Rotkalkputz Mehrwert? Welche Farbe und wie oft streichen?

4,00 Stern(e) 3 Votes
Angebote 2 und 3 sind gleichauf ...

Verwechsle die Malerarbeiten im Neubau nicht mit einem Renovierungsanstrich in einer Mietwohnung.
Danke für dein Feedback. Da ich milchmädchenhaft nur den Materialaufwand rechne und die Farbe und Utensilien keine 5000 Euro kosten wird, bin ich mit Angebot 3 deutlich zufriedener. Berufsbedingt kann ich es mir rausnehmen, ein paar Wochen jeden Tag mehrere Stunden auf der Baustelle zu sein.
 
Danke für dein Feedback. Da ich milchmädchenhaft nur den Materialaufwand rechne und die Farbe und Utensilien keine 5000 Euro kosten wird, bin ich mit Angebot 3 deutlich zufriedener. Berufsbedingt kann ich es mir rausnehmen, ein paar Wochen jeden Tag mehrere Stunden auf der Baustelle zu sein.
Es liest sich so, als möchtest Du diesen speziellen Putz gerne haben. Insofern passt das dann ja für Dich, wenn Du auch den Mehraufwand nicht gegenrechnest auch wenn Du dabei kalkulatorisch einen großen Teil einfach weglässt. Die eigentliche Antwort auf einen Teil Deiner Frage bleibt aber, dass dieser Putz erheblich teurer sein wird und Du für Dich entscheiden musst, warum bzw. od Du diese Mehrkosten tragen willst.
Ich verstehe aber gut, dass man selbst mehr leistet oder bezahlt, wenn man etwas unbedingt haben möchte.
 
Der Traum vom Haus - Wie viel davon kann ich mir leisten?
Bestellen Sie jetzt kostenlos Hauskataloge, Smarthome-Info
Mist. Zu 99% richtig intepretiert. :D
Ja, ich bin schon wirklich ziemlich festgefahren und hätte mir hier die Bestätigung gewünscht, dass der Mehrwert des Putzes den Mehraufwand wirklich abdeckt und kein Marketinggag ist.
 
@majuhenema - Nur ein Gedanke bitte. Warum? Du wirst, wenn die Farbe drauf ist in Deinem Haus nichts mehr merken von dem teuren Zeugs. Du gehst in ein Haus mit Gipsputz und wirst dann denken: puuh, da ist ja kein Unterschied. Und dafür soviel Geld.
Kalkputze machen Sinn im Denkmalsbereich. Sagen wir eine Burg oder Kirche soll saniert werden. Spätes Mittelalter. Die Baumeister damals konnte nicht dicht bauen. Es ging nicht. Man hatte das Material noch nicht. Das die Römer schon Beton kannten hatte man zwischenzeitlich in Nordeuropa vergessen.
Wenn du nun so ein Gemäuer von innen mit Maschinenputz beschichtest und mit Caparol streichst passiert folgendes: Von aussen zieht die Mauer Wasser in feuchten Wetterperioden. Nach innen ist es abgesperrt. Somit wird das Wasser den Putz zum Abplatzen bringen. Typischer Schaden wegen Alt trifft Modern. Nimmst nun den Kalkputz und dazu eine Kreidefarbe, so werden Putz und Farbe leicht feucht, platzen aber nicht ab. Es kommt wieder trockeneres Wetter oder Wind, und die Wand trocknet aus, der Putz auch, die Farbe auch, nichts passiert.
Klar? Aber Dein Haus ist aussen dicht und innen trocken. Wozu dieser Putz? Frag Dich das mal ganz sachlich. K.
 
Insgeheim habe ich auch das Gefühl, dass du Recht hast. Vor allem da ohnehin eine KWL eingeplant ist. Wir haben uns eine Entscheidungsfrist bis Ende April gesetzt. Vielleicht fällt bis dahin der Groschen bei mir. Aktuell ist ja noch der Gipsputz inklusive Farbe und Streichen im Angebot enthalten. Das Rotkalkangebot war spontan bei unserem letzten Gespräch mit dem GU von Angebot 3.
Ich frage mich nur, warum das Thema gerade auch im Neubau so aktuell ist? Einfach nur Hype?
 
Oben