Wände Malervlies / Decke Kalkfarbe?

4,80 Stern(e) 5 Votes
Zuletzt aktualisiert 07.12.2022
Sie befinden sich auf der Seite 3 der Diskussion zum Thema: Wände Malervlies / Decke Kalkfarbe?
>> Zum 1. Beitrag <<

P

pagoni2020

Bei uns stellt sich auch gerade die Frage bzgl. Malervlies. Einige Innenwände werden mit Rigips beplankt, genauso die Decken im OG.
Meine Vorstellung war es, die verspachtelten Rigipswände zu grundieren und danach mit einem feinen Streichputz zu versehen.
Die Sorge gilt natürlich den möglichen, späteren Rissen in der Rigipsdecke bzw. den-wänden. Da wir uns das aus zeitlichen Gründen wohl machen lassen würden dürfte das ein erheblicher Kostenpunkt werden, weshalb dies abzuwägen ist.
Wie sind die allg. Erfahrungen beim Farbauftrag auf verspachteltes Rigips -ohne- Malervlies hinaichtlichb der Rissbildung ??
 
Y

ypg

Wie sind die allg. Erfahrungen beim Farbauftrag auf verspachteltes Rigips -ohne- Malervlies hinaichtlichb der Rissbildung ??
Risse bilden sich an den Stoßkanten zur Massivaußenwand und Wand/Deckenbereich.
Dazu muss man sagen: Rissbildung entsteht nicht durch die Farbe ;) Man sieht es halt eher. Aber es soll ja auch bei Vlies irgendwann zu sehen sein.
Die Risse selbst finde ich gar nicht schlimm. Die kann man dann nach 5 Jahren mal alle mit Acryl abarbeiten (bevor man eh neu streichen will). Was mich definitiv anfangs sehr gestört hat, sind die bei Streiflicht (Fensterlicht) fast latenten (für mich sichtbar) Plattenansätze und hie und da mal eine verspachtelte Schraube.
 
N

netuser

Bei uns stellt sich auch gerade die Frage bzgl. Malervlies....
Wie sind die allg. Erfahrungen beim Farbauftrag auf verspachteltes Rigips -ohne- Malervlies hinaichtlichb der Rissbildung ??
Wie auch bei uns.
Nach allen Abwägungen für und wider, habe ich nun letztlich genug Malervlies eingekauft :)
Entsprechend vielseitiger Pro-Vlies Empfehlungen, haben wir uns dafür entschieden und hoffen, dass wir damit der sonst möglichen Unzufriedenheit vorbeugen können.

Aktuell bin ich dabei einige Wände vorzuschleifen und muss bereits jetzt, einige Wochen nach dem Verspachteln, hier und da feine Risse feststellen. Mit der Zeit wären sie nicht weniger, hoffentlich dann aber mit Malervlies nicht zu sehen sein...
 
D

driver55

Es ist wie bei Vielem, wer‘s nicht gleich richtig macht (machen lässt), macht‘s eben 2 x oder öfters.

Unsere „Holzständerhütte“ wurde 2009 komplett mit Gipskarton (einfach und nur die 9,5 mm) beplankt, in alle Wand/Deckenübergänge wurden „Bänder“ eingeklebt, alles wurde sauber verspachtelt.

Und dann hat sich der Bauherr ans Werk gemacht.
Am Hochzeitstag haben wir gemeinsam das gesamte Haus (EG/OG) mit Tiefgrund gestrichen.:D

Wand- u. Deckenverkleidungen haben wir „bunt“ gemischt. Von klassischer Raufaser, über Vliestapete, „Designglattspachtel“(7 Schichten), Baumwollputz (vom BH mit Glättkelle leicht selbst aufzubringen…) bis Decoperl (Farbe mit Styroporkügelchen) ist alles vorhanden.
Risse, egal ob Decke/Wände oder Übergänge, auch nach 12 Jahren, Fehlanzeige.
 
Zuletzt aktualisiert 07.12.2022
Im Forum Maurer / Maler / Gipser gibt es 1303 Themen mit insgesamt 11815 Beiträgen

Ähnliche Themen
07.03.2018Rigips streichen mit/ohne Malervlies Beiträge: 23
14.05.2020Wand ist scheckig. Was tun? Neubau - Seite 3Beiträge: 20
04.01.2017Wände im Neubau verputzen oder Vlies? Beiträge: 16
10.04.2020Fuge zwischen Wand und Decke Beiträge: 17
07.07.2019Malervlies oder Verputzen im Neubau - Was ist besser? - Seite 4Beiträge: 27
20.09.2019Toleranz Türzarge und Spalt zwischen Wand und Decke Beiträge: 12
08.08.2022Q3-Spachtelung ohne Malervlies? - Seite 4Beiträge: 38
01.06.2017Tapezierarbeiten Malervlies Beiträge: 15
05.04.2021Rotkalkputz Mehrwert? Welche Farbe und wie oft streichen? Beiträge: 14
13.07.2020Neubau Decken Malervlies+streichen oder Spritzputz Beiträge: 11

Alle Bilder dieser Forenkategorie anzeigen
Oben