Depressionen nach Notarvertrag - Erfahrungen

5,00 Stern(e) 49 Votes
H

hauskauf1987

Hallo zusammen,

ich wende mich an euch, da ich aktuell ziemlich tief am Boden bin und große Angst habe.

Kurz zu unserer Vorgeschichte:

Kleine Familie, 1 Kind, wohnhaft in einer Mietwohnung. Mein Wunsch nach einem Haus besteht bereits seit 3 Jahren. Wir haben etliche Häuser besichtigt, die nicht gepasst haben, die von der Lage nicht gepasst haben. Meine Frau war nie scharf auf ein Haus (Wohnung reicht).
Nun ist es so, dass bereits in der Vergangenheit ein Haus gab bei dem ich zugesagt habe, dann wieder abgesprungen bin, dann wieder das Haus haben wollte (war inzwischen verkauft). Also so ein Hin und Her der Gefühle.

So jetzt war es soweit, dass wir ein Haus gefunden haben, dass nicht perfekt ist, aber von der Lage und Größe zu uns gepasst hat (aber ziemlich teuer).
Ich war Feuer und Flamme als ich dieses reserviert hatte und überglücklich.

Vorm Notartermin hatte ich auch Zweifel aber habe diesen mit meiner Familie dann doch wahrgenommen, da ich gewissermaßen unter Druck stehe / stand (Preise steigen und steigen ins unermessliche, Mieten werden auch immer teurer usw.). Dazu muss ich sagen dass wir verglichen mit den "Marktpreisen" noch relativ OK mieten, da Baugenossenschaft.

Wir sind noch zu 3, wollen ab noch ein zweites Kind mindestens (seid längerer Zeit). Noch reicht der Platz, aber zu 4 auf 77m2 wäre zukünftig zu eng.

So jetzt haben wir den Vertrag unterschrieben und seitdem mache ich kein Auge mehr zu. Richtig brutale Gedanken, Bauchschmerzen, Abgeschlagenheit, Heulanfälle und Co. Der Preis ist sehr hoch, quasi verschuldet ein Leben lang für ein Standard Reihenhaus.

Das Haus wird erst gebaut und frühestens Ende 2022 fertig sein. Ich habe Angst, dass der Zustand anhalten wird und sich auf meine Beziehung niederschlägt. Ich würde aktuell mir wünschen alles rückgängig zu machen und weiterhin sich an unserer Mietwohnung zu erfreuen.

Was ratet ihr mir ? Das kann doch nicht normal sein ?
Sollte ich mit dem Verkäufer sprechen? Das Haus kann der in 20 Min anderweitig verkaufen. Notar müsste rückabgewickelt werden. Bei knappen 800.000 Euro Kaufpreis vermutlich ca. 20-30k Kosten (was mich aber irgendwie gar nicht interessieren würde, ich will einfach wieder mit einem guten Gefühl aufstehen).

Bitte helft mir
 
D

däumchen11

Also ohne die Einkommenverhältnisse zu kennen, ist es natürlich schwer zu urteilen, ob die Bauchschmerzen vielleicht jeder von uns hätte, oder nur bei dir, aufgrund der langfristigen Bindung.
Zum Thema der langfristigen Bindung, oder "lebenslang" zahlen, so finde ich, solltest du dich etwas entspannen. Es ist keine lebenslange Bindung. Wenn du sagst, dass das Haus innerhalb von 20min einen neuen Käufer findet, so scheint die Nachfrage hoch zu sein. Niemand weiß es genau, aber voraussichtlich wird die Nachfrage auch in 5 oder 10 Jahren noch hoch sein. Die Chancen, dass du das Haus dann zum gleichen Preis wieder verkaufen kannst, vielleicht höher, vielleicht etwas niedriger, stehen gut. D.h. Worst case wäre doch, dass du am Ende ein paar Tausender Verlust machst, aber das wird zu verkraften sein.
 
M

Myrna_Loy

Das ist zu einem gewissen Grad bei solchen Summen völlig normal - das nennt man buyers remorse oder sticker shock.
Dagegen hilft nur, sich auf die positiven Seiten zu konzentrieren und die Probleme dann anzugehen, wenn sie auftreten. Kennt man doch mit Kindern. :)
Das wird schon.
 
N

nordanney

Mmmmhhh, komische Situation.

Hast Du das Haus gekauft, oder hatte die Familie dabei auch etwas zu sagen?

Richtig brutale Gedanken, Bauchschmerzen, Abgeschlagenheit, Heulanfälle und Co. Der Preis ist sehr hoch, quasi verschuldet ein Leben lang für ein Standard Reihenhaus.
Wieso hoch verschuldet? In Summe ändert sich für Dich (oder gar Euch?) doch gar nichts. Dann sind da eben T€ 600 oder was auch immer Schulden - dem stehen aber auch T€ 800 Haus gegenüber. Also bist Du nicht ärmer oder reicher als ohne Haus.
Was sind Deine Bauchschmerzen konkret? Was sagt die Familie?
ein Leben lang für ein Standard Reihenhaus.
Wer hindert Dich daran, Dein (oder Euer?) Haus wieder zu verkaufen? Ich bin z.B. noch unter 50 und vor sechs Wochen in meine fünfte eigengenutzte Immobilie gezogen. Wenn das Haus oder die Wohnung nicht passt, wird eben ein neues gekauft. Ohne Emotionen. Wie der Tausch des Autos.
 
Y

ypg

Du bist im falschen Forum. Dein Problem ist nicht der Vertrag, sondern dass Du (Zukunfts-)Ängste hast, nicht zu Entscheidungen/Bindungen stehen kannst, usw.
Viele Portionen Vertrauen und Zuversicht an sich und seiner Umwelt sind da nötig!

Mit Miete ist man ja länger gebunden, vielleicht hilft diese Tatsache.
 
face26

face26

Bei dem was Du hier schreibst und wie Du Dich fühlst, was für Auswirkungen das auf Dich möchte ich vorneweg sagen, dass keiner hier Dich professionell unterstützen kann.
Es ist unmöglich zu beurteilen (und steht hier auch keine zu), wie "dramatisch" Deine Gefühlslage tatsächlich ist. Von daher such Dir gerne auch professionelle Hilfe das ist keine Schande. Leider habe ich im Bekanntenkreis da schon einige Erfahrungen gemacht, wenn Du zu lange wartest ist es schwieriger aus so einem Loch wieder rauszukommen und führt zu einem Zusammenbruch. Das muss nicht sein und das ist es nicht wert!

Inhaltlich wurde ja bereits schon erwähnt, dass es mit den Informationen kaum möglich ist zu beurteilen wie "wackelig" Dein Konstrukt wirklich ist.
Du kannst gerne mal ein paar Infos einstellen zu dem Finanzierungsrahmen.

Generell ist es aber absolut normal, dass man bei Hauskauf und -bau sehr langfristige Verpflichtungen eingeht. Wenn die einigermaßen Vernünftig kalkuliert sind braucht man da keine Angst davor haben.
Wie schon geschrieben sollte man sich auch vor Augen halten, dass, wenn etwas schief geht man immer die Option hat das Haus wieder zu verkaufen. Im Besten Fall entsteht da nicht mal Verlust weil die Preise weiter gestiegen sind. Im schlechteren Fall gehen einige Euros drauf.
Wenn es aber nicht total hanebüchen kalkuliert ist, dann hat mal halt etwas Geld in den Sand gesetzt aber sich nicht den Betrag den man als Schulden vor sich stehen hat.

Also gern mal etwas sachlich hier rangehen aber darüber hinaus hohl Dir Hilfe.
 
Zuletzt aktualisiert 24.04.2024
Im Forum Liquiditätsplanung / Finanzplanung / Zinsen gibt es 3118 Themen mit insgesamt 67483 Beiträgen


Ähnliche Themen
Alle Bilder dieser Forenkategorie anzeigen
Oben