Gipserarbeiten Q2 - Malerarbeiten danach?

4,60 Stern(e) 5 Votes
KingJulien

KingJulien

Irgendwelche Tipps/Tricks/Anmerkungen hierzu?
Streichputz öfters mal aufrühren und vor allem die Rollen des öfteren mal auswaschen. Dort sammeln sich die Körnchen mit der Zeit an und irgendwann bringst du nur noch einen riesen Batzen Sand auf mit jedem Schwung.

Und nicht die Reste vom einen Eimer in den nächsten schütten. Da reicherst du dir auch zu viel Material an.
Der letzte Schluck ist für die die toten Maler ;)
 
P

Prager91

Streichputz öfters mal aufrühren und vor allem die Rollen des öfteren mal auswaschen. Dort sammeln sich die Körnchen mit der Zeit an und irgendwann bringst du nur noch einen riesen Batzen Sand auf mit jedem Schwung.

Und nicht die Reste vom einen Eimer in den nächsten schütten. Da reicherst du dir auch zu viel Material an.
Der letzte Schluck ist für die die toten Maler ;)
Ist es richtig, dass ich mit einem Rollputz nicht ähnlich arbeiten kann wie mit einer Dispersionsfarbe? Sprich, ist er schwerer zu verarbeiten?
Können hier auch Ecken / Kanten / schwierige Stellen von einer Person vorgestrichen werden und der andere streicht großflächig mit der Rolle? Habe von einem Bekannten gehört, dass Rollputz-Auftragen nicht unbedingt für Laien geeignet ist...
 
M

motorradsilke

Ist es richtig, dass ich mit einem Rollputz nicht ähnlich arbeiten kann wie mit einer Dispersionsfarbe? Sprich, ist er schwerer zu verarbeiten?
Können hier auch Ecken / Kanten / schwierige Stellen von einer Person vorgestrichen werden und der andere streicht großflächig mit der Rolle? Habe von einem Bekannten gehört, dass Rollputz-Auftragen nicht unbedingt für Laien geeignet ist...
Schwerer ist er aufzutragen. Ich habe den auch im Flur verarbeitet und hatte ihn schon im alten Haus auf einigen Wänden.
Ich hatte bisher immer das Problem, dass das Zeug nicht an der Rolle gehalten hat, auch wenn die feucht war. Daher hab ich das Zeug immer mit der Maurerkelle aufgetragen und dann mit der Rolle strukturiert.
 
P

Prager91

Schwerer ist er aufzutragen. Ich habe den auch im Flur verarbeitet und hatte ihn schon im alten Haus auf einigen Wänden.
Ich hatte bisher immer das Problem, dass das Zeug nicht an der Rolle gehalten hat, auch wenn die feucht war. Daher hab ich das Zeug immer mit der Maurerkelle aufgetragen und dann mit der Rolle strukturiert.
Kann ich jede x-beliebige Dispersionsfarbe auf einen Rollputz auftragen oder muss man hier eine "spezielle " Farbe nehmen?
 
M

motorradsilke

Kann ich jede x-beliebige Dispersionsfarbe auf einen Rollputz auftragen oder muss man hier eine "spezielle " Farbe nehmen?
Ob jede, weiß ich nicht. Ich denke aber ja.
Wir haben jetzt erst mal nur weiß, Farbe kommt im Frühling noch an einige Wände. Dazu musste aber erst mal die Einrichtung fertig sein.
Im alten Haus hatte ich solche Farbe drauf, die man verwischen kann. Das ging problemlos.
 
P

Pinkiponk

4. Raufasertapete und darauf streichen
Wir stehen gegenwärtig vor der gleichen Frage, auch wenn unsere Entscheidung noch bis (mindestens) Sommer Zeit hat. Da wir wenig selbst machen können, haben wir auch zuerst an Rauhfaser gedacht, die im Standard unseres Fertighausbauers inbegriffen ist. Aber, :) es scheint auch andere Strukturtapeten zu geben, die auf Q2 geklebt werden können und farbig oder nicht-farbig, meiner Meinung nach, gut aussehen. Ich gehe davon aus, dass diese Strukturtapeten anzubringen nicht wesentlich mehr Geld kostet als eine Rauhfaser anzubringen, kann es aber noch nicht konkret sagen.

Bitte halte uns/mich weiter auf dem Laufenden und wenn Du möchtest, kannst Du ja vielleicht auch ein paar Bilder von Deinem Q2 und dem weiteren Fortgang einstellen. Ich finde es wirklich sehr schade, dass Q2 unterschiedlich ausfällt und somit keine verbindlichen Empfehlungen für Nicht-Fachleute wie mich möglich sind.
 
Tolentino

Tolentino

Das Anbringen an sich dürfte sogar mit weniger Aufwand verbunden sein, da Rauhfaser mit vorher einweichen etc zumindest mir aufwendiger erscheint als die Wand einzukleistern und die Bahnen draufzupappen.
Allerdings sind Vliestapeten normalerweise teurer als Raufaser. Mein GÜ wollte mich da ziemlich bluten lassen.
 
P

Prager91

Wir stehen gegenwärtig vor der gleichen Frage, auch wenn unsere Entscheidung noch bis (mindestens) Sommer Zeit hat. Da wir wenig selbst machen können, haben wir auch zuerst an Rauhfaser gedacht, die im Standard unseres Fertighausbauers inbegriffen ist. Aber, :) es scheint auch andere Strukturtapeten zu geben, die auf Q2 geklebt werden können und farbig oder nicht-farbig, meiner Meinung nach, gut aussehen. Ich gehe davon aus, dass diese Strukturtapeten anzubringen nicht wesentlich mehr Geld kostet als eine Rauhfaser anzubringen, kann es aber noch nicht konkret sagen.

Bitte halte uns/mich weiter auf dem Laufenden und wenn Du möchtest, kannst Du ja vielleicht auch ein paar Bilder von Deinem Q2 und dem weiteren Fortgang einstellen. Ich finde es wirklich sehr schade, dass Q2 unterschiedlich ausfällt und somit keine verbindlichen Empfehlungen für Nicht-Fachleute wie mich möglich sind.
Bin ich voll und ganz deiner Meinung. Bin schon total gespannt auf den Innenputz... Mitte nächster Woche kann ich hierzu auch Bilder liefern. Ich hoffe, dass er so sauber ist, dass wir problemlos mit einem Rollputz drauf können.
 
KingJulien

KingJulien

Sprich, ist er schwerer zu verarbeiten?
Ja, vor allem körperlich. Ist einfach mehr Masse auf der Rolle.
Können hier auch Ecken / Kanten / schwierige Stellen von einer Person vorgestrichen werden und der andere streicht großflächig mit der Rolle?
So haben wir es gemacht. Die zweite Person ist noch zusätzlich mit einem Finishroller über die große Fläche, um alles noch ein bisschen gleichmäßiger zu verteilen.
 
P

Pinkiponk

Bin ich voll und ganz deiner Meinung. Bin schon total gespannt auf den Innenputz... Mitte nächster Woche kann ich hierzu auch Bilder liefern. Ich hoffe, dass er so sauber ist, dass wir problemlos mit einem Rollputz drauf können.
Wird in Eurem Haus vollflächig verputzt? Ich frage deshalb, weil in unserem Holzständer-Fertighaus, wenn ich es richtig verstanden habe, nur die "Stöße zwischen den Platten" verputzt werden.
 
P

Prager91

Wird in Eurem Haus vollflächig verputzt? Ich frage deshalb, weil in unserem Holzständer-Fertighaus, wenn ich es richtig verstanden habe, nur die "Stöße zwischen den Platten" verputzt werden.
War heute mittag schon kurz vor Ort und das DG ist schon fast fertig.

Ja, vollflächig verputzt in Q2-Ausführung. Sieht eigentlich ganz gut aus wie ich finde. Muss ich mir aber nochmals genauer anschauen, wenn ich alleine im Haus bin :D

PS: würde anders bei uns gar nicht gehen, da wir eine Ziegel-Massivbauweise haben -- sprich: kein Fertighaus.
 
P

pagoni2020

Kann ich jede x-beliebige Dispersionsfarbe auf einen Rollputz auftragen oder muss man hier eine "spezielle " Farbe nehmen?
Du musst einfach nur schauen, dass sich die 1. Farbe (Streichputz) mit der zweiten Farbe verträgt.
Ich hatte es seinerzeit mit einem breiten Pinsel/Quast im Keuzschlag aufgetragen, was uns gefiel. Dadurch entstzeht eine jkeine Struktur, die Untergrundfehler gut abdeckt. Das ging völlig problemlos auch in den Ecken, ich würde es nur pro Wand von der ein und selben Person durchgehend machen, damit man danach nicht den unterschiedlichen "Schlag" sieht. Mit der Walze klingt es für mich eher schwieriger, in einem Video habe ich gelesen, dass man dabei zuerst den Streichputz aufbringt (rollt) und danach mit so einer "Finish-Walze (was es Alles gibt) die gewünschte Struktur einbringt. Mit einer Spachtel/Kelle auftragen haben wir es nicht müssen. Der Haering-Streichputz unterscheidet sich bestimmt nicht sonderlich in der Verarbeitung von anderen.
An der Decke hatte ich dam,als 2mm genommen, das war nicht so gut, auch weil sich die Körner dort nicht so gut verteilen ließen und an der Decke dann quasi Nester mit mehr Sand entdtanden sind.
Deswegen ist mein Favorit dafür ein breiter Pinsnel.
Ich finde es wirklich sehr schade, dass Q2 unterschiedlich ausfällt und somit keine verbindlichen Empfehlungen für Nicht-Fachleute wie mich möglich sind.
Es sind Menschen, die das verarbeiten und dazu herrschen eben noch verschiedene, handwerkliche Fähigkeiten. An Deiner Stelle würde ich mir eher überlegen, welches Ziel ich habe und ob ich es babyglatt möchte. Bei Putz sollte man auch nicht vergessen (und Rigips ebenso), dass man je nach Beleuchtung ohnehin danach etwas sieht, seien es nun ein paar Wellen, Spachtelarbeiten etc.
Ich habe mir "tapezierfähig"! als Qualittässtufe ansichten lassen, ich Dussel, und sehe nun, dass man letztlich Alles übertapezieren könnte. An manchen Stellen hat es wohl dieses Q2, woanders müpsstren wir wohl in der Buchstrabenreihe rückwärts gehen; auf die Fläche gesehen fällts eh kaum mehr auf. :D
 
D

driver55

Wird in Eurem Haus vollflächig verputzt? Ich frage deshalb, weil in unserem Holzständer-Fertighaus, wenn ich es richtig verstanden habe, nur die "Stöße zwischen den Platten" verputzt werden.
Das wird auch nur verspachtelt und nicht (vollflächig)verputzt.

1. einfach mit EasyKnauf Rollputz (feiner Körnung) streichen
2. Malervlies darunter und mit EasyKnauf Rollputz (feiner Körnung) streichen
3. Malervlies darunter und mit normaler Dispersionsfarbe streichen
4. Raufasertapete und darauf streiche
1. + 2. kannst schon mal streichen. Im Sinne von „nicht machen“. Ich hab‘s hier im Forum schon mal geschrieben. Ist in meinen Augen und bereits für normale Ansprüche „Schrott“. Ich hab in 2009 mein kleines Büro damit „verschönert“. Glaube 0,5er mit Farbzusatz Cappuccino. Ist jetzt irgendetwas zwischen weiß/mindgrün/gelb, halt undefinierbar (Nordseite). Und scharfkantig ist die Körnung auch! Nie mehr! Rollputz kann man im Nutzkeller (Decke/Wände) verwenden. Dafür taugt das Zeug. Baumarktmarke in weiß und gut ist.

Wände können auch in „glatt“ uneben sein, wo nur streichen dann furchtbar aussieht.

Ich lese Eigenleistung. Schon mal gespachtelt, gestrichen oder gar tapeziert?
 
Zuletzt bearbeitet:
P

Prager91

Das wird auch nur verspachtelt und nicht (vollflächig)verputzt.


1. + 2. kannst schon mal streichen. Im Sinne von „nicht machen“. Ich hab‘s hier im Forum schon mal geschrieben. Ist in meinen Augen und bereits für normale Ansprüche „Schrott“. Ich hab in 2009 mein kleines Büro damit „verschönert“. Glaube 0,5er mit Farbzusatz Cappuccino. Ist jetzt irgendetwas zwischen weiß/mindgrün/gelb, halt undefinierbar (Nordseite). Und scharfkantig ist die Körnung auch! Nie mehr! Rollputz kann man im Nutzkeller (Decke/Wände) verwenden. Dafür taugt das Zeug. Baumarktmarke in weiß und gut ist.

Wände können auch in „glatt“ uneben sein, wo nur streichen dann furchtbar aussieht.

Ich lese Eigenleistung. Schon mal gespachtelt, gestrichen oder gar tapeziert?
Somit lese ich raus, dass du zwingend ein Malervlies oder Raufaser tapezieren würdest?

Dass das so schlimm aussieht kann ich mir fast nicht vorstellen... Ich kenne jetzt diverse Häuser die nach dem Q2-Gips ausschließlich mit Streichputz gestrichen haben und ich finde, dass es optisch überhaupt nicht "schrottig" aussieht... Ist aber wohl eine Geschmackssache.


In unserem Keller haben wir bereits alle Decken und Wandstöße, so wie auch grobe Löcher mehrfach verspachtelt und abgeschliffen.
Gestrichen habe ich die Betonwände im Keller ebenfalls schon nach dem abspachteln mit Dispersionsfarbe.
Tapeziert irgendwann mal vor 10 Jahren gemeinsam mit den Eltern xD
 
B

Benutzer200

Ist es richtig, dass ich mit einem Rollputz nicht ähnlich arbeiten kann wie mit einer Dispersionsfarbe? Sprich, ist er schwerer zu verarbeiten?
Können hier auch Ecken / Kanten / schwierige Stellen von einer Person vorgestrichen werden und der andere streicht großflächig mit der Rolle? Habe von einem Bekannten gehört, dass Rollputz-Auftragen nicht unbedingt für Laien geeignet ist...
Vielleicht von mir auch ein Beitrag zum Thema Rollputz. Lass den von Knauf weg und kauf hochwertigen Rollputz und keine Baumarktware. Ich habe z.B. von Haering den Deko-Quarz elf genommen (gibt es in verschiedenen Körnungen).

Den Rollputz kannst Du direkt mit passenden Abtönfarben selber anmischen. Streichen an sich ist identisch zum "normalen" Farbanstrich. Musst lediglich mehr Kraft aufwenden. Als Rolle eine Langflorrolle nutzen. Der Putz lässt sich sehr leicht auftragen - anders als bei @motorradsilke

Ecken und Kanten bitte nicht von verschiedenen Personen machen lassen. Im Zweifel siehst Du eine unterschiedliche Struktur. Davon abgesehen brauchst Du Ecken auch nur mit einem normalen Pinsel und dem Rollputz vorstreichen und gehst dann direkt mit der Rolle bis in die Ecke. Ist wie Farbe.

Für Q2 eine echt gute Lösung, da Du zwar keine Dellen ausgleichen kannst, aber kleine Unebenheiten verschwinden unter der Putzschicht (immer 2x auftragen).

Hast Du irgendwann keine Lust mehr auf die Farbe, dann einfach neu streichen oder rollverputzen. Untergrundvorbehandlung (Anstrich mit neutraler Farbe) ist nicht bis auf eine übliche Grundierung nicht nötig.

P.S. Ich habe inzwischen mehrere 100qm damit behandelt, nicht nur in meinem jetzigen Haus.
 
P

Pitigliano

Man sollte jedoch bedenken dass, wenn ohne Malervlies, direkt auf den Q2 Putz gestrichen wird es eine "Drecksarbeit" wird die Farbe wieder runter zu bekommen. Denn irgendwann kann man Farbe über Farbe nicht mehr überstreichen.
Wenn Tapete unter der Farbe ist, dann wird es einfacher beim späteren Renovieren.
 
D

driver55

Somit lese ich raus, dass du zwingend ein Malervlies oder Raufaser tapezieren würdest?
Nö. Hab nur erwähnt, was m.M.n. nicht für Wohnräume taugt.
Die Frage ist doch, was ihr wollt, euch gefällt? Unabhängig davon, ob ihr‘s ausführen könnt.

Wir haben auch nicht alles in Eigenleistung gemacht.
 
Zuletzt aktualisiert 27.01.2022
Im Forum Maurer / Maler / Gipser gibt es 1218 Themen mit insgesamt 10792 Beiträgen
Alle Bilder dieser Forenkategorie anzeigen
Oben