Kühlung oder dem fehlenden Aussengerät mal abgesehen



Oben